Der Sommer ist vorüber, das gute Wetter bleibt. Es sind nach wie vor mindestens 28 Grad hier in Hattiesburg, Mississippi.

Wir Studenten sind inzwischen in der Endphase unseres Herbst- Trimesters und schreiben unsere letzten Hausarbeiten und lernen für die Endklausuren des Trimesters. Anfang November wird dann das nächste Trimester und mein persönlich letztes Trimester hier an der William Carey University beginnen.

Sportlich gesehen bin ich nun auch am Ende meiner Laufbahn hier in den Staaten. Dieses Jahr kann ich kein Basketball mehr spielen und laufe stattdessen nur noch “Cross Country” (5km- Geländeläufe). Wir haben insgesamt 5 Saisonläufe, die wir inzwischen alle erfolgreich bestritten haben als Team. Unsere Zeiten warden kontinuierlich besser und daher haben wir gute Chancen so gut zu laufen in unserem Conference- Lauf am 3. November in Jackson, Mississippi, dass wir es zu den Nationals am 17. November in Vancouver, Kanada schaffen. Aber bis zu dem Conference- Lauf haben wir noch drei Wochen Training, sodass es nach wie vor heißt um 5.00Uhr aufstehen zum Trainieren am frühen Morgen bevor alle anderen aufwachen.
Die Saison verlief bisher sehr interessant, da wir sehr interessante Läufe hatten in unter anderem Pensacola Beach, Florida und Disneyworld, Florida. Yep, Disneyworld veranstaltet jedes Jahr Laufevents in der “ESPN World” mit Mickey Mouse und alle anderen Charaktere. Unser Coach hat uns sogar Zeit gegeben “Magic Kingdom” zu erkunden und ein paar Achterbahnen zu fahren.
So haben wir neben dem ganzen Training und den Wettkämpfen auch eine sehr schöne Zeit zusammen als Team.

Ansonsten verläuft dieses Unijahr alles ziemlich ruhig- sehr alltäglich. Ich belege weiterhin Psychologie- Kurse und arbeite zusätzlich als Tutorin und arbeite in der Unibibliothek.

Außerhalb der Uni spiele ich noch mit Freundinnen Rugby hier in einer Art Vereinsmannschaft. Wir haben jetzt im Herbst auch Rugby Saison, sodass wir viel unterwegs sind in den nächst größeren Städten zum Spielen. Rugby ist eine Art American Football, wobei die Regeln etwas anders sind, der Ball etwas größer ist und die Spieler/innen keine Schutzkleidung tragen. Ein sehr interessanter Sport, auch wenn ich nach wie vor definitv Basketballerin bin.

Sonst mache ich mir im Moment viele Gedanken darüber wie es weiter gehen soll nach meinem Bachelorabschluss hier in den USA. Was möchte ich als nächsten machen, wo will ich wohnen, etc.? All diese Fragen haben im Moment noch keine Antwort… Wir warden sehen, wo ich als Nächstes landen werde.

Soweit von mir- aus den Staaten.
Grüße in die Heimat.
Eure Yaila


Über die Autorin/den Autor:  Yaila Zotzmann studiert in den USA. Die Wernerin lebt in Mississippi. Dort hat die Basketballerin ein Sport-Stipendium bekommen. Was sie in den Staaten erlebt, darüber berichtet sie im Blog. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: