Marcus Parsonis ist einer der vielen, vielen Helfer, die den Olympia-Zuschauern die Wege zu den Spielstätten weisen und bereits unterwegs die Stimmung anheizen. Für uns geht’s jetzt zum Earls Court Exhibition Centre zumFrauen-Volleyball.

Gestern Abend haben wir in einer Sportsbar am Haymarket die Schwimmwettkämpfe im Fernsehen verfolgt. Hinterher ’ne kleine Pubtour in der Nähe vom Trafalgar Square. Im unsere kontinentalen Gaumen an die einheimischen Getränke zu gewöhnen, gab es erst mal Guinness. Aber ganz ehrlich, so ganz unsere Abteilung ist das nicht. Nur gut, dass der Engländer als solcher mit eigenem Bier scheinbar auch nicht so viel an der Brause hat wie  gemeinhin angenommen wird. Denn überall gab es zumindest auch, teilweise sogar nur, eine bunte Mischung von Bieren aus Festland-Europa. mmmh.


Über die Autorin/den Autor:  Die Olympischen Spiele in London sind das größte Sportereignis der Welt - das lässt sich auch WA-Mitarbeiter Thomas Münzer (32) nicht entgehen. Zusammen mit seinem Kumpel Stefan Heye (31) aus Werne macht sich Münzer, am Sonntag auf den Weg nach London, um dort zumindest eine Woche lang Sport, Spaß und viele interessante Menschen zu erleben. Von britischen Hauptstadt aus werden die beiden auf unserer Internetseite www.wa.de über Spannendes, Interessantes, Skurriles und Unterhaltsames rund um die Spiele der Superlative in London bloggen. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: