Frohe Pfingsten und hallo zusammen,

das war ja mal ein Pokalfinale!      Spannung, Dramatik und ein nicht zu erwartender Ausgang.         Wurde die Führung der Frankfurter nach knapp zehn Minuten noch registriert mit der Hoffnung das sich jetzt ein spannendes Spiel entwickelt, konnte man am Ende feststellen, das genau dieses Tor den Schlüssel zum Erfolg aufzeigte.         Die Frankfurter attackierten die Bayern früh und zwangen sie zu Fehlern.         Es waren bestimmt nicht wenige vor den TV Geräten die nach dem Ausgleich der Bayern kurz nach der Pause dachten, das es jetzt seinen „gewohnten“ Lauf nimmt.           Dem war aber nicht ganz so.       Natürlich hatte der Titelverteidiger mit zwei Lattentreffern Pech, aber über die neunzig Minuten betrachtet fehlte den Münchenern, so hatte man den Eindruck, der letzte Biss.       Die Frankfurter ließen sich zumindest vom Gegentor nicht schocken und blieben ihrer Taktik treu.         Lohn war die erneute Führung in der 82. Minute durch Doppeltorschütze Ante Rebic.       Bereits da wackelte das alterwürdige Olypiastadion in ihren Grundfesten, und drohte nach Mijat Gacinovic‘ Treffer in der sechsten Minute der Nachspielzeit aus den Angeln zu heben.       Nach einem Konter brauchte der Frankfurter Angreifer den Ball nur noch in das leer Tor schießen.       Bayerns Torwart Ulreich war nach vergeblichen Versuchen doch noch den Ausgleich zu erzwingen in der Frankfurter Hälfte geblieben, Hummels und Co.waren zu langsam um den endgültigen K.o. zu verhindern.         Wenige Augenblicke zuvor protestierten die Bayern gegen die Entscheidung von Schiedsrichter Zwayer, der nach Studium der Szene im TV auf Eckball und nicht auf Elfmeter für den FCB entschieden hatte.       Wenn er auf den Punkt gezeigt hätte, hätte sich niemand beschweren können, und die Bayern sollten mal in den Archiven nachschauen was da so in den vergangenen Jahren in der Schlussphase pro Landeshauptstädter entschieden worden ist.          Der S04 ist im Halbfinale also gegen den späteren Pokalsieger ausgeschieden.      Ein schwacher Trost, denn wenn ich mir die Leistung der Bayern so vor Augen führe, ohne die der Frankfurter zu schmälern…

Schönen Sonntag noch, und tschüß bis die Tage und Glück Auf!

R.A.

 


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: