Hallo zusammen,

jeder Urlaub geht einmal zu Ende. Es war ein schöner, und wie immer, na klar, zu kurz. Kurz hätten wir uns auch die Rückreise vorgestellt. Früh morgens war bei RSH (Radio Schleswig-Holstein) noch nichts von Staus, Unfällen oder sonstigen Behinderungen zu hören, also entschieden wir uns für die „klassische“ Strecke durch den Elbtunnel. Rechtzeitig, 2,4 Kilometer vor der nächsten Ausfahrt kam die Meldung, die etwas von vierzehn Kilometer stockenden Verkehr vor den Hamburger Röhren erzählte, dazu noch fünf Km Stau nach Unfall, und weiter Richtung Hannover noch einmal fünf, und Tiere auf der Fahrbahn usw., usw.
Also ab zur Elbfähre. Auch da schon Betrieb, aber es ging zügig voran.     
Weniger dann weiter über Land. So ist das nun mal in ländlichen Gegenden, wenn der Trecker vom Feld kommt, und vom Milchtransporter nicht überholt werden kann, weil, es ist ja die einzige befahrbare Straße weit und breit.
“ Folgen Sie dem Straßenverlauf 46 Kilometer“, bestätigt dann auch die nette Dame aus dem Fahrstreckenfindungs-und-Erklärungsgerät, ich glaube man nennt es auch Navi, aber ist das nicht die Marine? Ist ja auch egal, auf jeden Fall hatte man irgenwann das Gefühl, man fährt nur im Kreis herum. Immer wieder Hinweisschilder Richtung Hamburg-Bremen, und endlich eins zur Autobahn. Wieder HH-HB. 
Die Staus wurden immer länger, also alles richtig gemacht, lieber langsam voran, als im Stau stehen, ohne Aussicht auf ein Vorrankommen. 
Endlich auf der A1, trotz der vielen Baustellen ging es zügig heimwärts.
Aus dem Radio waren natürlich nicht nur Verkehrshinweise und Musik zu hören, nein, auch Sportnachrichten, sogar aus dem Bereich Fußball. 
NDR 2 meldet, das alle 36 Bundesligaklubs die Lizenz für die kommende Saison erhalten. Alle! Das bedeutet auch Arminia Bielefeld ist weiterhin dabei, was die Verkehrsbehinderungen auf der A2 erklären könnte. Da werden mehrere Tonnen Gestein, in der größe der Externsteine von den Herzen der Arminen-Verantwortlichen und deren Fans herunter gedonnert sein, das Ostwestfalen einem Felsenmeer gleicht. Vielleicht ein ganz klein wenig übertrieben, aber zunächst ist die Rettung mal geschafft.  
Die wiederum, so war kilometerweiter bei WDR 2 zu hören, scheint Rot-Weiß Essen, dem Traditionsklub von der Hafenstraße, nicht gelungen zu sein. Insolvenz, keine Lizenz, das ist bitter, und wie weiter zu hören war, folgen eines schlechten Managments. Was haben u.a. Struntz gemacht?   
Schön das auch der S04 weiter mitkicken darf. Welche Auflagen, und was sonst noch in den letzten Wochen bei den Königsblauen passiert ist, werde ich erstmal „erforschen“.
Holtby ist weiter auf
„Verleihtour“, das weiß ich wohl. Warum dann erst so ein Zirkus beim Wechsel von Allemania Aachen zum S04, wenn er doch keine Rolle spielt? Felix wirds wissen. 
Aber die Bundesliga steht in den nächsten Wochen ersteinmal ganz weit hinten an, denn ab dem kommenden Freitag rollt der Ball bei der WM in Südafrika, und unser DFB- Tross schwebt am Sonntag mit dem nagelneuen Airbus A 380 ein. Der Auftakt ist ja schon einmal meisterlich, jetzt gilt es nur noch, den Rest der Welt davon zu überzeugen.

Tschüß, bis die Tage

R.A.

P.S.: Gleich die Uniform an, und mit unserem Königspaar und Verein das Vogelschießen unseres Nachbarn, der Schützengesellschaft Wiescherhöfen besuchen, die in diesem Jahr ihren 100ertsten Geburtstag feiert. Horrido!


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: