Entries tagged with “kalifornien”.


Wow, jetzt bin ich endlich hier in Flordia angekommen… was fuer eine Reise!!!
Am 25. sind wir um kurz nach 21 Uhr zum Flughafen gefahren und mussten dort fast 3 Stunden warten, weil unser Flug Verspaetung hatte! Anstatt um 23.15 Uhr sind wir erst um 0:45 Uhr losgeflogen. Der Flug nach Atlanta, Georgia, hat circa 4 Stunden gedauert und wir kamen mit fast einer halben Stunde Verspaetung an und haben daher unseren Anschlussflug verpasst! Pech nur, dass alle anderen Fluege wegen des "Schneechaos" gestrichen wurden und unser Ticket auf den 27. umgebucht wurde!!! Das "Schneechaos" bestand aus einer duennen Schicht Schnee und ein paar kleinen Floeckchen, aber da es in Georgia ja normalerweise ueberhaupt keinen Schnee gibt, war keiner darauf vorbereitet und 600 Fluege wurden gestrichen!!!
Wir hatten aber noch Glueck im Unglueck, denn da wir ja unseren Flug nicht aus wetterbedingten Gruenden verpasst haben, sondern weil unser Flug in LA Verspaetung hatte, hat die Fluggesellschaft Essen und ein Hotel zur Verfuegung gestellt!!! Also haben wir uns auf die Suche nach dem Ausgang gemacht (ihr koennt euch gar nicht vorstellen, wie riesig der Hartsfield-Jackson Atlanta Airport ist!!!) und als wir dann endlich draussen ankamen, hat uns schon ein eisiger Wind begruesst!!!
Der Zug fuhr natuerlich auch nicht und wir mussten – zum Glueck im Warmen – auf einen Shuttle-Bus warten. Als wir dann endlich im Hotel angekommen sind, haben wir uns zuerst alle mal hingelegt, denn wir haben ja nicht mal 2 Stunden Schlaf bekommen und danach bin ich runter in die Lobby gegangen, denn dort gab es kostenloses WiFi 🙂 Nachdem ich ein bisschen mit Mama und Papa, Isabel, Carina und Tabea geskypt hatte, haben wir uns auf den Weg zum Restaurant gemacht, um Dinner zu essen!
Am naechsten Morgen sind wir dann um kurz nach 8 Uhr aufgestanden, da unser Flug um kurz nach 11 Uhr ging. Nachdem wir ohne Probleme durch den Sicherheitscheck gekommen sind, mussten wir gar nicht lange an unserem Gate warten und durften dann endlich ins Flugzeug steigen 😉 Der Flug von Atlanta nach Fort Myers hat nur eine Stunde und 10 Minuten gedauert und nach einer langen Reise sind wir dann endlich in Florida angekommen!
Unser Gepaeck hat zum Glueck schon auf uns gewartet und Carols Schwester Nancie hat uns am Delta Ausgang abgeholt! Die Fahrt von Fort Myers nach Port Charlotte hat circa 45 Minuten gedauert und als wir hier ankamen, haben uns Nancies zwei Hunde sofort begruesst 🙂 Wir haber erstmal unsere Koffer ausgepackt und nachdem wir Spaghetti zum Abendbrot gegessen haben, haben wir noch ein bisschen Fernsehen zusammen geguckt und dann habe ich mich auch schon schlafen gelegt, so muede war ich 😛
Jetzt bin ich erstmal froh, hier angekommen zu sein und ich freue mich schon darauf, Florida zu erkunden 😉
Liebe Gruesse,
eure Laura

Wow, jetzt sind es nur noch 6 Tage bis Weihnachten! Ich kann es immer noch nicht glauben 🙂

Hier in Amerika ist Weihnachten schon anders als in Deutschland, vor allem hier in Kalifornien 😛

Hier sind es noch immer angenehme 20° und anstatt ins Sauerland zu fahren und die Skier anzuschnallen, gehe ich hier an den Strand 😉 Ich muss allerdings zugeben, so richtig kommt man hier nicht in Weihnachtsstimmung, man muss keine Heizung andrehen und mit ein bisschen Glück kann man sogar noch im T-Shirt zur Schule gehen 🙂
Dieses Weihnachten ist echt ganz anders als sonst!!!

In Deutschland feiern wir Weihnachten ja am 24. Dezember, aber hier in Amerika bekommt man die Geschenke erst am Morgen des 25. Dezember! „Christmas Eve“ ist Heiligabend und „Christmas“ ist bei uns schon der 1. Weihnachtstag. Am Weihnachtsmorgen steht man früh auf und findet seine Weihnachtsgeschenke unter dem Tannenbaum.

Außerdem kann man hier in jedem Kaufhaus oder auf jedem Weihnachtsmarkt „Santa“ besuchen gehen und ein Foto mit ihm machen lassen! Und Kinder sagen ihm natürlich, was sie sich zu Weihnachten wünschen.

Am Freitag war auch mein letzter Schultag und jetzt habe ich endlich Ferien 🙂 Der letzte Schultag war unglaublich… alle hatten Weihnachts-Pullis an und Jeder hatte riesige Tüten mit Geschenken! Die Lehrer haben Candy Cane verteilt (nach Pfefferminz schmeckende Zuckerstangen) und wir haben ganz viele Plätzchen und Brownies gegessen 😉 Wir haben die ganze Zeit Weihnachtsmusik gehört und es war einfach eine richtig weihnachtliche Stimmung!

Ich kann es schon gar nicht mehr erwarten, bis endlich der 25. ist, denn dann ist nicht nur Christmas, sondern abends fliege ich auch nach Florida und verbringe „New Years Eve“ in Miami 🙂

 

Liebe Grüße,

Laura

Hallöchen in Deutschland 🙂
Habt ihr letztes Wochenende auch schön Halloween gefeiert? Naja, wahrscheinlich eher nicht… Wenn ich mich an die ganzen letzten Halloweens in Germany so erinnere, war das ja immer relativ unspektakulär.
Gaaanz im Gegensatz zu hier. Klar, die Amerikaner. Müssens immer übertreiben 😉 Schon zwei Woche vorher waren ungefähr die Hälfte der Häuser halloweenmäßig dekoriert, aber ein paar Tage vorher kamen dann nochmal ein paar mehr dazu. Sah, wenn es dunkel war, schon ein bisschen gruselig aus. Überall Skelette und Plastikgrabsteine und Spinnenweben. Hab mich kaum noch zur Bushaltestelle getraut am Morgen.
Am Freitag vor dem Halloween Wochenende sind total viele sogar verkleidet in die Schule gekommen. Sogar Lehrer. Aber die hatten dann eher so Pullis oder Shirts mit Kürbissen oder Gespenstern drauf an, und keine richtigen Kostüme. Aber immerhin.
Die Schüler waren wenn, dann natürlich richtig verkleidet. Manche in „normalen“ Kostümen, als Prinzessin oder Hexe oder so, aber ein paar hatten schon ein bisschen… ausgefallenere Sachen an. Da war ein Hotdog, ein großer, blauer Teddy und einer hatte sich einen grünen Neoprenanzug angezogen, der irgendwie auch den Kopf bedeckt hat, und ist als Alien gegangen. Crazy.  
Ich war total begeistert und wäre am liebsten von einem Verkleideten zum anderen gelaufen, um Fotos zu machen…klar, die Deutsche wieder…kennt das alles natürlich so nicht.
Sonntag war ich dann mit meinen Mädels hier los und bin Trick or Treat gegangen.
Erst sind wir alle fünf zu Gaby gefahren, haben uns da dann verkleidet und Pizza gegessen. Ich war als Prinzessin verkleidet und hatte so ein richtig tolles, grünes Prinzessinnenkleid an. Hab mich so ein bisschen wie in einem Disneyfilm gefüllt. Thihi.
Als es dann richtig dunkel war, sind wir dann auch losgezogen. Fünf 17 jährige, verkleidete Mädchen mit Kürbiseimern in der Hand gehen „betteln“ ;D
Aber wenn jemand gefragt hat, waren wir immer erst zwölf. War auf jeden Fall ziemlich witzig und wir haben sooo viele Süßigkeiten gekriegt. Die meisten kannte ich noch gar nicht und musste dann jedes neue Teil erstmal ganz begeistert probieren. Die haben hier sowas ähnliches wie Maoam! Haach, da hab ich schon die ganze Zeit nach gesucht! Hoffentlich find ich das jetzt auch im Laden wieder 😉
Nach fast zwei Stunden ging’s dann wieder zurück zu Gabys Haus und auf dem Rückweg haben wir Gruselgeschichten erzählt. Beziehungsweise die anderen haben erzählt und ich habe zugehört. Wir waren schon fast da und sind gerade an ihrem Nachbarhaus vorbeigegangen, als auf einmal etwas aus dem Busch vor uns gesprungen kam. Oha. Wir haben uns sooo erschrocken und erstmal schreiend in Gabys Einfahrt gelaufen…und dann haben wir gesehen, dass es nur ne Katze war… 😀
Jaa, das war also mein Halloween hier in Amerika. Richtig…amerikanisch^^ Am Montag in der Schule waren dann ganz viele „krank“, aber irgendwie hat kein Lehrer was dazu gesagt. War ja Halloween am Sonntag vorher. Da ist es dann natürlich auch nicht so schlimm, wenn man mal einen Tag zuhause bleibt. Män. Hätte ich das mal vorher gewusst.

Am Dienstag waren dann Elections. Weiß nicht, ob ihr das da drüben so mitgekriegt habt? Ich erzähl einfach mal ein bisschen. Also, Wahlen sind hier in Amerika ganz groß. Die Tage davor kamen auf jedem Fernsehsender nur noch Werbespots für oder gegen Parteien und die haben einen sogar zuhause angerufen ôo Das fand ich dann doch etwas merkwürdig…
Hier in Kalifornien ist die Meinung zu Obama ziemlich gespalten…die eine Hälfte ist total begeistert von ihm, die andere mag ihn nicht. Wobei ja zumindest hier am Ende doch Brown, also die Demokraten, gewonnen hat. In anderen Staaten dagegen wurden ziemlich viele Demokraten von den Republikanern „abgelöst“. Der Hauptgrund der meisten ist, neben der großen Arbeitslosigkeit, dass sie das Gefühl haben, dass der Nationalstolz verloren geht.
Und der ist hier ja immens wichtig. Das haben dann die Republikaner natürlich genutzt und versprechen jetzt, dass man wieder stolz auf Amerika sein kann.
Am Ende hat Obama ja doch noch knapp die Mehrheit im Senat behalten, aber das Regieren wird für ihn jetzt natürlich trotzdem schwieriger. Jetzt sind schon alle ganz gespannt auf die Wahl 2012….jetzt schon! Naja, wie gesagt, ist sehr wichtig alles. In der Schule wurden alle, die schon über 18 sind, sogar aufgefordert, zur Wahl zu gehen, und bei manchen Lehrern soll man sogar Extrapunkte bekommen haben, wenn man dann auch wirklich gegangen ist…
So sind die Amerikaner halt 😉

Am Freitag stand dann mal wieder Football auf dem Programm. Vorher war Delany noch bei mir und wir haben zusammen Pizza gebacken und uns warriormäßig zurechtgemacht. Dann ging‘s auf zum Spiel. Das letze Spiel dieser Saison und alle Seniors waren mega traurig, weil’s das letzte Spiel „ihrer“ High School war. Zumindest für sie. Ich war auch traurig. Für mich war’s ja auch das letzte Spiel. Und ich kann nicht nächstes Jahr an Homecoming wiederkommen 🙁
Aber immerhin haben wir gewonnen! Oh boy, das war ne Stimmung da. Es war mal wieder ziemlich knapp und bis 30 Sekunden vor Schluss stand es immer noch 14:14. (Okay, 30 Sekunden heißt bei Football nichts. Dann kann’s trotzdem noch fünf Minuten dauern^^)
Doch dann rannte auf einmal die Nummer 18 los mit dem Ball in der Hand. Und rannte. Und rannte. Über die Linie. Legte den Ball hin. Genau im gleichen Moment der Pfiff des Schiedsrichters. Das Spiel war aus. Alle guckten gespannt zur Tafel, ob es die Punkte jetzt noch gab oder nicht…Und es kam nichts…und kam nichts…Ehrlich, im Stadion herrschte ne Totenstille. Und dann sprang die Anzeige endlich von 14 auf 21 um. Da war alles vorbei. Alle waren am jubeln und lagen sich in den Armen, sind aufs Spielfeld gerannt….das ganze Feld war nur noch ein Kuddelmuddel aus rot und weiß ;D
Oha. So ähnlich muss es sein, wenn Deutschland es endlich mal schafft, Fußballweltmeister zu werden.
Hach, ich werde die Footballspiele vermissen. Jetzt kommt zwar noch Basketball und Baseball, aber das ist wohl alles nicht so groß wie beim Football.

Jaa, soviel von meinem Leben hier 🙂 Ansonsten gibt es nicht so viel zu erzählen. Ist halt inzwischen alles Alltag hier.
Außer, dass ich jetzt doch endlich mal mein Iphone bestellt hab! Beziehungsweise Jim hat es bestellt und jetzt ist es nächste Woche endlich da 🙂 Freu mich drauf.
Und ich habe kein Human Anatomy mehr! Wuhu. Bin ich sehr froh drüber. Dafür mache ich jetzt im Career Center sowas wie nen Assistenten. Muss also Zettel kopieren und abheften..all so nen Kram. Manchmal darf ich auch was spannendes machen und für Schüler, mithilfe deren Profils, ein passendes College für sie raussuchen. Hab dabei auch schon ein tolles College für mich gefunden ;D

Liebste Grüße ins kalte Deutschland :*

 

Gestern bin ich mit meiner Gastmutter Carol und meinem 10- jährigen Gastbruder Sam nach Disneyland gefahren 😉 Das war einfach richtig cool 🙂 🙂 🙂

Ich habe natürlich ganz viele Fotos gemacht, damit ihr euch ein bisschen besser vorstellen könnt, wie es so war 😉
Auf der Hauptstraße in Disneyland, Main Street, gab es ganz viele kleine Geschäfte und Restaurants und alles war total schön gestaltet und passend für die Jahreszeit für Halloween geschmückt 😉
Die „Pirates oft he Caribbean“ Wasserbahn war die erste Attraktion, die wir besucht haben. Alles war nachgestellt wie die Szenen aus dem Film und man dachte, man wäre selbst einer der Darsteller, so echt wirkte es 😛

Danach sind wir zu „Splash Mountain“ gegangen, einer anderen Wasserbahn und wir sind richtig nass geworden 😀 Obwohl wir Regencapes bekommen haben, konnte man das gar nicht vermeiden, denn es ging sehr steil hinab!!!! Und natürlich saß ich ganz vorne und hab alles abbekommen 😛

Weiter ging es dann zum „Haunted Mansion“ und hier war alles ein Mix aus Halloween und Weihnachten und man saß in kleinen Gondeln und ist durch das ganze „Haus“ gefahren

Anschließend gingen wir zum „California Adventure“, dem anderen Park und auch hier sind wir als erstes zur „Grizzley Bear Ride“ Wasserbahn gegangen, bei der man mit ca. 8 Leuten in einem Kreisel saß und ganz schön nass gemacht wurde 😀

Das allerbeste war aber „Soaring over California“ 😉 Das ist eine Art Flugsimulator und man hatte das Gefühl, mit einem Paraglider über Kalifornien zu fliegen!!! Man saß in einer Gondel und ist in die Luft gehoben worden und auf einer riesigen Leinwand hat man 3D Bilder gesehen!!!! Das wirkte unglaublich echt! Und das Beste war, dass es auch noch mit Geruch war!!! Als wir über ein Orangenfeld geflogen sind, roch es zum Beispiel nach Orangen, oder als wir über einen Wald geflogen sind, roch es nach Tannen 😉

Disneyland ist wirklich eine Reise wert und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich noch öfter dorthin gehen werde 😉

Ganz lieben Grüße,

eure Laura

Noch 4 Tage!

Jetzt dauert es wirklich nicht mehr lange. In vier Tagen um diese Zeit sitze ich schon im Flieger, auf dem Weg in mein großes Abenteuer.
Erst jetzt scheint mir richtig bewusst zu werden, auf was ich mich da eingelassen habe und wie verdammt lang 10 Monate sind.
Aber ich freue mich trotzdem unglaublich auf "mein" Jahr in Kalifornien!
Ich werde wahrscheinlich nie den Augenblick vergessen, in dem ich erfahren habe wohin die Reise geht. Die Freude war, besonders nach dem langen Warten, einfach unglaublich!
Ich habe jetzt schon einige Mails mit meiner Gastfamilie geschrieben und sie scheinen unglaublich nett zu sein.
Sie haben schon gesagt, dass sie mit mir zum Meer fahren wollen (das eine halbe Stunde von meinem neuen Zuhause weg ist) und in meinem baldigen Zimmer haben sie extra neuen Teppich verlegt.

Am Dienstag war meine Abschiedsfeier, die eigentlich eine GATRENparty werden sollte…aber die ist dann im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser gefallen. Nichts desto trotz war es wirklich schön, alle nochmal zu sehen.
Auch wenn der Abschied verdammt hart war. Aber ich weiß ja, dass ich alle wiedersehen werde^^
Morgen fange wir dann schonmal an, meinen Koffer zu packen.
Da graut mir jetzt schon vor… 23kg für 10 Monate ôo
(An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Fluggesellschaften, die sich diese tolle Gepäckregelung ausgedacht haben -.-)
Naja, am Samstag fahren wir zu meiner Tante nach Neuss, ein letztes Mal. Da gibts bestimmt auch nochmal Tränen 😀
Und dann bricht schon mein letzter ganzer Tag in Deutschland an!

Ich werd mich wahrscheinlich noch einmal von Deutschland aus melden (wenn wir den Koffer bis Sonntagabend ordentlich gepackt haben^^)
Sonst kommt mein nächster Eintrag schon aus den USA 😉

See you