Hallo zusammen,

Platz drei gesichert, und acht Zähler Vorsprung auf Rang vier.   Das kann sich heute noch ändern, wenn die Leverkusener ihr Heimspiel gegen Hoffenheim gewinnen.  Dann sind es „nur“ noch sieben Zähler.   Bei dem Restprogramm, und da lehne ich mich jetzt aber wirklich nicht zuweit aus dem Fenster, sollte die jetzige Platzierung gehalten werden können.              Als  nächstes steht die Aufgabe beim VfB STuttgart an, dann zuhause gegen Gladbach,  am vorletzten Spieltag geht es nach Freiburg, und zum Saisonfinale ist der Club aus Nürnberg zu Gast.   Das sind alles heikle Aufgaben.     Zum einen kann der S04 sich selbst für eine klasse Rückrunde mit der direkten Qualifikation zur Champions League belohnen, und zum anderen kann er das Schicksal aller vier Gegner besiegeln.       Die Gladbacher eventuell aus den Eurocuprängen schießen, und die anderen drei Richtung zweite Liga.   Für Freiburg und Nürnberg wäre es schade, aber bekanntlich ist einem das eigene Hemd immer noch am nächsten.           Mit dem Sieg am vergangenen Freitag hat der S04 wieder einen Schritt Richtung Europa getan.   Der erste Durchgang gestaltete sich da allerdings mehr als zäh.   Im zweiten Spielabschnitt lief es dann deutlich besser, und der Sieg war ohne Zweifel verdient.     Pech für Goretzka mit seinem Aluminiumtreffer.    Das der zweite Treffer für Königsblau nicht anerkannt wurde, hat für mein dafürhalten ein wenig lange gedauert.     Alles hatte sich schon auf die Entscheidung gefreut, und dann war es nichts.    Wer weiß wer da noch einmal kräftig protestiert hatte, nachdem der Spielzug mit dem abschließenden Treffer auf dem Videowürfel zu sehen war.     Hat es da, wenn auch inoffiziell, den ersten Videobeweis gegeben?    Etwas seltsam das Ganze, aber es war ja nicht zu ändern.           Dafür war der Treffer von „Rückkehrer“ Jefferson Farfan sehenswert und unantastbar zum k.o. für die Frankfurter, die sich während der Partie als äusserst harmlos präsentierten.       Für Farfan war es genau die richtige Einstimmung auf das kommende Spiel.   Er wird wohl in Stuttgart zur Starformation gehören, denn Julian Draxler kassierte seine fünfte Gelbe, und darf sich ein Spiel lang ausruhen.      Es wird ja wohl keiner auf den Gedanken kommen, das Julian das absichtlich gemacht hat, um im vielleicht entscheidenden Spiel um Platz drei nicht zu fehlen, denn eine gelber Karton beim VfB, und er wäre nicht dabei gewesen.           Wie sagt man nach solch einem Match am Freitag:  früher hätten wir so ein Ding noch vergeigt, oder wer ein wenig provozieren will:  im Stile einer Spitzenmannschaft die drei Punkte zuhause behalten.              Naja, wir wollen nicht übertreiben, aber die Serie ist schon beeindruckend.         Nur eins muß sich ändern:   Sollte der S04, egal in welcher Spielzeit, noch einmal einen Strafstoß zugesprochen bekommen,  dann müssen mindestens drei Mannschaftskameraden auf Klaas-Jan Huntelaar losstürmen und ihn „fixieren“, damit er es ja nicht wagt, nocheinmal vom Punkt anzutreten.        Wie er die beiden letzten Elfer vergeigt hat, war eine Frechheit!   Mit so einer Arroganz den Ball versenken zu wollen passt nicht zu ihm.   Und das beim Stand von 1-0.  Das hätte die Endscheidung sein können!     Aber ich glaube das „Problem“ löst sich von selbst, wenn Jefferson Farfan wieder mit auf dem Platz steht.

Schönen Sonntag, und tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: