Hallo zusammen,

gestern habe ich mir mal einen Ausflug nach Barcelona gegönnt, in die Champoins-League, via TV natürlich, gucken ist ja erlaubt, oder? Die 97 Minuten waren wohl eher etwas für Taktik-Freaks, die dürften ihren Heidenspass an dem Gekicke im Camp Nou gehabt haben. Nur mit Zauberfußball, wenn er denn zugelassen wird, ist der Gewinn der europäischen Fußballkrone nicht zu holen. Das wurde gestern den Katalanen vom FC Chelsea mehr als deutlich vor Augen geführt, und sie können sich bei ihrem Torhüter, allerdings auch bei Drogba in Reihen der Londoner bedanken, der die Riesenmöglichkeit zum Führungstreffer hatte, das es bei der nicht unansehnlichen Nullnummer blieb. Aber mal ehrlich, mögen Sie Pommes so ganz ohne? Also für meinen Geschmack gehört da mindestens Majo, sprich ein Tor, dazu. Vielleicht werden wir im Rückspiel dann ja verwöhnt, denn dieses 0-0 ist ein gefährliches Resultat, ich bin immer noch der Ansicht, das es eher der Heimmannschaft, in diesem Fall der FC Barcelona, hilft. Chelsea muss an der heimischen Stamford Brigde gewinnen um ins Finale einzuziehen, und somit etwas mehr in das Spiel investieren, das wiederum könnte den Gästen dann zugute kommen, denn für ein Tor sind Messi und Co allemal gut, und dann wird es für Michael Ballack und seinen Kollegen enorm schwer, einen der vielen Wege die nach Rom führen zu finden. Ich hätte ja nächste Woche nichts gegen Pommes spezial einzuwenden, also Verlägerung und Elfmeterschießen. Mal schauen was uns denn heute Abend beim zweiten Halbfinale zwischen Manu und Arsenal angeboten wird. Blos kein Steak english, das mag ich nicht.

Guten Appetit, tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: