afg2


Jan Heidenreich und Annika Brochtrup werden im WA-Blog über ihre Eindrücke aus Rom berichten.

Wochen und Monate haben die Schüler des Anne-Frank-Gymnasiums auf diesen Tag hingefiebert – am Freitag hat das Warten nun ein Ende. 15 Busse mit 744 Reiseteilnehmern brechen nach Rom auf. Der WA begleitet die einwöchige Fahrt der Werner Schule vor Ort und erhält dabei Unterstützung von vier Oberstufenschülern. Neben Johanna Gesenhoff und Catharina Bülhoff, die bereits vorgestellt wurden, vermitteln Annika Brochtrup und Jan Heidenreich ihre Eindrücke aus der italienischen Hauptstadt. Im Interview stellen die beiden 17-Jährigen sich vor.

Am Freitag startet das AFG seine Jubiläumsfahrt nach Rom. Was musstet
ihr in den letzten Tagen vor der Abfahrt noch erledigen?

Annika Brochtrup: Ich musste noch zwei Klausuren und einen Musiktest schreiben, deshalb habe ich mir noch nicht besonders viele Gedanken machen können. Erst am Mittwoch habe ich angefangen, mich auf die Fahrt vorzubereiten.

Jan Heidenreich: Um genau zu sein: alles. Ich bin  vor lauter Schul- und
Klausurenstress kaum dazu gekommen, überhaupt irgendwas im Vorfeld zu erledigen, also
wird das bei mir wahrscheinlich im Last-Minute-Chaos enden.

Gibt es denn etwas, das ihr schon im Voraus klären konntet?

Annika & Jan: Das wichtigste Organisatorische ist schon früh geklärt worden, wir wussten
unsere Busnummern und Häuser, und haben auch schon mal geplant, wer sich mit
wem ein Zimmer teilt. Aber der Rest wird sich jetzt erst mit der Zeit ergeben, wir
haben ja immerhin noch 22 Stunden Busfahrt vor uns, auf der wir alles ganz in Ruhe
besprechen können.

Worauf freut ihr euch am meisten?

Annika: Ich freue mich auf jeden Fall darauf Zeit mit meinen Freunden zu
verbringen, nicht immer nur in der großen Gruppe sondern auch mal unter sich, egal
ob während unserer freien Zeit in der Stadt oder auch mal in der Campinganlage.
Und natürlich auf das italienische Essen, das wird mit Sicherheit auch gut.

Jan: Natürlich auf den Wein! (lacht) Nein, Spaß beiseite, eigentlich kann ich Annika nur zustimmen. Gerade weil es ja auch gleichzeitig unsere Abschlussfahrt ist, freue ich mich natürlich nochmal Zeit mit meiner Stufe zu verbringen und hoffe einfach, dass es insgesamt
eine schöne Fahrt wird.

Was erwartet ihr von der Fahrt?
Annika: Ich hoffe, dass es eine schöne Zeit wird und wir viel Spaß haben. Und natürlich wünsche ich mir auch, dass wir uns alle gut verstehen
und eine tolle Stimmung herrscht.

Jan: Ich wünsche mir natürlich vor allem, dass das Programm spannend wird und ich gemeinsam mit meinen Freunden eine Menge Spaß in Rom haben kann. Ich hoffe einfach, dass die Busfahrt nicht zu anstrengend wird.


Über die Autorin/den Autor:  Michael Schlösser ist Online-Redaktion beim Westfälischen Anzeiger. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: