Heute war ein Ausflug zur
nächstgrößeren Stadt „Embu“ geplant. Geplant war es um 10 Uhr
in Githure mit Hilfe eines Matatus loszufahren. Dieser Plan
scheiterte jedoch aufgrund der uns allzu bekannten afrikanischen
Einstellung zur Zeit, sodass wir um ca. 12 Uhr in das Matatu
einsteigen konnten.

Wie schon öfters erlebt fuhren wir mit
20 Personen in einem für 14 Personen zugelassenem Matatu den
30-minütigen Weg.

In Embu angekommen schauten wir uns den
Markt und auch den Supermarkt dort an. Wir kauften die Dinge ein, die
für das leibliche Wohl bei der am nächsten Abend anstehenden
Abschiedsfeier sorgen sollen.

Schwer bepackt traten wir den wieder an
Platz und Komfort mangelnden Rückweg an.

Am Abend hatten Lukas und Moritz die
Aufgabe, ihre Familie mit einem afrikanischen Abendessen zu
versorgen, da ihre „Mama“ nicht zu Hause war. Es war lecker!


Über die Autorin/den Autor:  To change this standard text, you have to enter some information about your self in the Dashboard -> Users -> Your Profile box. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: