Hallo zusammen,

da war auf der Kurt-Schumacher-Straße kein durchkommen gestern, als die Pokalhelden vom Gelsenkirchener Hauptbahnhof ihren Autokorso sterten wollten.  
Für den ersten Teilabschnitt waren wohl knapp dreißig Minuten eingeplant, aber es dauerte zwei Stunden.  
Die drei von „Radio Capizzi“ hatten sich auch direkt auf den Weg von Berlin nach GE gemacht, und warteten an der Glück-Auf-Kampfbahn, bis so gegen 18.00 Uhr die Nachricht kam, das es noch zwei Stunden dauern würde, bis die Rangnick-Truppe dort „vorbeischleichen“ würde.
Das war den Drei dann doch zu lang, man musste ja heute wieder zur Arbeit, bzw. Dienst.
Zum Abschluss der Saison hatten die Spieler, und die Fans diesen Empfang auch verdient.  
Die Ohrfeige gegen Manuel Neuer war mehr als überflüssig, und totaler Unsinn.                     
Die Spannung wird aber noch hochgehalten, denn noch hat sich keiner, weder Neuer noch der Vorstand, klar und deutlich dazu geäussert, wie es mit dem Nationalkeeper weitergeht. 
So langsam müssen aber alle Beteiligten mal aus ihren Löchern kommen, so verkommt die ganze Aktion allmählich zur Farce.
Uns Fans reichts langsam auch.                      
Ich für meinen Teil genieße diesen Saisonabschluß noch ein wenig, und war gestern doch ziemlich überrascht; hat sich doch von den schwarzgelben Gartenfreunden niemand blicken lassen.  
Man hätte ja auf den Ruhrpott anstoßen können.

Tschüß, bis die Tage

R.A.

P.S.: Danke, danke. Vom Erfolg beflügelt fanden die Finger fast wie von selbst ihren Weg zur Tastatur.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: