Hallo zusammen,

ich habe vor einiger Zeit schon von den Aktivitäten einer Gruppe berichtet, die sich um dieTradition beim FC Schalke 04 ausserhalb des Spielbetriebs kümmern will.      Die „Supporters“, eine starke Fangruppierung der Königsblauen hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine Schalker Meile „einzurichten“, „Die Meile der Tradition“.            Mit der Meile ist in erster Linie die Kurt-Schumacher-Straße gemeint, an der das  Schalker, oder traditionell: das Berger Feld mit dem alten Parkstadion und der Arena mit seinem Trainingsgelände und Geschäftsstelle, grenzt.              Im weiteren Verlauf stößt man zwangsläufig auf die Spielstätte, in der die Grundsteine zu Meisterschaften und Pokalsiegen gelegt wurden:  Die Glück-Auf-Kampfbahn mit seiner alten, Legenden erzählen könnende Haupttribüne.        Direkt davor das Vereinslokal des FC Schalke 04, das seit vielen Jahren den Namen „Bosch“ trägt, und in dem es heute immer noch die leckere Erbsensuppe mit Einlage gibt, wie vor zig Jahren, und in dem immer noch der Platz zu sehen ist, auf dem Ernst Kuzorra saß,  sein Pils genoß und von den „guten alten“ Schalker Zeiten erzählte.               Genauso wenig aus der Schalker Tradition wegzudenken, ist der Tabakwarenladen von Kuzorra, den später auch Stan Libuda betrieb, und Heinz van Haaren.        Zu der Zeit, war „Der Mythos“ auch noch Vorverkaufsstelle für Eintrittskarten des S04 bei Auswärtsspielen.     Auf dieser langen“Meile“ befinden sich noch mehr Lokalitäten und Treffpunkte rund um die Königsblauen, aber dazu mehr im nächsten Jahr.

 

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: