ES IST SOWEIT…
ICH HABE ES GESCHAFFT>>> MEINEN BACHELOR IN PSYCHOLOGIE + MINOR IN SPANISCH!

Heute habe ich meine letzte Klausur geschrieben! Nächste Woche bekomme ich meine Endnote.
Am 18.Mai 2013 wird dann meine offizielle Zeugnisübergabe sein hier an der William Carey University in Hattiesburg, MS.

Gefeiert und „getanzt“ wird daher auch erst am 18.Mai, aber ich möchte mich jetzt schon einmal bedanken!

DANKE an alle, die mich in den letzten 3.5 Jahren durch mein Studium hier in den USA begleitet haben!!!

DANKE an meine Familie, die immer hinter mir stand und mich in allen Lagen unterstützt hat emotional und auch finanziell. Ohne Mama wäre ich nie in die USA gekommen durch den ganzen Papierkram und die motivierendeUnterstützung, ohne Papa wäre ich im finanziellen Bankrott und ohne meine Schwester Pia wäre ich nirgendwo. Auch die anderen Familienmitglieder haben mir immer eifrig gelauscht bei all meinen Berichten und mich in schwierigen Lagen beraten und unterstützt! Ich Danke Euch und hoffe, dass ich in Zukunft etwas näher an zu Hause sein werde, sodass wir uns mehr als nur einmal im Jahr sehen können.
DANKE an all meine Freunde, die überall auf der ganzen Welt zerstreut sind und mir stets liebe emails und Briefe schicken. Über die letzten Jahre habe ich wahrhaftig gelernt, wer wirklich mein Freund/ meine Freundin ist in guten und in schlechten Zeiten! Danke, dass ihr auch immer so viel Geduld habt bis ich dann immer Zeit finde zu Antworte… 😛 Ohne Euch, meine Freunde, wäre ich nicht hier, wo ich jetzt bin. Jeder von Euch hat mich stets motiviert und aufgeheitert, wenn ich Heimweh oder ein paar schlechte Tage hatte. Es macht außerdem so viel mehr Spaß Dinge zu erleben und Euch davon zu berichten, denn ich wünschte bei jedem meiner Erlebnisse, dass ich alles mit Euch gemeinsam erleben könnte! Ich freue mich immer, wenn es passt, dass wir uns dann auch einmal im wirklichen Leben wieder sehen können! 🙂
DANKE an all meine Freunde hier am WCU, die mir immer zur Seite standen/ stehen, wenn ich Hilfe brauchte/brauche. Als internationaler Student ist man einfach auf liebe Freunde angewiesen, denen es nichts ausmacht einen zum Arzt zu fahren oder zum Supermarkt. Danke auch für all die Erlebnisse, die ich mit Euch teilen durfte/ darf! Ich werde jeden einzelnen von Euch vermissen und ich hoffe, dass wir uns nie aus den Augen verlieren werden! Und- ich hoffe, dass ich eines Tages all die Hilfe, die ich von Euch bekommen habe, zurück geben kann: Also kommt mich auch einmal besuchen!
DANKE an meine Gastfamilien in den USA und Peru, denn ohne Familie McGee (Virginia) wäre ich nie in die USA gekommen und hätte nie das Land meiner Träume gefunden! Familie Self (Virginia) und Familie Nease (Detroit) haben meinen Wunsch in den USA zu studieren verfestigt bei meinem 2. Trip in die USA. Familie Perry (Arizona) hat mir eine ganz andere Seite der Staaten gezeigt, die ich zu lieben gelernt habe und ich mir inzwischen vorstellen kann nach Arizona wieder zu kehren. Familie Martinez (Peru) hat mir dann im Sommer auch noch Südamerika möglich gemacht- und ich konnte fließend Spanisch lernen für meinen Bachelor. Außerdem möchte ich mich vom ganzen Herzen bei Familie Olinde (Louisiana) bedanken, die mir ihre Haustür geöffnet und Hilfe in jeglichen Lagen angeboten haben. Danke auch an Familie Bryant mit denen ich im letzten Jahr ein wundervolles amerikanisches Thanksgiving und Weihnachten verbringen durfte.
DANKE an all meine Coaches, die mich in Deutschland auf die USA vorbereitet haben und ohne deren Training ich es nie durch das Tryout zu einem Stipendium in den USA geschafft hätte. Meine Coaches haben mich viel auf und außerhalb des Basketballfeldes gelehrt und ich Danke, dass ich ein Athlet sein kann, dem die akademische Seite ganz und gar nicht egal ist. 🙂 Sport ist etwas wahnsinnig Schönes und ich werde alle Coaches und Teams vermissen und tief in meinem Herzen in Erinnerung halten! „Make each day your masterpiece!“
DANKE an all meine Professoren/innen, denn ohne Euch hätte ich meine Kurse nicht belegen können und hätte somit keinen Bachelor. 😉 Alle Professoren und Professorinnen, die ich während meiner gesamten Bachelor- Karriere hatte waren aber immer viel mehr als nur Lehrer. Jeder hat versucht mich stets zu unterstützen und Ideen aus mir heraus zu locken. Ich durfte viel über Psychologie und Spanisch in den letzten 3.5 Jahren lernen. Aber auch außerhalb der Uni habt Ihr mich stets unterstützt und wir konnten so einige lustige Geschichten teilen und Reisen unternehmen. Ein ganz besonderer Dank geht an Brandon Dillon ohne den ich nie an der William Carey University gelandet wäre. Danke, dass ihr alle immer für mich da ward!
DANKE William Carey University, dass ihr mich als Student liebevoll umsorgt aufgenommen habt. Ich habe meine Zeit hier in Hattiesburg, Mississippi genossen und kann mit stolz sagen, dass ich in den letzten Jahren eine zweite Heimat gefunden habe! Danke USA, dass Du meine Träume war gemacht hast!!!
DANKE an Sports-Scholarships, die mir mein Tryout in Miami, Florida im Sommer 2009 ermöglicht haben. Ohne Sports- Scholarships wäre ich nie in die USA gekommen und hätte nie meinen Traum von den USA leben können!
DANKE an meine bezaubernde Freundin, die in allen guten und schlechten Lagen zu mir hält und mich stets unterstützt und motiviert. Ich weiß, dass ich nicht immer einfach bin, aber ich hoffe, dass Du weißt, dass Du mir alles bedeutest. Ohne Dich hätte ich viele Dinge anders oder gar nicht erleben können und definitiv hätte ich nicht angefangen in den USA zu arbeiten nach meinem Bachelor. Danke, dass Du immer für mich da bist!

Und wie geht es weiter?-
Ich habe mich entschlossen noch bis Ende August in den USA zu bleiben und ein Uni-begleitendes Praktikum an der Ellisville State School zu machen, wo ich als Verhaltenspsychologin arbeiten werde. Ich werde weiterhin in Hattiesburg, MS wohnen, allerdings außerhalb des Campus in meiner eigenen kleinen Wohnung. Ende August möchte ich zurück kommen nach Europa um meinen Master anzufangen. 🙂 Drückt mir die Daumen, dass alles klappt! :))

DANKE an alle, die meinen Blog über die USA verfolgen!!!


Über die Autorin/den Autor:  Yaila Zotzmann studiert in den USA. Die Wernerin lebt in Mississippi. Dort hat die Basketballerin ein Sport-Stipendium bekommen. Was sie in den Staaten erlebt, darüber berichtet sie im Blog. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: