Hallo zusammen,

vergessen sie alles bislang da gewesene.     Heute Abend um 20.00 Uhr in der Arena geht die Liga erst richtig los.        Erste Tore, erster Heimsieg, die ersten drei Punke für Königsblau.         Jawoll!!!    Warum?      Weil wir (Mutter, Tochter und ich)  fast schon in Garnisonsstärke auflaufen.             Da hat der Geißbock nichts mehr zu krähen, wiehern, oder was sonst Fische alles noch so machen.          Es wird rappeln im Ziegenstall.                   Geht ja auch garnicht anders, ist doch auch ein Flutlichtspiel.             Das ist immer etwas besonderes.              Wie oft genug gelesen und gehört, bin auch ich von der Noch-Ruhe auf dem Berger Feld überrascht.                    So plausibel wie Manager Heidel und Trainer Weinzierl die Lage immer wieder erklären zu wollen, irgendwann müssen Punkte her.      Sonst können die erzählen was sie wollen, dann hört da keiner mehr hin.               Auch das ein gewisser Embolo vorgewarnt war, das die Bundesliga etwas anderes sei, als das Alpengekicke in der Schweiz ist eine aus meiner Sicht etwas unglückliche Aussage, denn das wussten die Verantwortlichen ja auch vor der Verpflichtung und hätten sich die gut 20 Mio Ablöse plus Nebengeräusche sparen können.               Talente aus der eigenen Jugend oder zweiten, dritten Liga müssten sich auch an die Erstligaluft gewöhnen, wären aber bedeutend billiger.               Wenn ich so sehe wie der ein oder andere 17, 18jährige jetzt schon im Oberhaus „einschlägt“,  frage ich mich manchmal wofür auf Schalke eigentlich eine teure Scoutingabteilung unterhalten wird.                    Für viel Geld einen vielleicht-wird -er-ja-mal-was-Spieler kann ich auch besorgen.                  Nicht das man da schon wieder die chronische königsblaue Unruhe herausliest, aber soetwas geht mir auf den Zwirn.          Wenn er in zwei Jahren dann mal einen Neymar oder sonstige Frühtalente von einst vergessen macht, und von der Insel oder der spanischen Hauptstadt 100 Mios herüberwandern, dann werde ich mich revidieren und eine Lobeshymne schreiben.               Bis dato stoßen mir solche Summen mit den anschließenden Aussagen immer noch mehr als sauer auf.             Am besten fängt er heute mal damit an mich etwas zu überzeugen.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: