Ich bin wieder zurück in den Vereinigten Staaten von Amerika! Meine Sommerferien sind vorbei und schon beginnt für mich das 2. Jahr in den USA!

Am 20. August flog ich ab 7.05Uhr von Düsseldorf nach Paris, von dort weiter nach Charlotte (North Carolina) und von dort weiter nach New Orleans (Lousiana). Am Flughafen wartete bereits Brandon Dillon auf mich, der mich und einen Spanier (Tennisspieler) direkt zur Universität brachte. Gegen 21.00Uhr Ortszeit (-7 Stunden der deutschen Zeit) konnte ich endlich mein neues Heim betreten (Raum 105 in der Bass Hall). Meine Zimmermitbewohnerin Jessica (25 Jahre alt, aus New Jersey, Music Theory Major) war bereits dort und wir konnten uns direkt ein wenig verständigen, was das nun gemeinsame Zusammenleben betraf. Nach einer kurzen Dusche fiel ich auch schon direkt ins Bett und schlief tief und fest bis zum nächsten Tag.

Samstag und Sonntag war nicht viel los hier auf dem Campus. Die meisten Gebäude und Offices sind noch geschlossen bis Montag, sodass ich bislang nur ein paar der kleineren Dinge erledigen konnte. Mein Internet geht noch nicht, meinen Stundenplan für das kommende Semester habe ich noch nicht, und mit dem Basketballcoach konnte ich auch noch nicht sprechen. Desweitern stehen noch Kleinigkeiten an am Montag, wie z.B. Errichten eines Postfaches.

Nun bin ich schon einige Tage hier an der William Carey University (WCU) in Hattiesburg, Mississippi (MS) und mir gefällt es nach wie vor sehr gut. Ich bin froh, dass ich die Uni gewechselt habe und fühle mich bereits zu Hause. Natürlich muss ich noch abwarten wie es aussehen wird mit dem Unterricht und dem Basketball, aber so ganz grob betrachtet gefällt es mir hier sehr gut.
Der Campus hier ist größer als der meines alten Colleges, und die Gebäude hier sind auch wesentlich neuer und größer.
Es sind an dieser Uni circa 30.000 Studenten, wenn ich mir die Zahl richig gemerkt habe.

Wir haben hier mehrere Universitätsgebäude für die Unterrichtsstunden und Büros der Professoren, mehrere Gebäude in denen die Studenten und Studentinnen hier (getrennt) leben, eine große Sporthalle, 3 Fußballfelder, 1 Softballfeld, 1 Baseballfeld, eine riesige Tennisanlage, ein Student Activity Center (mit Billardtischen, Tischtennisplatten, Fitnesscenter, Fernseher, etc.), ein Gebäude für Theatersachen etc., eine riesige Bibliothek, eine Kirche (baptistisch, da WCU eine baptistisches Privatuniversität ist), eine Cafeteria, ein Bücherladen, eine kleine Poststelle, und tausend Verwaltungsgebäude.

Das Wetter hier in Hattiesburg, MS ist übrigens sehr sehr gut. Fast zu gut. Der Wetterbericht spricht von 30 Grad, obwohl es gefühlt auf jeden Fall mehr sind, da kein bisschen Wind geht… Die Luftfeuchtigkeit ist sehr hoch, sodass man selbst dann schwitzt wenn man gerade mal ein paar Sekunden draußen ist. Auch der Winter soll hier angenehm warm sein, worauf ich schon sehr gespannt bin. Wäre ja lustig emails aus Deutschland zu bekommen mit den Klagen über den Schnee wobei ich hier dann um die 15 Grad haben werde. Aber mal sehen, bis dhain liegt ja noch einiges vor mir.

Nun werde ich erst einmal meinen Stundenplan dieses ersten Trimesters abwarten und sehen, was Basketball hier an der Uni sagt, und dann heißt es sich erst einmal einzuleben.

Drückt mir doch bitte alle Daumen, die ihr übrig habt für mein 1. Jahr hier in Mississippi/ 2. Jahr hier in den USA!!!

Mit den liebsten Grüßen in meine Heimat,
eure Yaila Zotzmann


Über die Autorin/den Autor:  Yaila Zotzmann studiert in den USA. Die Wernerin lebt in Mississippi. Dort hat die Basketballerin ein Sport-Stipendium bekommen. Was sie in den Staaten erlebt, darüber berichtet sie im Blog. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: