„Kürbis“ beim letzten Aufbäumen aus der Schale: „Ich kann fliegen!“

Hallo zusammen,

„Kürbis“ und „Thu Nga“, die ersten beiden Nachzuchten Pyxidea mouhotii 2013, sind da. Am 29. Oktober, nach 101 Tagen Bebrütung, hieß es hier wieder Schlupfalarm. Um 19.40 Uhr fiel das erste Stückchen Schale. Bis zum 1. November (Tag 104) ließ die Schröte sich Zeit, die Kalkschale zu verlassen – genau 59,5 Stunden dauerte es, bis ein 11 Gramm schwerer Panzerträger sich ohne Hülle präsentierte. Morgens um 7.05 Uhr war sie raus.

Spannend war der Schlupf vor allem für viele Freunde, die meine Idee nutzten, den Schlupf per 24-Stunden-Webcam live im Internet mitzuverfolgen. Es haben einige so halbe Nächte wohl vor den Bildschirmen zuhause verbracht, immer mit der Hoffnung, ein Stückchen Bewegung zu erhaschen, wie weit es vorangeschritten ist….. Lustige Kommentare machten die Runde, selbst Anfeuerungen aus weiter Ferne. Nach den Zugriffszahlen – allein beim ersten Schlupf – zu urteilen, hat sich der Aufwand auf alle Fälle gelohnt. Eine Freundin brachte es auf den Punkt: „Man wird süchtig danach“.

„Kürbis“ bekam diesen ulkigen Namen, weil es genau in die Halloweenzeit fiel, das war irgendwie passend…

Hier ein paar weitere Bilder:

Und als ob die Schröten sich abgesprochen hätten, erfolgte erst am 2. November um 8.00 Uhr der nächste Schlupfbeginn (Tag 105). Somit konnte die Webcam wieder laufen…. Der Schlupf ging etwas zügiger vonstatten. Nach 39,5 Stunden (3. November, 23.30 Uhr, Tag 106) konnten wieder alle das Finale, als Thu Nga sich von seiner Schale befreite, live mitverfolgen. Thu Nga ist ein vietnamesischer Name und heißt so viel wie ‚Herbstmond‘. Mit 12,5 Gramm bringt der kleine Schlüpfling ein sehr gutes Startgewicht auf die Waage.

Auch hier einige Fotos:

Und die „Schröten-Stille-Post“ funktionierte weiterhin. Passender und perfekter vom Ablauf her ging es gar nicht mehr: Am 4. November (Tag 107) öffnete sich das letzte Ei aus dem 3er Gelege von Pepper. Seit gestern um 15.30 Uhr ist Pyxidea-TV wieder live dabei. Stand der Dinge: erst ein kleines Loch, man sieht noch nichts.

Wir sind noch mittendrin… es lohnt sich also, vielleicht so ab und zu einen Blick ins Pyxidea-TV zu werfen :-). Ich hoffe, dass viele, die mitfiebern, auch das Finale mitbekommen – wenn´s geht, bitte nicht morgens um 4, zu bester Schlafenszeit….

Aber wie auch immer, beeinflussen können wir es nicht, auch der Krümel wird in absehbarer Zeit den Weg nach draussen finden. Ich verabschiede mich erst einmal mit den Worten „bei uns sitzen Sie in der ersten Reihe…“

Ines


Über die Autorin/den Autor:  Ines Wulfert ist Mediendesignerin. Ihr großes Hobby sind Schildkröten. Über ihre Erfolge in der schwierigen Zucht berichtet sie in ihrem Blog. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: