Hallo zusammen,

der Franzose kommt über Links, der Holländer mit dem linken Klumpen über rechts, und die anderen verteilen sich über den (leicht ramponierten) Rasen.  So, und jetzt ab und dran.  So ähnlich könnte die Ansprache eines Cheftrainers sein, wenn du gegen den Rekordmeister antrittst.  Da brauchst du keinen großartig motivieren, da sind sowieso alles heiß wie Frittenfett.   Verstecken, und erstmal gucken watt der Ball macht, dann kannst du gegen die Bayern auch gleich in der Kabine bleiben, oder dir die Dinger selbst reinhauen, und in der Halbzeit den Schiri bitten das Spiel jetzt zu beenden, denn es ist ja Samstagabend, und da hat man ja schließlich noch was vor, und außerdem beginnt gleich „Verstehen Sie Spaß?“      Natürlich müssen die Schalker heute an ihre Grenzen gehen, und voll dagegen halten, um eine Chance zu haben.   Und wenn sich eine bietet, dann muss die eiskalt ausgenutzt werden, denn ich kann mir nicht vorstellen, das am Ende auf dem Statistikbord 28-1 Torchancen bei 95% Ballbesitz für den S04 stehen.    Die können von mir aus die Bayern haben, wenn am Ende zumindest ein Punkt in Gelsenkirchen bleibt.   Es wäre auch schön, wenn sich nicht alles auf den „Princen“ konzentrieren würde, denn es gibt auch noch 10 andere Mittspieler auf dem Feld.    Der Gegner kann das ruhig machen, dann bleibt mehr Platz für die anderen.      So, und jetzt raus, und haut se wech, damit der Beginn des Oktoberfestes das einzige ist was die Lederhosenträger heute zu feiern haben!

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: