Entries tagged with “football”.


Hallöchen in Deutschland 🙂
Habt ihr letztes Wochenende auch schön Halloween gefeiert? Naja, wahrscheinlich eher nicht… Wenn ich mich an die ganzen letzten Halloweens in Germany so erinnere, war das ja immer relativ unspektakulär.
Gaaanz im Gegensatz zu hier. Klar, die Amerikaner. Müssens immer übertreiben 😉 Schon zwei Woche vorher waren ungefähr die Hälfte der Häuser halloweenmäßig dekoriert, aber ein paar Tage vorher kamen dann nochmal ein paar mehr dazu. Sah, wenn es dunkel war, schon ein bisschen gruselig aus. Überall Skelette und Plastikgrabsteine und Spinnenweben. Hab mich kaum noch zur Bushaltestelle getraut am Morgen.
Am Freitag vor dem Halloween Wochenende sind total viele sogar verkleidet in die Schule gekommen. Sogar Lehrer. Aber die hatten dann eher so Pullis oder Shirts mit Kürbissen oder Gespenstern drauf an, und keine richtigen Kostüme. Aber immerhin.
Die Schüler waren wenn, dann natürlich richtig verkleidet. Manche in „normalen“ Kostümen, als Prinzessin oder Hexe oder so, aber ein paar hatten schon ein bisschen… ausgefallenere Sachen an. Da war ein Hotdog, ein großer, blauer Teddy und einer hatte sich einen grünen Neoprenanzug angezogen, der irgendwie auch den Kopf bedeckt hat, und ist als Alien gegangen. Crazy.  
Ich war total begeistert und wäre am liebsten von einem Verkleideten zum anderen gelaufen, um Fotos zu machen…klar, die Deutsche wieder…kennt das alles natürlich so nicht.
Sonntag war ich dann mit meinen Mädels hier los und bin Trick or Treat gegangen.
Erst sind wir alle fünf zu Gaby gefahren, haben uns da dann verkleidet und Pizza gegessen. Ich war als Prinzessin verkleidet und hatte so ein richtig tolles, grünes Prinzessinnenkleid an. Hab mich so ein bisschen wie in einem Disneyfilm gefüllt. Thihi.
Als es dann richtig dunkel war, sind wir dann auch losgezogen. Fünf 17 jährige, verkleidete Mädchen mit Kürbiseimern in der Hand gehen „betteln“ ;D
Aber wenn jemand gefragt hat, waren wir immer erst zwölf. War auf jeden Fall ziemlich witzig und wir haben sooo viele Süßigkeiten gekriegt. Die meisten kannte ich noch gar nicht und musste dann jedes neue Teil erstmal ganz begeistert probieren. Die haben hier sowas ähnliches wie Maoam! Haach, da hab ich schon die ganze Zeit nach gesucht! Hoffentlich find ich das jetzt auch im Laden wieder 😉
Nach fast zwei Stunden ging’s dann wieder zurück zu Gabys Haus und auf dem Rückweg haben wir Gruselgeschichten erzählt. Beziehungsweise die anderen haben erzählt und ich habe zugehört. Wir waren schon fast da und sind gerade an ihrem Nachbarhaus vorbeigegangen, als auf einmal etwas aus dem Busch vor uns gesprungen kam. Oha. Wir haben uns sooo erschrocken und erstmal schreiend in Gabys Einfahrt gelaufen…und dann haben wir gesehen, dass es nur ne Katze war… 😀
Jaa, das war also mein Halloween hier in Amerika. Richtig…amerikanisch^^ Am Montag in der Schule waren dann ganz viele „krank“, aber irgendwie hat kein Lehrer was dazu gesagt. War ja Halloween am Sonntag vorher. Da ist es dann natürlich auch nicht so schlimm, wenn man mal einen Tag zuhause bleibt. Män. Hätte ich das mal vorher gewusst.

Am Dienstag waren dann Elections. Weiß nicht, ob ihr das da drüben so mitgekriegt habt? Ich erzähl einfach mal ein bisschen. Also, Wahlen sind hier in Amerika ganz groß. Die Tage davor kamen auf jedem Fernsehsender nur noch Werbespots für oder gegen Parteien und die haben einen sogar zuhause angerufen ôo Das fand ich dann doch etwas merkwürdig…
Hier in Kalifornien ist die Meinung zu Obama ziemlich gespalten…die eine Hälfte ist total begeistert von ihm, die andere mag ihn nicht. Wobei ja zumindest hier am Ende doch Brown, also die Demokraten, gewonnen hat. In anderen Staaten dagegen wurden ziemlich viele Demokraten von den Republikanern „abgelöst“. Der Hauptgrund der meisten ist, neben der großen Arbeitslosigkeit, dass sie das Gefühl haben, dass der Nationalstolz verloren geht.
Und der ist hier ja immens wichtig. Das haben dann die Republikaner natürlich genutzt und versprechen jetzt, dass man wieder stolz auf Amerika sein kann.
Am Ende hat Obama ja doch noch knapp die Mehrheit im Senat behalten, aber das Regieren wird für ihn jetzt natürlich trotzdem schwieriger. Jetzt sind schon alle ganz gespannt auf die Wahl 2012….jetzt schon! Naja, wie gesagt, ist sehr wichtig alles. In der Schule wurden alle, die schon über 18 sind, sogar aufgefordert, zur Wahl zu gehen, und bei manchen Lehrern soll man sogar Extrapunkte bekommen haben, wenn man dann auch wirklich gegangen ist…
So sind die Amerikaner halt 😉

Am Freitag stand dann mal wieder Football auf dem Programm. Vorher war Delany noch bei mir und wir haben zusammen Pizza gebacken und uns warriormäßig zurechtgemacht. Dann ging‘s auf zum Spiel. Das letze Spiel dieser Saison und alle Seniors waren mega traurig, weil’s das letzte Spiel „ihrer“ High School war. Zumindest für sie. Ich war auch traurig. Für mich war’s ja auch das letzte Spiel. Und ich kann nicht nächstes Jahr an Homecoming wiederkommen 🙁
Aber immerhin haben wir gewonnen! Oh boy, das war ne Stimmung da. Es war mal wieder ziemlich knapp und bis 30 Sekunden vor Schluss stand es immer noch 14:14. (Okay, 30 Sekunden heißt bei Football nichts. Dann kann’s trotzdem noch fünf Minuten dauern^^)
Doch dann rannte auf einmal die Nummer 18 los mit dem Ball in der Hand. Und rannte. Und rannte. Über die Linie. Legte den Ball hin. Genau im gleichen Moment der Pfiff des Schiedsrichters. Das Spiel war aus. Alle guckten gespannt zur Tafel, ob es die Punkte jetzt noch gab oder nicht…Und es kam nichts…und kam nichts…Ehrlich, im Stadion herrschte ne Totenstille. Und dann sprang die Anzeige endlich von 14 auf 21 um. Da war alles vorbei. Alle waren am jubeln und lagen sich in den Armen, sind aufs Spielfeld gerannt….das ganze Feld war nur noch ein Kuddelmuddel aus rot und weiß ;D
Oha. So ähnlich muss es sein, wenn Deutschland es endlich mal schafft, Fußballweltmeister zu werden.
Hach, ich werde die Footballspiele vermissen. Jetzt kommt zwar noch Basketball und Baseball, aber das ist wohl alles nicht so groß wie beim Football.

Jaa, soviel von meinem Leben hier 🙂 Ansonsten gibt es nicht so viel zu erzählen. Ist halt inzwischen alles Alltag hier.
Außer, dass ich jetzt doch endlich mal mein Iphone bestellt hab! Beziehungsweise Jim hat es bestellt und jetzt ist es nächste Woche endlich da 🙂 Freu mich drauf.
Und ich habe kein Human Anatomy mehr! Wuhu. Bin ich sehr froh drüber. Dafür mache ich jetzt im Career Center sowas wie nen Assistenten. Muss also Zettel kopieren und abheften..all so nen Kram. Manchmal darf ich auch was spannendes machen und für Schüler, mithilfe deren Profils, ein passendes College für sie raussuchen. Hab dabei auch schon ein tolles College für mich gefunden ;D

Liebste Grüße ins kalte Deutschland :*

Soo, als erstes muss ich mich wohl mal entschuldigen, weil es letzte Woche keinen neuen Eintrag von mir gab. Aber es gab wirklich einfach nichts zu berichten, außer, dass es Montag und Dienstag geregnet hat (obwohl das ja hier zu dieser Jahreszeit schon was bemerkenswertes ist^^) Fand’s aber sehr süß, wie alle spätestens Dienstag gefragt haben, warum denn nichts Neues mehr kommt 🙂
Aber jetzt wieder!
Am Wochenende ist wirklich nichts passiert, weil meine Gastmum gar nicht da war und Jim und ich beide krank waren. Also haben wir das Wochenende damit verbracht, Filme zu gucken und Donuts zu essen. Bei uns an der Ecke ist nämlich so ein ganz kleiner,  süßer Donutshop. Der Besitzer macht die morgens immer selbst und wenn man Pech hat, kommt man um 12 Uhr dahin und alle Donuts sind weg. Aber wir hatten immer Glück 😉
Am Montag war dann wieder Schule angesagt und ja, so langsam wird wirklich alles Alltag. Schule ist auch nichts besonderes mehr. In Mathe komme ich mir manchmal ein bisschen veräppelt vor, wenn die da Sachen machen, die in Deutschland in der achten Klasse durchgenommen werden und in Englisch haben wir diese Woche den Unterschied zwischen einem Beispiel und einer Meinung gelernt. Ahja. Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal sage, aber ich vermisse deutschen Unterricht. Unterricht, bei dem man was lernt. Anspruchsvollen Unterricht! 😉
Hausaufgaben hat man hie trotzdem mehr als genug, weil es in jedem Fach jeden Tag Hausaufgaben gibt und die auch immer direkt für den nächsten Tag sind.
Also sieht unter der Woche mein Tagesablauf eigentlich so aus: Aufstehen – Schule – um vier nach Hause kommen und essen – Hausaufgaben machen – duschen – Fernsehen gucken – ab ins Bett^^
Nicht sooo aufregend.
Mittwoch waren meine Gastmum und ich in Vista wegen meiner amerikanischen Handykarte. Erstmal haben wir den AT&T Shop überhaupt nicht gefunden und sind dann bei Sprint (einem anderen Handy Anbieter) reingegangen und gefragt wo das ist. Uii, die waren gar nicht so erfreut ;D
Hinterher musste meine Gastmum dann noch eine Impfe bekommen und wir sind dafür in einen Supermarkt gefahren (jaa, richtig gelesen). Irgendwie lief diese Miniarztpraxis über den Supermarkt oder so…sehr merkwürdig ist das hier.
Auf jeden Fall hab ich die Zeit genutzt und bin mal ein bisschen durch den Laden spaziert. Ich liebe amerikanische Supermärkte. Da gibt es einfach immer alles. Und von allem immer tausend verschiedene Sorten.
Naja, auf jeden Fall hab ich jetzt eine XXXXL-Flasche Herbal Essences Shampoo und eine fast genauso große Flasche Duschgel. Alles einfach eine Nummer größer hier 😉
Ohh, und diese Woche war ja Homecoming Week an unserer High School. Also war jeden Tag ein anderes Motto. Montag war Sports Day, Dienstag Black Tuesday (hihi), Mittwoch Rest & Relax, also sind alle in Jogginghosen und so rumgelaufen und Donnerstag war Harry Potter Day. Die Freshman (9.Klasse) waren Slytherin (weil sie halt die Jüngsten sind^^), Sophomores (10.Klässler) waren Hufflepuff, wir Juniors hatten die Ehre Ravenclaws zu sein und die Seniors waren natürlich Gryffindor. War schon ganz witzig irgendwie 😀
Am Freitag war dann natürlich School Spirit Day, also waren unsere Schulfarben angesagt (rot und weiß. Genauso wie in High School Musical^^). Ich glaube, ich habe unter den ganzen 3,000 Schülern vielleicht 2 oder 3 gesehen, die nichts rot-weißes anhatten. Ich liebe den School Spirit hier einfach 🙂
Weil abends ja das große Homecoming Football Game war, war am Vormittag mal wieder ein Pep Ralley. Ich war ja von der letzten schon ganz begeistert, aber die hier war noch en Nummer größer. Und vor allen Dingen diesmal mit allen Schülern zusammen und nicht wie beim letzten Mal in drei Blöcke unterteilt.
Die Stimmung bei sowas ist einfach sooo unglaublich. Ich hab das Grinsen die ganze Pep Ralley lang nicht aus dem Gesicht bekommen. Alle stehen sowas von hinter unserer Schule (jetzt sag ich auch schon „unsere“ Schule) und es ist einfach unbeschreiblich.
Unser Motto für Homecoming dieses Jahr ist „Togetherness“, also Zusammengehörigkeit oder so und passend dazu gab’s dann am Anfang auch das Lied „We’re all in this togehter“. Und alle haben natürlich mitgesungen.
Wir saßen dann auch nach Stufen unterteilt und hatten dann so eine Art „Wettbewerb“, welche Stufe am lautesten schreit.
Und die Freshman wurden immer ausgebuht. Die armen Kleinen. Als die Jüngsten hat man es hier schon nicht so leicht 😉
Seniors waren natürlich am lautesten. Also wurde zumindest gesagt. Wir sind ja immer noch überzeugt, dass wir, also die Juniors lauter waren. Aber es scheint sowieso ein ungeschriebenes Gesetz zu sein, dass die Seniors in „ihrem“ Jahr alles gewinnen.
Nach einer Stunde Band, Cheerleader, Lehrer Cheer (das war ein Spaß :D) und der Vorstellung der Homecoming Princes and Princesses war es dann auch schon wieder vorbei und alle sind zurück in ihre Klassen.
Aber abends hieß es dann GOOO Warriors! Ich glaube, die halbe Schule war da.
Bevor es dann losging, hat unser Schulchor noch ein Lied gesungen…ich weiß nicht, welches, irgendwas mit Zusammengehörigkeit (oh mein Gott, gibt’s das Wort überhaupt?!^^) und Freundschaft und so. Alle sind dabei aufgestanden und ganz viele kannten das Lied wohl auch und haben mitgesungen…oha, Gänsehaut Moment!
Dann ging das Spiel los und ja…dann hatte auf einmal die gegnerische Mannschaft auf einmal 7 Punkte, obwohl ich nicht gesehen habe, dass die irgendwas anderes gemacht haben, als unser Team auch: einfach auf den Typen drauf stürzen, der den Ball hat. So sah es zumindest für mich aus.
Doch da scheint schon irgendwie ein tieferer Sinn hinter zu stecken, den mir die Jungs auch versucht haben, zu erklären. Verstanden hab ich’s aber nicht. Ich weiß nur, dass der Ball inklusive Spieler mit dem Ball in der Hand über die Linie muss. Aha.
Naja, ich saß dann da und hab immer noch versucht, die Regeln zu verstehen…auf einmal springen alle auf und schreien und jubeln…Ich bin dann natürlich auch aufgesprungen, hab aber die ganze Zeit geschrien „What happenend?! What happenend?!“ ;D
Und dann DACHTE ich, ich hätte es verstanden und als wir dann wieder mit dem Ball in die Nähe der Linie gekommen sind, spring ich halb auf und fang an zu jubeln…alle anderen blieben sitzen und guckten mich total verwirrt an.
„They’re on the wrong side, Vivien“, wurde ich dann erstmal aufgeklärt. Hab immer noch nicht verstanden, wieso. Als wir die ersten Punkte gemacht haben, waren wir auf genau der gleichen Seite.
Warum also jetzt nicht mehr?! ;D Hab es dann auch aufgegeben und bin mit Mike Nachos kaufen gegangen. Beziehungsweise Mike hat Nachos gekauft und ich habe sie gegessen ;D Nein Spaß. Er hatte natürlich auch welche.
Im Zweifelsfall heißen die meisten Typen hier übrigens entweder Mike oder Austin. Ein Name von beiden passt immer. Allein in meiner Englischklasse sind vier Mikes und fünf Austins ôo
Als wir vom Nacho- Holen wiederkamen, waren es immer noch 5 Minuten bis der zweite Quarter (Football hat 3 (eigentlich 4-5, bei High-School Spielen aber nur 3) Quarter, die je 12 Minuten lang sind) vorbei war. Als wir losgegangen sind waren es sechs…hmm…irgendwas passt da nicht^^
Beim Football gibt es echt soo viele Unterbrechungen. Und bei jedem kleinsten Kinkerlitzchen wird die Zeit angehalten. So kann aus 12 Minuten dann auch locker mal eine ¾ Stunde werden. Ziemlich langwierig. Da ist mir Fußball doch lieber 😉
Kurz vor Ende wurde es dann nochmal richtig spannend. Erst haben unsere Gegner, die Wildcats (schon wieder High School Musical :D) nochmal gepunktet, dann wir wieder und dann, zwei Minuten vor Schluss, kriegen diese blöden Wildcats noch einen Punkt! Für nichts! Angeblich soll der Ball über der Linie gewesen sein, aber sogar von der Tribüne aus konnte man sehen, dass er das NICHT war. Grr! Tja, dann stand es 14:15. Und daran hat sich auch bis zum Ende nichts mehr geändert. Menno.
Und wir hatten uns schon alle so gefreut. War aber trotzdem ein toller Abend 🙂
Ob ich heute Abend aber auch zum Homecoming Dance gehe, weiß ich noch nicht. Hatte ja ein paar Probleme mit meiner Lunchgruppe (mir ging diese Lästerei über alles und jeden und dieses Ach-ich-bin-so-cool- Getue am Ende nur noch auf die Nerven). Mit der neuen Gruppe ist jetzt zwar alles gut, und die haben mich auch gefragt, ob ich mitkommen will, aber, ahh, jetzt hab ich kein vernünftiges Dress! Und meine Gastmum ist gerade weggefahren, also komme ich jetzt auch nicht mehr in die Stadt (wobei ich eh bezweifle, dass man in Fallbrook vernünftige Dresses findet…). Hmm. Vielleicht fällt mir ja noch was ein 😉
Jaa, und meine Geburtstagspakete sind endlich angekommen!! Danke, Danke, Danke an Mama, Papa, Oma und Opa 🙂 Ich hab mich sooo gefreut. Besonders über die Dominosteine^^

Ich versuche, mich nächstes Wochenende wieder zu melden ihr Lieben. Vermisse euch – wenn ich denn mal die Zeit dazu habe – und wünsch euch noch ein schönes Wochenende! 🙂

Ich habe mir gedacht, dass es euch ja bestimmt interessieren wird, wie es denn so in einer amerikanischen High School ist Winken

Zuerst einmal: … es ist echt ganz anders als in Deutschland Lachanfall
Hier hat man jeden Tag den gleichen Stundenplan und eine Stunde dauert 54 Minuten. Das ist mein Stundenplan:
1. Stunde: English/ Literatur (Englisch & Literatur)
2. Stunde: Math/ Statistics (Mathe & Statistik)
3. Stunde: Spanish (Spanisch)
4. Stunde: Fashiondesign (Modedesign)
5. Stunde: Government (Politik & Geschichte)
6. Stunde: PE/ Volleyball Practice (Sport und Volleyball Training)
Die 6. Stunde ist dann um 3 Uhr vorbei und dann kann man, wenn man will, einem Club beitreten. Ich bin zum Beispiel im Volleyball Team und wir trainieren immer nach der Schule fuer 2 Stunden!
Ausserdem hat hier Jeder in der Schule einen großen "School Spirit" Winken Alle sind total stolz auf ihre Schule und morgen haben wir ein "Welcome Back Assembly", alle treffen sich auf dem Football Feld und die verschiedenen Clubs werden vorgestellt Lächeln.
Unsere Schule – Westchester High – hat eine sehr gute Basketball Mannschaft, die haben letztes Jahr sogar die Meisterschaften gewonnen Lächeln!
Ein weiterer Unterschied zur deutschen Schule ist, dass nicht die Lehrer die Klassen wechseln, sondern die Schueler! Jeder Lehrer hat ein eigenes Klassenzimmer, mit Plakaten, Fotos und noch viel mehr!!!
Ausserden gibt es "Pep Rallys", das sind Shows vor einem wichtigen Football- oder Basketball Spiel, die waehrend der Mittagspause die Schueler motivieren und "aufpeppen" sollen, damit auch alle zum Spiel kommen und die Mannschaft anfeuern!
Ich hoffe, dass ihr euch jetzt eine amerikanische High School ein kleines bisschen besser vorstellen koennt Winken
 
Die allerbesten Gruesse,
eure Laura Lächeln