Hallo zusammen,

es hieß doch offiziell, die „Akte“ Julian Draxler/Juventus Turin sei geschlossen.    War mir von Anfang an nicht geheuer, genau wie das mit Götze von der Säbener Straße.      Noch lange kein Ende in Sicht.   Und was soll das?                 Trainer Andre Breitenreiter hat doch klipp und klar seine Meinung zu Draxler abgegeben.          Damit müsste doch auch für Horst Heldt das Thema durch sein.      Was passiert denn, wenn Juve, was ich mir nicht vorstellen kann, 30 Mio plus drei Fiat Punto bietet?           Wird Heldt dann doch schwach?      Da wird Breitenreiter aber unter die Decke gehen, und ein ungestörtertes Miteinander für eine gewisse Zeit äußerst schwierig werden.                    Wir wissen doch alle, das in diesem Geschäft Verträge, Brustklopfer der Spieler auf das Vereinsemblem, Treueschwüre usw. spätestens wenn es um das Geld geht, null und nichtig sind.                     Julian Draxler hat in Duisburg im Pokal gut gespielt.     Drei Bundesligaspiele sind es noch bevor das Wechselfenster schließt.      Man stelle sich vor,  Draxler kann seine Leistung von Spiel zu Spiel steigern.       Die Fans feiern ihn wieder.        Die Presse überschlägt sich.         Automatisch steigt der Marktwert.             Und dann kommt auf den letzten Drücker ein „unmoralisches“ Angebot, von wem auch immer.        Was dann?             Schlaflose Nächte rund um das Berger Feld dürften angesagt sein.                  Alles Fantasie werden die meisten jetzt sagen, aber was ist im Profifußball gerade in der heutigen Zeit nicht alles möglich.            Die Magazine mit den neuen Mannschaftsfotos zu kaufen lohnt doch schon garnicht mehr.        Da werden die wenigsten zu Saisonbeginn noch vollständig sein.             Ich möchte endlich mal lesen, das die Ladenhüter von der Gehaltsliste sind, und nicht, das der S04 sich für einen 31jähringen Schweizer Nationalspieler interessiert.            Wofür hat man die ach so hochgelobte Knappenschmiede mit der U19 als Deutschen Meister?               Als junger Spieler fühlte ich mich vor den Kopf gestoßen, wenn ich nicht zumindest über einen längeren Zeitraum die Möglichkeit bekäme mich zu beweisen.         Kein Wunder wenn die Jungs das königsblaue Trikot schnell wieder umtauschen.                       Aber das ufert jetzt zusehr aus.              Das Thema Draxler ist noch nicht vom Tisch, genauso wie Boateng.         Das nervt, und trotzdem überwiegt die Vorfreude auf den Bundesligastart.               Ärgerlich ist nur, das ich meine Tipps bei diversen Tippspielen schon abgegeben habe.      Denn ich hätte mit einem historischen zweistellingen Ergebnis bei der Auftaktpartie FCB – HSV bestimmt gute Chancen auf die volle Punktzahl gehabt, zumal ich für dieses Spiel meinen Joker gesetzt habe.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: