Am Dienstag waren zwei Kommilitonen und ich Weihnachtsshoppen. Keiner von uns hatte natürlich irgendwelche ausgereifte Ideen, aber wir sind trotzdem nach der Uni in die Stadt gefahren – man kann sich ja schließlich beim bummeln „inspirieren“ lassen. Das war zumindest der Plan. Herausgekommen ist, dass ich meine Jungs neu eingekleidet habe.
Ich habe aber wenigstens Geschenke für meine Ma, meinen Pa, meinen Bruder und meine beste Freundin gefunden. Fehlt mir jetzt also eigentlich nur noch meine Schwester. Das werde ich dann nächste Woche in Soest machen müssen. Am Wochenende bin ich wieder im Wilden Mann (apropos ich bin mal gespannt, wie ich da Weihnachten arbeiten muss).
Der Plan ist, dass ich am Dienstagnachmittag bereits nach Hause fahre, da viele Vorlesungen ausfallen und ich hoffe, dass die Züge dann noch nicht ganz so voll sind (wobei das wohl eher Wunschdenken ist.)

Heute war ich Blutspenden. Ich bin sonst immer beim DRK spenden gegangen, aber (ich bin ja arme Studentin) hier in der Uni gibt es für jede Spende 25€ als „Aufwandsentschädigung“. Das Geld kann ich so Kurz vor Weihnachten gut gebrauchen.

Weil ich ja am zweiten Weihnachtstag wieder in die Slowakei fahre, muss ich am Wochenende erstmal einen großen Koffer nach Bielefeld mitnehmen, weil die meisten Sachen ja mittlerweile hier gelandet sind.

Ich wünsche euch allen einen schönen und ruhigen 4. Advent.

Bis dahin
Annie

Ps.: Hier schneit es wieder richtig viel. Auf meinem Balkon hat sich seit heute Morgen eine richtige „Schnee-Düne“ gebildet. Da haben die Busse morgen sicher wieder alle Verspätung.


Über die Autorin/den Autor:  Annika Fischer ist 22 Jahre jung und studiert an der Uni Bielefeld "Molkularbiologie". Über den Alltag im Studentenleben schreibt sie im Blog. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: