Nachdem Dagmar mich auch eeeendlich dazu begeistern konnte, einen Eintrag in den Jugendaustausch-Blog zu schreiben wird es nun Zeit auch von meiner Meinung zu erzählen. Gezwungen hat sie mich jedoch nicht!:DBevor die Jugendlichen am Samstag in Werne eingetroffen sind, habe ich bei dem Kunstprojekt “Kunst bahnt sich einen Weg durch Europa“ mitgewirkt. Jede Stadt hat unterschiedliche Themen für zu malende Bilder vorgeschlagen und so machten wir, die Kunsttruppe, uns an die Arbeit. Wir bearbeiteten unterschiedlichste Themen wie “Europa und die Welt“, “Körper und Seele“, “Jung & Alt“, “Krieg & Frieden“, “Vergangenheit & Gegenwart“ und zuletzt “Gemeinsamkeiten & Unterschiede“. Wir hatten viele Ideen um die Themen glaubwürdig auf Werne bezogen umzusetzten. Unsere Künstlerin Christiana hat uns dabei tatkräftig unterstützt und uns einige Anreize zur Umsetzung gegeben. Einige Themen wie “Gegenwart & Vergangenheiten“ beanspruchten viel Zeit. Andere Themen wie “Gemeinsamkeiten & Unterschiede“ gingen rasch schnell. Wir hatten alle viel Spaß zusammen und ich würde mich freuen ein so ähnliches Projekt beibehalten zu können. – nun aber zum eigentlichen Teil der Jugendbegegnung:Bei dem ersten gemeinsamen Frühstück im Martin-Luther-Zentrum am Sonntag wurde mir erst bewusst, wie viele Jugendliche wir eigentlich waren. Zuerst war es problematisch alle unterzubringen, da sie Tische und Stühe vorerst nicht ausreichten. Doch dieses Problem konnte schnell behoben werden. Alles ging seinen Weg und wir fanden mit der Zeit gut zueinander.Bei den Kennlernspielen, bei denen Dagmar ihr Tanztalent unter Beweis stellen konnte, wurde viel gemacht. Es war ein guter Start um zueinander zu finden. Das war das Highlight des Tages zusammen mit dem am Nachmittag anstehenden Schwimmbadbesuch in Werne.Am Montag haben wir einen Ausflug in das Ruhrgebiet unternommen. Wir haben den Signal-Iduna-Park besichtigt und viele waren schwer beeindruckt. Was sollte man auch sonst vom größten und schönsten Stadion der Welt halten?^^Am Dienstag arbeiteten wir in den Projektgruppen. Ich wurde in der Planungsgruppe des “1. Europäischen Jugendparlaments Werne“ aktiv. Zuerst war es schwieirg sich über die beiden Themen “Migration und Integration“ und “Städtepartnerschaft“ ein Bild zu machen und anschließend seine Meinung dazu zu äußern, doch nach und nach trauten sich die ersten etwas zu sagen. Die Anspannung verschwand recht rasch und wir kamen zu einer guten Resolution.Mittwoch stellten wir für die Präsentation im Rathaus alles fertig und die Anspannung und Nervosität stieg.Nun war Donnerstag und die Präsentation des “1. Europäischen Jugendparlaments Werne“ stand bevor. Ab 16:00Uhr trafen alle im Rathaus zusammen. Ehrengäste waren Ratsvertreter, Mentoren, die Presse und natrülich unser Bürgermeister Christ. Der Saal war prall gefüllt, da viele Zuschauerinnen und Zuschauer aufmerksam folgten. Eine gelungene Leistung meiner Meinung nach.Nun ist auch schon Freitag, an dem wir den erten Tag ausschlafen durften^^ Das Frühstück fiel bei vielen aus, doch dafür wird bei dem Mittagessen wieder ordentlich zugeschlagen. Wir haben Zeit zum chillen, einkaufen zu gehen oder nocheinmal das Schwimmbad zu besuchen.Jetzt habe ich aber auch genug gequatscht und es wird Zeit den nächsten an den PC zu lassen, um sein Feedback zu hinterlassen. Liebste Grüße an die Leute aus Werne und die Kyritzer!Hier fetzt alles! Vanessa Böcker (16)


Über die Autorin/den Autor:  To change this standard text, you have to enter some information about your self in the Dashboard -> Users -> Your Profile box. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: