Alle Beiträge dieses Autors

Um 15 Uhr machten wir uns auf. Rund 24 Stunden spaeter waren wir da. Zwischendurch Umsteigen im namibischen Windhoek, ein Stopp im Kuestenort Walvis Bay und dann endlich das Ziel.

Rueckblick: Am Flughafen in Frankfurt ging es mit dem Shuttlebus zum Termina. Haben dabei einen amuesanten Dialog mitbekommen: Er: "My German is not so good." Sie, ganz im Stile Juergen Klinsmanns: "Mein Englisch isch auch net so gut." Wenn’s nur das waere…

Womit wir beim Thema Fussball waeren: Von WM-Fieber ist am Flughafen in Frankfurt zunaechst nichts zu spueren. Dann ploetzlich der erste falsche Michael Ballack im schwarzen Trikot verloren in den leeren Stuhlreihen von Gate E2. Langsam fuellt sich der Bereich. Auch mit Fussballfans. Fahnen an Rucksaecken, bunte Shirts. Suedafrikanische Trikots tauchen auf. In WIndhoek gibt sich der erste Italiener zu erkennen. Das dortige Flughafenpersonal ist auch schon infiziert. Unter den neonfarbenen Westen schimmert das Gelb der Bafana Bafana. Afrika haelt zusammen.

Am Flughafen in Kapstadt gibt es ein unendwegtes Vuvuzela-Konzert. Englaender, Franzosen, Spanier, sie alle wimmeln umher und bersorgen sich ihre Tickets an den Automate. Jetzt kann es langsam losgehen…

In wenigen Stunden geht der Flieger. Aufregung ist da, klar. Bis nach Afrika sind wir bislang noch nicht gekommen. Mal sehen, was uns dort erwartet.

Winter auf jeden Fall, das haben wir in Erfahrung gebracht. Schnee wird es zwar nicht geben, richtig warm wird es aber auch nicht. Für morgen verspricht die Wettervorschau aber immerhin 19 Grad in Kapstadt, unserem ersten Ziel. Na, das lässt sich doch aushalten. Etwas Positives hat die Jahreszeit, neben einer  bedeutend  geringeren Malaria-Ansteckungsgefahr doch noch. Die Flora ist kahler als im Sommer. Da sollte es uns doch gelingen, in den Nationalparks ein paar Tiere vor die Flinte, äh… Linse zu bekommen.

Apropos Flinte: Sicherheitsfragen haben uns im Vorfeld natürlich auch beschäftigt. Genauso wie der Linksverkehr, die fremde Kultur, kulinarische Fragen, gefühlte drei Dutzend Impfungen und noch Vieles mehr. Wie man sieht: Wir sind vorbereitet. Dann mal los…