Hallo zusammen,

die Chefs hauen auf den Putz! Bei der Nationalelf der Bundestrainer, beim S04 Clemens Tönnies.  Joachim Löw sagt, das immer noch er die Mannschaft aufstellt. Basta! So sollte es ja eigentlich auch sein.  Und wenn es denn so ist, dann ist ja auch alles gut bis dato.  Warum? Es gab ja mal Zeiten, da hatten wir auch Bundeschefs, aber die heimlichen, wirklichen waren auf dem Platz.   Zumindest hatte man speziell 1974 bei der Heim-WM den Eindruck. Da war der heutige „Kaiser“ Franz Beckenbauer derjenige welcher, und 1996 bei der EURO in England, beim letzten Titelgewinn der A-Nationalmannschaft wohl eindeutig der heutige Sportdirektor des Deutschen Rekordmeisters Matthias Sammer.  Ich weiß ja nicht wie viel Einfluß Phillip Lahm und Bastian Schweinsteiger, oder gar Miro Klose auf den Bundestrainer haben.   Er hat auf jeden Fall klar gestellt, das er, zumindest was die Aufstellung betrifft, der Chef im Ring ist.       Jetzt mal ganz leise, und ohne das uns einer zuhört oder liest, pssst!:  Man kann auch von einem Zettel, den man zugesteckt bekommt auf einer Pressekonferenz ablesen.  Ein Schelm der Böses im Schilde führt.      Beim S04 hat sich Boss Tönnies mal wieder alle verbal vorgeknöpft.   Das muß auf Schalke alle naselang sein, sonst läuft es nicht.   Ist ja eigentlich traurig genug, das ich meine Angestellten in gewissen Abständen daran erinnern muss, Leistung zu zeigen.  Wenn ich da an meinen Beruf als Dachdecker so denke, dann wäre so manches Dach heute noch ohne Pfannen, wenn man mal die Leistungen der Spieler  so umrechnet.      Was mir mehr Sorgen bereitet ist die Verletzung von Prince Boateng, weil nichts genaues weiß man nicht.    Ich hoffe mal nicht, das da mehr ist, und es vielleicht garnichts mehr wird mit ihm.   Man hat mich auf den Bochumer Fabian verwiesen, der ja auch so schwer verletzt gewesen sei, und jetzt in Topform sei.  Ein schwacher Trost, aber an irgendetwas klammert man sich ja immer.          Jetzt ist ja erst knapp ein Drittel der Saison gespielt, aber was mich immer weiter im Hinterstübchen beschäftigt, ist die Torwartfrage.    Die aktuelle Nummer Eins Timo Hildebrand sagte zuletzt, das er wohl einen Vier-Jahresvertrag nicht mehr unterschreiben wird.    Sorry, aber beim S04 bestimmt nicht mehr.  Er hat jetzt das richtige USA Major-Soccer-League-Alter.  Aber egal, der Chef will Leistung sehen, und nicht nur der.   Am Wochende ist ja Ruhe, und dann nach dem Schweden-Trip, der normalerweise nur noch ein Bertriebsausflug auf hohem Niveau sein dürfte, darf sich auf Braunschweig konzentriert werden.    Wenn dann, wie zu hören war, es bis zu Bayer Leverkusen „nur“ acht Punkte Differenz sind, ja dann muss erst recht Leistung her, sonst haut der Chef wieder auf den Putz.   Joachim Löw sollte das eigentlich am späten Freitagabend nicht mehr brauchen müssen.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: