Hallo zusammen,

Platz vier steht aktuell für den S04 zu Buche.   Endlich mal wieder in Gladbach gewonnen, wie, da kräht heute kein Hahn mehr nach.   Es zählen nur die Ergebnisse, und das der Schalker am Freitag war gut für den Champions Leaguequaliplatz.           Am kommenden Samstag tritt der S04 gegen den DFB-Pokalfinalisten VfB Stuttgart in der heimischen Arena an.      Der VfB hat wohl nur noch das Finale, und die Gewissheit, in der nächsten Spielzeit wieder international zu spielen im Kopf.     Anders ist die 0-2 Heimpleite gegen Absteiger Fürth nicht zu erklären.      Und genau das macht die Aufgabe für die Keller-Truppe schwieriger, denn die Schwaben werden auf soetwas wie „Wiedergutmachung“ aus sein.     Mir persönlich wäre es lieber gewesen, sie hätten den Fürthern fünf Stück eingeschenkt, und wären dann als Urlaubstruppe nach Gelsenkirchen gefahren.                 Aber selbst das wäre noch lange kein Garant für einen Schalker Sieg gewesen.          Würde ein Sieg gegen die Stuttgarter denn den vierten Platz endgültig festmachen?            Die Chancen stehen ja nicht schlecht.     Hauptkonkurrent Frankfurt muss bei den abstiegsbedrohten Bremern antreten, und die brauchen auch noch jeden Punkt.        Selbst wenn beide CL-Aspiranten ihre Spiele gewinnen, hat der S04 noch ein besseres Torverhältnis gegenüber der Eintracht, es sei denn die schlechteste Abwehr der Liga zusammen mit Hoffenheim, kriegt den Laden richtig voll, dann wird es für Königsblau doch noch ein „Endspiel“ im Breisgau am letzten Spieltag.      Darauf können wir Fans aber gut und gerne verzichten.                Die ganze Rechnerei für sowieso zu nichts.     S04 gewinnt gegen den VfB, und Werder schlägt die Eintracht, und damit hat es sich.   Fertig ab!        Dann ist Platz vier gesichert, aber noch nichts erreicht.    Es kommen ja noch zwei Qualispiele gegen…?        Und wer sitzt dann auf der Bank des FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V.?               In der gestrigen Sendung „Doppelpass“ des FCB-TV(früher DSF, heute bekannt unter dem Tarnnamen Sport1) wollte man ja aus verlässlichen Quellen im Hause wissen, das Stefan Effenberg ab der kommenden Saison die sportliche Leitung beim S04 übernimmt, das sei so gut wie klar.        Toll!     Wer verarscht denn jetzt wen?              Manager Horst Heldt spielt ein ganz heißes Spiel.      Die Vorgabe für Keller Platz vier zu erreichen, scheint zu klappen, und warum dann nicht mit ihm weiter?       Weil er zu dröge ist für den großen Zirkus?      Den brauche ich nicht.    So einen hatten wir schon mit dem „Sonnenkönig“ Eichberg.         Keller wurde von Beginn an von allen Seiten keine Chance gegeben.   Zu wenig Erfahrung, zwei Monate Stuttgart, dann B-Jugend beim S04, und der soll…             Und Effenberg? Null Erfahrung als Trainer, als Spieler ja, aber das reicht in den meisten Fällen nicht aus.    Bestes Beispiel ist Rekordnationalspieler  Lothar Matthäus.      Der bekommt doch auch keinen Fuß auf die Erde.    In der Bundesliga wird der auf der Bank nie zu sehen sein.     Nur weil Effenberg und seine Frau etwas mehr Glamour in den Pott bringen sollen, um den Verein nach aussen attraktiver zu machen?     Da passt aber was vorne und hinten nicht zusammen.         Das ist ein Tanz auf der Rasierklinge, aber einer sowas von messerscharfen.   Ohne Netz und doppelten Boden.

 

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: