Hallo zusammen,

heute Abend 20.30Uhr beginnt dann die WM „richtig“. Unser Nationalkicker greifen in das Geschehen ein. Egal ob jetzt mit Müller oder Trochowski auf rechts, mir wäre erstgenannter lieber, ein Sieg gegen „Auschtralien“ mit „högschter“ Konzentration sollte es schon sein, um die Euphoriewelle weiter durch das Land hier, und der DFB-Delegation am Kap, schwappen zu lassen. Wie schwer das werden kann, hat man erst gestern wieder gesehen, als dem Mitfavoriten England nur ein 1-1 gegen die USA gelang, was mir dritten Tipperfolg einbrachte, und Argentinien ein knappes 1-0 gegen Nigeria zustande brachte, womit meine Holde ihren ersten Tipp siegreich gestaltete, was den anderen „Dorfbewohnern“ dazu brachte, irgendwelche Regeländerungen einzuführen, damit wir nicht alle Siege für uns verbuchen können. Nicht ernstgemeint natürlich, aber es bleibt lustig im Zelt.   
Die endgültige Aufstellung ist natürlich, wie bei jedem großen Turnier, gehütet wie ein Staatsgeheimnis, aber wenn nun schon über einem längeren Zeitraum von einer kompakten, und auch korperlich mit Gardemaßen ausgestatteten Abwehr der „Socceroos“ die Rede ist, wäre es aus taktischen Gründen vielleicht nicht so abwegig, den quirligen Markus Marin in die Anfangsformation zu stellen, um den „Langen“ in der Devensive der Aussies einen Knoten in die Beine zu spielen. Hohe Bälle von links oder rechts in den Strafraum, könnte nicht unbedingt von Erfolg gekrönt sein.
Aber was spekulieren wir da rum, über Aufstellung und Spielsysthem, wenn du ins Finale willst, kannst du ein Unentschieden maximal einmal gebrauchen. Also rauf auf’n Platz, Downunder weghauen, und fertig ist die Laube, zumindest die Bodenplatte.

Tschüß, bis die Tage

R.A.100_0209100_0215


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: