Unglaublich aber wahr. Im Sauerland gibt es echte Helden

Was am Montag­mittag beim Vogel­schießen der St.-Huber­tus-Schüt­zen­bru­der­schaft passierte, ist sicher sehr selten zu finden im Sauer­länder Schüt­zen­wesen. Nachdem das Züschener Vorstands­mit­glied Sebas­tian Wingen­bach vor vier Wochen in Silbach schon den Vogel abge­schossen hatte, konnte er sich die einma­lige Gele­gen­heit nicht entgehen lassen, auch in Züschen das hölzerne Wappen­tier aus dem Kasten zu holen.

 

Zu seiner Königin erkor der 26-jährige angehende Steuerberater natürlich wieder seine Freundin Sarah Zimmermann aus Silbach. Mit dem 554. Schuss gelang ihm der zweite Königstreffer innerhalb eines Monats.

Alois Schauerte wurde Vizekönig

Besonders freute dies auch den Musikverein Züschen, im 100. Jahr seines Bestehens, ein aktives Mitglied als Regent der Schützen zu feiern. Mit ihm unter der Vogelstange stand bis zum Schluss Alois Schauerte, der somit Vizekönig wurde.

Die Krone hatte zuvor schon Mike Welschhoff, das Zepter Jürgen Niggemann und den Apfel Richard Völlmecke geschossen. Bereits am Samstag wurde Sven Oberließen neuer Jungschützenkönig.

Ein rundum gelungenes Fest bei kühlerem, aber perfektem Schützenfest-Wetter, fand erst in den frühen Stunden des Dienstagmorgens seinen Ausklang. Der Musikverein Altenbüren war wieder ein Garant für beste Stimmung.


Über die Autorin/den Autor:  To change this standard text, you have to enter some information about your self in the Dashboard -> Users -> Your Profile box. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: