Hallo zusammen,

Schlachtbank, Kanonenfutter, …die Frage ist wie hoch, usw.    Das war vor der Partie an der Stamford Bridge.   Gegen 22.40 Uhr sah das dann anders aus.  Der S04 entführte einen Punkt von der Insel.   Bei einigen Szenen im Glück, aber irgendwo auch verdient.             Bei der Aufstellung des Chelsea FC war ein wenig Arroganz nicht übersehbar.   Meinte man doch, die ganz „Großen“ doch draussenlassen zu können.           Es war eine kämpferische Mannschaftsleistung des S04, der am Ende mit einem Punkt belohnt wurde.         Drei englische Teams gegen drei deutsche am ersten Spieltag der CL.   Zwei Siege, ein Remis.  Advantage Germany, und das sogar ohne Elfmeterschießen gegen die Insulaner.         Ich hoffe mal das das für den kommenden Samstag einen Schub gibt für Königsblau.   Die Hoffnung hatte man nach dem Bayernspiel allerdings auch.                 Was ich ein bisschen seltsam fand, war nachherdas Interview mit Torschütze Huntelaar.  Er klang, als wenn er irgendwie wütend gewesen wäre.    Vielleicht gibt es ja noch eine Aufklärung.      Ansonsten kann man immer mal wieder staunen, was Jens Keller sich hat einfallen lassen (müssen), um eine einigermaßen funktionierende Truppe auf das Feld zu schicken.       Es hat geklappt, und wie Torwart Fährmann hoffen wir, das ein wenig Ruhe auf dem Berger Feld herrscht.  Zumindest bis Samstag.        Ideal für die Gesamtkonstellation in der Gruppe, das Schalkes nächster Gegner in der Nachspielzeit noch den Treffer zum 1-1 Ausgleich geschafft hat.      Jetzt hat der S04 zwei Heimspiele in Folge in der CL, und kann vorlegen.

Tschüß, bis die Tage

R.A.

 


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: