Hallo zusammen,

jetzt wissen wir wo bei der EURO 2012 in der Vorrunde der Hammer hängt.    Vor allem aber die Gegner der DFB-Auswahl.     Sprach man doch jahrelang vom Losglück der deutschen Mannschaft bei diversen Auslosungen, so ist dieses auf den ersten Blick ihr gestern nicht hold geblieben.      Aber warum?   Was hat es denn bei den letzten großen Veranstaltungen seit 1996 gebracht, dieses vermeintliche Losglück?       Schöne oder weniger schöne Endrunden.    Teils begeistender Fußball, wie zuletzt 2010 bei der WM in Afrika, ja.      Aber etwas zählbares, vorzeigbares?    Bis auf viel internationale Anerkennung und die berühmte „goldene Ananas“ ist dabei nicht herausgekommen, deshalb ist es auch keine Katastrophe, oder sonst gerne einmal verwendete Kraftausdrücke für die Situation wie sie nun jetzt einmal ist.           Eine Hammergruppe, ohne Zweifel, aber was meinen Sie, wie die Portugiesen, Niederländer und Dänen darüber denken?    Freudentänze werden die bestimmt nicht veranstaltet haben.                   Von den vermeintlichen Favoriten dieser Gruppe B wird mindestens einer nach der Vorrunde die Koffer packen müssen, wenn nicht sogar zwei.         Die Dänen werden sich in  der Rolle des Aussenseiters pudelwohl fühlen, denn mit ihnen rechnet niemand.         Warum auch?      Da laufen keine Wahnsinnstransfers wie z.B. ein gewisser Ronaldo  aus Portugal herum.       Da sind keiner Sneyders, van der Vaarts  oder  van Bommels ständig medienpräsent.                Genau das ist es,  was unseren nördlichen Nachbarn so gefährlich machen könnte.          Man erinnere sich nur an die EURO ’92,  als die Dänen als Nachrücker praktisch vom Strand zurückgeholt, die DFB-Elf im Finale mit 2-0 besiegte, und den Titel gewann.                       Diese Gruppe ist genau das was Jogi Löw und seine Truppe brauchte, damit es sofort mit Vollgas in das Turnier starten kann.            Ausnahmsweise bin da mal einer Meinung mit Uli Hoeneß, der sagte: „Es ist nur eine Frage, wer gegen Deutschland ins Endspiel kommt.  Deswegen ist es wurscht, wer sonst noch in der Gruppe herumturnt“.         Einziger Unterschied, ich hätte diesen einen, doch eher bajuwarischen Ausdruck „wurscht“, mit einem in unser Region besser verständlichen „sch…egal“ ersetzt.                                Schade nur, das alle Vorrundenspiele in der Ukraine stattfinden, und Fans, sowie der DFB-Tross da mehr im Flieger sitzen werden, als ihnen lieb ist.         Aber was nimmt man nicht alles für den Titelgewinn in Kauf, oder?

 

Tschüß, bis die Tage

R.A.

P.S.:    Hallo Michael,

die Vorarbeit Jurados zum Führungstreffer war zweifelsfrei prima.   Aber das ist doch genau das, was man von so einem Spieler, bei dem das Potenzial vorhanden ist, aber viel zu selten abgerufen wird, erwartet, und das nicht nur einmal in einem Spiel.   Er darf z.B. nach dem x-ten Trickser und Dreher auch einmal den Abschluss suchen.        Auf Schalke hat man eben nicht unbedingt die technischen Voraussetzungen wie vielleicht in Spanien, wo man am liebsten auf der Torlinie noch einen Doppelpass spielt.       Vielleicht habe ich da auch eine falsche Vorstellung, aber wenn ein junger Spieler schon so einen Haufen Geld an Ablöse gekostet, und an Gehalt immer noch kostet, hat, dann muss er schon was drauf haben.   Das sollte er nach einem Jahr fernab der Heimat aber auch zumindest aus dem Platz unter Beweis stellen können.      Beispiele gibt es da in anderen Ligen zu genüge.                   Vielleicht ist der ehemalige Verantwortliche F.M. da ja auch auf eine clever zusammengeschnittenen Videoaufzeichnung hereingefallen.    Bitte letzteres nicht ganz so ernst nehmen.       Ob wir jetzt auf Schalke immer einen Sündenbock für irgendwas  suchen müssen, lasse ich mal dahingestellt, aber wenn dieses Thema schon angeschnitten wird, könnte ich gleich mit einer Reihe weiterer Protagonisten in Königsblau, angeführt  von Lewis Holtby, um nur einen zu nennen,  weitermachen.     Ich würde es allerdings nicht Sündenbock, sondern Enttäuschung nennen.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: