Alle Beiträge dieses Autors

Unser erstes Ziel war Kayseri, wo wir die Aufgabe hatten, eine hiesige Wurstspezialität zu besorgen. Nachdem wir 1kg Sukuk, gesprochen „Suhtschuck“, erstanden haben, führte uns ein deutschsprechender Türke über den Markt und wir konnten für ca. 12 Minuten Sightseeing genießen konnten. Jetzt aber schnell war die Devise, denn die Berge rufen mal wieder… Rauf auf 2200 Höhenmeter, wieder runter und von vorne. Einen halben Meter Abstand zum Abgrund, lässt einen schon ins schwitzen kommen, aber da hier Äste als Leitplanke dienen, fühlt man sich sofort auf der sicheren Seite :-).
In Gaziantep angekommen, suchten wir die „Sokak“ auf, die einer deutschen Partnerstadt gewidmet worden ist und ihr ahnt es sicherlich, dies war wieder einmal eine Sonderprüfung. Duisburg Bulevari, vor das Straßenschild gestellt, Foto gemacht, und ab dafür.
So langsam sind unsere Mägen lauter als die Motoren und deshalb haben wir unseren Chuck-Norris-Deluxe Grill angeschmissen, der 1kg Sukuk in unter 7 Minuten lauwarm bekam.
Gut gestärkt fahren wir jetzt noch zur türkisch-syrischen Grenze und falls wir morgen noch im Besitz unseres Laptops sind, melden wir uns natürlich

Bis dahin
Eure Feuerfüchse

9.00 Uhr Ortszeit, Sonne, 27°C, Sonderprüfung Start nach LeMans Art, wir fahren ganz vorne mit, verfahren, wir fahren mit. Ein Foto mit unseren Wagen vor der blauen Moschee und die Zeitnahme war ein Bestandteil der Sonderprüfung, welchen wir auch meisterten, jedoch vergaßen uns einen Stempel geben zu lassen. Also doch nicht ganz gemeistert.
Auf der Fähre zum asiatischen Teil der Türkei, bügelten wir unseren Fehler aus mittels einer SMS an das Organisationskomitee. Wir stellten unsere Enttäuschung ein und berührten jetzt asiatischen Asphalt.
Der Fernsehsender TRT hatte ein besonderes Event geplant und zwar sollten wir für eine Live-Schaltung im türkischen Fernsehen ein gleichsprachiges Lied zum besten geben, doch weit gefehlt. OK (Organisationskomitee) war nicht da und so langsam aber sicher machten sich die Teams wieder aus dem Staub, wir setzten nach einem ausgiebigen serbischen Feuertopf ebenfalls unsere Reise fort.
In Göreme angekommen wurden wir von erstaunlicher Natur überwältigt.
Beschreiben ist an diesem Punkt leider nicht möglich, aber schaut euch doch einfach das folgende Bild an…

Auf wiederlesen
Team Firefoxx

Da die Überraschungsparty gestern Abend in den Bosporus fiel, veranstalteten wir unsere eigene.
1km von unserem Standort entfernt suchten wir ein Restaurant auf.
Dieses hat 25 Stunden täglich geöffnet. Geil! Wir ließen uns nieder aßen etwas und kamen immer mehr mit dem Ober ins Gespräch. Auch ihn interessierte die Rallye Allgäu-Orient sehr und so kam es, dass dieser Ober seinen Chef mit ins Boot nahm und dieser rief einen türkischen Popstar an und zitierte ihn umgehend ins Restaurant. Mittlerweile saßen wir zu 10 am Tisch und sangen gemeinsam den aktuellen Süperhit „halayl güzlüm“ von (ihr werdet es nicht glauben es war nicht Tarkan, sondern Ismail Özkan!!!). Viel Wein, viel Tee und Mokka und schon haben wir eine riesen Fangemeinde.
Dieser Song ist eine Sonderprüfung der Rallye am 5. Mai, in Ankara. Dort müssen wir den Fernsehsender TRT ausfindig machen und bei einem Live Fernsehauftritt unser Talent unter Beweis stellen. Das Einstudieren dauerte bis 3.30 Uhr morgens…
Diese Session setzten wir dann mit einem ausgedehnten Frühstück, Ismail und der Crew des Restaurants fort. Anschließend wollten wir unseren Prüfungsaufgaben widmen und wurden hierbei vom Sender TRT unterbrochen, welcher einen Konvoi mit dem Bürgermeister durch die Istanbuler Altstadt organisiert hatte. Tolle Sache, doch jetzt haben wir noch ein paar Hausaufgaben zu erledigen. LesMans Start vorbereiten, Hotel suchen, Rezepte für ein Rallye Kochbuch sammeln, die blaue Moschee suchen, etc. pp

Also bis morgen
Firefüxx

Nach erfolgreicher Reparatur eines unserer Fahrzeuge, starten wir unseren neuen Rallyetag in Richtung Türkei.
Schnell erreichten wir die türkische Grenze, wo wir versuchten ohne die grüne Versicherungskarte in den europäischen Teil des Orients einzureisen.
Doch nix da! Erwischt haben sie uns..Also Auto abstellen und in den Duty Free Shop eine Stange Zigaretten, Schnaps und eine grüne Versicherungskarte gekauft. So, endlich geschafft jetzt nur noch die Gepäckkontrolle.
Und siehe da, Stempel fehlt. Also, Auto abstellen, zurück laufen…
Nach 1 1/2 Stunden war es dann soweit. Uns erwarteten Temperaturen um 30°C und türkische Bundesstraße.
4 Meter nach dem Ortseingangsschild Istanbul ging das Chaos los, aus 2 spurigen Straßen werden hier mal eben 6 Spuren gemacht. Plötzlich wird die Hupe zum wichtigstem Bestandteil des Autos, denn hier wir die Richtung mit dem Signalton vorgegeben.
Erster Kontrollpunkt der Rallye beim Fernsehsender TRT. Ergebnis: Ein lächerlicher 9. Platz von 106 🙂
Der Sender TRT organisierte für die Rallye Allgäu-Orient eine Überraschungsparty zu der wir eingeladen wurden.
In der Arena angekommen erwartete uns eine große Überraschung, die Party war schon längst vorbei:-(

BIs morgen
Firefoxx

Diesmal hat es tatsächlich mit dem Feierabendbier geklappt…
Unseren bulgarischen Kontaktmann Schankov trafen wir an einer geheimnisvollen Tankstelle vor Plovdiv und er eskortierte uns zu unserer Herberge.
Zu unserer Überraschung trug die Herberge gefühlte 9 Sterne.
Und wie kann es anders sein, Team Firefoxx tanzte wieder auf einer Hochzeit, nur diesmal war es eine bulgarische.
Am nächsten Morgen organisierte 00Schankov eine Fachwerkstatt 😉 um kleine Reparaturen durchzuführen, wie Reifenwechsel (erinnerte an einen Slig), oder den Auspuff anzuschweißen.
Ach übrigens, die Teile flogen uns um die Ohren, weil die Bundesstraßen hier in Bulgarien so aussehen wie der Langewanneweg in Hamm nach diesem Winter und das ist noch gestrunzt..
Bald mehr
Team Firefoxx

Auf den Spuren Winnetous…

Von der kroatischen Küste ging es schnell hinauf in die Berge ,dem Drehort der Winnetou-Filme.
Als wir dann an die Bosnische Grenze kamen, wurden wir von den Bosnischen Zöllnern zu unserem Vorhaben interviewt, denn scheinbar passieren nicht allzu oft beklebte Autos mit Hammer Kennzeichen diesen Grenzposten.
Keine 30 Minuten später, beeindruckte uns die Gewalt und Geschichte des Krieges, welche uns die Häuser und die Umgebung uns erzählten.
Der Fahrtwind trug dieses Denken fort und wir wurden von einer anderen Emotion gepackt.
Völkerverständigung mal anders… Eine Hochzeit in Bosnien-Herzigownina unter slovenischen Flaggen. Da unser Fahrzeug die bosnische Flagge trug, wurden wir für Hochzeitsgäste gehalten und sehr herzlich begrüßt. Das wir keine waren behielten wir für uns und genossen den freundlichen Empfang.
Unsere Fahrzeit von 21 Stunden hat sich zu gestern nicht wesentlich verkürzt, so dass wir uns abends an unserem Ziel zueinander gesellen können, denn auch wenn wir nach Jordanien kommen möchten, wollen wir auch die schönen Seiten des Lebens genießen und ein schönes Feierabendbier trinken.
Mal sehen, ob es morgen klappt… wir melden uns!

Bis morgen
Euer Team Firefoxx

Mit Bedenken zum Start zugelassen vom TÜV Süd, jedoch besser als diverse andere Teams, die Ihre Fahrzeuge unter Anleitung des TÜVs mit einer Axt beschädigen mussten.
1. Sonderprüfungen abgelegt, die uns ca. 3 1/2 Stunden Zeit gekostet haben.
Jetzt galt es diese Zeit in den Serpentinen der Dolomiten, des Pustertals, sowie in der Gegend um Udine wieder reinzuholen. Dies ist uns nicht gelungen, deshalb nachsitzen bis 03:15 Uhr in der Nacht, damit wir das Etappenziel von 600km erreichen, die 720 kommen zustande, da wir uns des öfteren verfuhren…
Anschließend ein Bier, ab in den Schlafsack und volle 3 Stunden geschlafen.
07.30 Uhr, erstes Bad in der Adria, kein Herzstillstand bei 14°C. Abtrocknen, aufsitzen und weiter gehts…

Bis später
Team Firefoxx

Aller Anfang ist schwer…

Nach der Verabschiedung vom OB, fuhren wir Richtung Soest, wo wir 6 Kartons mit Spielzeug einluden, welche für die Kinder in einem syrischen Kinderheim bestimmt sind. Gestiftet von der Jürgen Wahn Stiftung, Soest.
Zum Abschied erhielten wir noch guatemaltekische Traumpuppen, die sämtliche Schäden fern halten sollten.
Kurz darauf ging an einem Fahrzeug das Querlenkergummi flöten.
Reparatur bei Volvo Sayler in Ulm.
Ankunft in Oberstaufen, Meldung beim OK (Organisationskomitee), anschließend andere Teams begrüßt und zur Startparty übergegangen.