Hallo zusammen,

es geht aufwärts, spielerisch sind wir vorangekommen, bla,bla, bla. Das muß wohl alles am Strand von Belek verbuddelt worden sein, oder steht noch unabgeholt am Flughafen, denn von alldem war gestern beim „Spiel“ gegen den HSV aber auch nichts im geringsten etwas zu sehen.
Böswillig könnte man sagen, da gurkten gestern Not gegen Elend auf dem Spielfeld herum, wobei die Not hochverdient gewann. Die Hamburger waren sozusagen die Einäugigen unter den Blinden. 
Sie hatten die besseren Torchancen, der S04 so richtig wirklich, keine.
Kein Mittelfeld, die Abwehr wackelte, und vorne, weil kein Mittelfeld, wieder mal nichts.
Seit Wochen stolpert Huntelaar da vorne rum, bekommt garnichts auf die Reihe, sein Landsmann auf der anderen Seite eigentlich auch nicht, aber der wusste wenigstens wo das Tor stand. 
Da hatte man doch mehr erwartet, Auftakt zur großen Aufholjagd, zumal die in der Tabelle vor dem S04 stehenden Klubs Punkte ließen, umso größer war die Enttäuschung.
Nach 67 Minuten hatten wir dann auch genug gesehen, bzw. eben nichts.        
Das beeindruckenste was gestern zu bestaunen war, waren die Löcher im Arena-Dach.  
Mal da eins, mal da, und ein großes über der Nordkurve, alles verteilt und nichts zusammenhängendes, passte genau zum blauweißen Gewürge.

Schönen Sonntag allen, und tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: