Hallo zusammen,

jetzt hat das „Nachspiel“ der CL-Qualibegegnung ihren vorläufigen Höhepunkt gefunden:  die Polizei will nicht mehr in der Arena Dienst tun, nur noch auf Anforderung, um das Ganze mal abzukürzen.   Trotzdem werde sie weiterhin Straftaten verfolgen.    Das war eine der Aussagen des vor tausenden von Jahren für die Nahrungsbeschaffung zuständige in einem Telefoninterview bei WDR2.     Der Moderator meinte darauf sinngemäß: ich übertreibe jetzt mal, aber wenn es im Stadion zu Eskalationen kommen sollte, dann ist der erste schon tot bevor Sie die Anlage überhaupt betreten haben.     Natürlich wiegelte der am anderen Ende der Leitung das ab, indem er sinngemäß meinte, das wohl so eine Eskalation nicht von der einen auf die andere Minute stattfände, und man rechtzeitig eingreifen können, weil sich soetwas ja erstmal entwickeln würde.     Mit dieser Aussage konnte er weder den Moderator, und schon garnicht mich überzeugen.     Wie soll das denn funktionieren?   Werden da per Videoüberwachung aus der Leitstelle oben in der Arena verdächtige Leute ausfindig gemacht, und dann wird der „Aussenposten“ in Marsch gesetzt?  Natürlich unauffällig und streng geheim, sodas die „Verdächtigen“ auch ja nichts merken.        Es mag ja sein, das beide Parteien, S04 und die Polizei, bei diesem Spiel Fehler gemacht haben, aber diese Reaktion der Gesetzeshüter, vertreten durch den Innenminister von NRW halte ich für daneben und überzogen.    Ich verstehe immer noch nicht, warum die behelmte Truppe beim Spiel gegen Saloniki nicht eingriff, als mehrfach Feuerwerkskörper o.ä. im Gästeblock detonierten.  Das ist doch auch ein klarer Verstoß gegen die Paragrafen XYZ, Absätze 1- ultimo, Auszug dingens vom 31.2.1632.    Muß ich als einfacher Fan auch nicht, genausowenig wie jetzt seitens der Polizei reagiert wird.   Du magst mich nicht mehr, mit dir Spiele ich nicht mehr.    Aus dem Kindergartenalter sollten wir ja eigentlich raus sein, dafür ist das Thema viel zu brisant.   Über die kommenden Heimspiele in der CL und dann gegen die Bayern darf ich noch garnicht denken.   Da kann ich den letzten Satz des Sportredakteurs in seinem Kommentar in der Printausgabe des WA nur unterschreiben, wenn da sinngemäß von Öl gesprochen wird, das da unnötig noch in ein längst loderndes Feuer gegossen wird.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: