Hallo zusammen,

keine Angst, ich werde jetzt hier kein Chronik, oder das fast abgelaufene Jahr in sonst irgendeiner Form Revue passieren lassen.  
Das können die Profis besser, ein Blick in die heutige Ausgabe des WA beweist das wieder eindrucksvoll.
Schnell ist es wieder vergangen, dieses 2010, meint man.
365 Tage sind aber immmer noch 365 Tage, und meines Wissens nach, zählt eine Minute immer noch sechzig Sekunden.
Die können, zugegeben, mal schnell, und mal quälend lang werden.  
Ich meine natürlich beim Fußball, wo auch sonst. 
Wenn du im Rückstand bist, dann ist eine Minute Nachspielzeit viel zu wenig, führst du, wird sie zur Hölle, endlos lang.     
Wirklich wie im Flug vergangen das 2010. 
Da war das Dach der Schalker Arena gerade geflickt, schon ist es wieder kaputt. Ein Dejavue?
Das königsblaue Jahr fing mit einem Riss im Oberstübchen an, und endet mit selbigen.
Da sind den Gedanken jetzt freien Lauf gelassen. 
Aber immer wieder wurde alles hingebogen, und so wird es auch in 2011 sein. Beulen, Macken und (königs)blaue Flecken eingeschlossen.       
Da steht einiges auf dem Programm im kommenden Jahr.
Sportlich bin ich gespannt auf die Aufholjagd des S04 in der Liga. Wie weit geht es im DFB-Pokal und Champions League. 
Was wird nun wirklich mit Manuel Neuer.      
Die Nationalkicker männlicherseits, können die EURO-Quali für 2012 perfekt machen. 
Die Fußballdamen dagegen, haben das Highlight des Jahres im eigenen Land. 
Wieder trifft sich die Weltelite des Frauenfußballs zu einem hoffentlich großen Fest, diesesmal in Deutschland.
Die WM im eigenen Land, und dann noch als Titelverteidiger, da werden die Stadien genauso gefüllt sein wie bei den Männern.
Privat, was hier nicht ganz so wichtig ist, war es alles in allem ein gutes Jahr, und große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus.
Im Jahr 2011 ist es 25 Jahre her, das ich, wie es immer so schön heißt, den letzten Span des einmal stolzen Adler aus dem Kugelfang fegte, also Schützenkönig des Schützenverein 1823 Pelkum e.V. wurde.  
So darf ich das Schützenfest im kommenden Jahr als Jubelkönig mitmachen.
Was sonst noch anfällt ist wirklich privat, und soll es auch bleiben.                  
Ich freue mich auf 2011, und sage an dieser Stelle allen Danke, die mein Geschreibsel auch in diesem Jahr gelesen, und sogar kommentiert haben.  
Ich möchte auch im kommenden Jahr noch ein wenig die Tasten malträtieren, der ein oder andere wird das als Drohung auffassen, denn es wird mit Sicherheit reichlich Stoff dazu geben.

Allen einen guten Rutsch, und ein gesundes und erfolgreiches 2011, und tschüß, bis nächstes Jahr

P.S.: Danke, Herr Witteborg, auch Ihnen und Ihrer Familie einen guten Rutsch, und ein gesundes und erfolgreiches 2011.

Stefan, Dir und Deiner Familie auch alles Gute für das Neue Jahr, vor allem die Gesundheit, und Danke, das ich mit einem kleinem Beitrag an eines Deiner Bücher mitwirken durfte.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: