Hallo zusammen,

an so eine Konstellation kann ich mich spontan nicht erinnern.    Platz 9 (Eintr. Frankfurt) trennen gerade einmal vier Punkte bis Platz sechs (Leverkusen) der zur Euroleaguequali berechtigt.   Ab Platz 10 (Hannover 96) darf, muss gezittert werden, denn von da sind es auch nur vier Zähler bis zum direkten Abstiegsplatz 17 auf dem zur Zeit Hertha BSC „thront“.        Es ist ein verdammt enges Rennen.   Auch weiter oben trennen Platz drei und sechs ebenfalls vier Punkte.    Das ist ein Spiel, und der eine magische Punkt der über Wohl und Wehe am Ende entscheiden kann, und nicht nur das, dem Torverhältnis könnte in dieser Saison ein ganz besondere Bedeutung zukommen.        Für letzteres hat der S04 am Wochenende mal wieder nichts positives zugesteuert.     Hätte es aber können, ja müssen.   Besonders im ersten Durchgang in Frankfurt.    Da hätte es mindestens dreimal im Kasten der Gastgeber einschlagen müssen.        Ja, wie immer, hätte, wenn und aber.     Das bringt keine Punkte, im Gegenteil.         Meine Mutter war am Samstag bei uns, und fragte, na, was meinste heute Abend?          Ich sagte zu ihr, da können wir auch die Traditionsmannschaft mit Fischer und Co. hinschicken, und es ist wurscht ob Frankfurt Championsleaguesieger ist, oder Tabellenachter in der Kreisliga D, da holen wir sowieso nichts.     Es ist natürlich jetzt einfach im nachhinein zu schreiben, das ich das Spiel, so wie es gelaufen ist, meiner Mutter in groben Zügen vorher erklärt habe.   Nur das wir Glück hatten, und keinen Elfer gegen uns bekamen, war nicht dabei, aber das Krümeltor, das die Entscheidung brachte, wohl.           Wieder einmal zum haareausraufen.    Brauche ich bei meiner „Lockenpracht“ erst garnicht versuchen.           Ausgerechnet jetzt kommen in der Liga  am Samstag die wiedererstarkten Bremer in die Arena, und das nach der Trainingseinheit am Mittwoch auf hohem Niveau.    Da könnte auch Fischer und Co. antreten.    Wenn man auf Schalke wieder soetwas wie am kommenden Mittwoch auch in der nächsten Saison erleben möchte, dann muss jetzt auch mal das Toreschießen geübt werden, dann kann man auch locker so einen Patzer wie den von Timon Wellenreuther beim Frankfurter Siegtor locker verkraften.

Tschüß, bis die Tage, und ach ja, Helau!

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: