Hallo zusammen,

das war gestern wieder so ein Spiel bei dem man hinterher sagt: was wäre wenn.          Vor dem Anpfiff hätte ausnahmslos jeder, der es mit dem S04 hält, sofort unterschrieben, wenn man gesagt hätte, die Partie geht unentschieden aus.          Eine kurze Nacht später, nachdem man alles so alles gegeneinander abgewägt hat, könnte man auch sagen, da war mehr drin für den S04.     Das hat jetzt nichts mit Vereinsbrille oder ahnungsloser Arroganz zu tun.              Schlüsselszene war der Platzverweis für Bayerns Boateng, und der anschließend mehr als kläglich vergebene Foulelmeter von „Schieber“-Moting.    Wie sagt man so schön unter Fußballern: da hätte ich nur eine Mütze drauf geworfen, oder mit dem Fuß gestoppt ohne mich hinzuschmeißen.     Ich sagte noch vor der Ausführung, das da jetzt aber richtig was kommen muß, so lässige Spielereien, die er ja schon mal gerne vom Punkt aus macht, kann er sich gegen Neuer nicht erlauben.   Das war mehr als garnichts, und hätte ihm ein paar Klassen tiefer für den nächsten Sonntag erstmal den Stammplatz und noch einige Kisten Bier gekostet.                    Wenn der S04 da in Führung geht, tun sich die Bayern noch schwerer, und wer weiß, ob der S04 vielleicht sogar den Mut zu einem alles entscheidenden Konter gehabt hätte.          Alles Spekulation, sollen wir mal mit dem Punkt zufrieden sein, aber auf dem Teppich bleiben, und mal nicht meinen, das das am Freitag gegen Gladbach ein Selbstläufer wird.            Merkwürdig eine erneute Verletzung bei Königsblau.   Wieder ein Torwart.   Was machen die denn da im Training?         Nächste Frage, und nichts gegen den jungen Wellenreuther, aber wofür wurde denn ein erfahrener Keeper wie Wetklo geholt?      Es ist ja gutgegangen, und die Entscheidung von di Matteo war mehr als mutig.    Anders wiederum, bei solchen Spielen können Helden geboren werden.          Auf den jungen Keeper werden wir uns wohl ersteinmal gewöhnen müssen, den Fährmann fällt länger aus, und ich kann mir nicht vorstellen, das Fabian Giefer bis Freitag schon wieder ohne Probleme fit ist.            Zwei Dinge sind mir noch aufgefallen.   Nachdem den Bayern der Führungstreffer zu Unrecht aberkannt wurde, und Pep Gardiola mit dem vierten Offiziellen haderte, ihn dann wenige Augenblicke nachdem seine Truppe doch das 1-0 machte, herzte, passierte an der Außenlinie nichts.       Ich glaube das so manch ein anderer Coach noch vor Ausführung des Eckballs für sein Verhalten auf die Tribüne geschickt worden wäre, und zweitens stellte sich mir gestern die Frage, ob es in den Katakomben des Münchener Versichrungsbüro einen Coffee-Shop gibt, denn so ein dämliches Zeug, was der kahlschädelige Langunterhosenträger aus den Niederlanden da von sich gab, war zum Teil ja völlig daneben.  Nicht nachzuvollziehen, das er da von einem völlig unverdienten Remis sprach.   Tja, wenn ihr halt zu blöd seid.    Nur wenige Augenblicke später sah Franz Beckenbauer als Experte bei „Sky“ das ein wenig anders.  Vielleicht waren die Gehirnwindungen bei der Kälte ja auch ein wenig eingefroren.        So klingt wahrscheinlich Frust in Bayern, wenn man zweimal hintereinander nicht gewonnen hat.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: