Hallo zusammen,

das waren drei spannende Tage, an denen um den Bürgerhallen-Pokal geschossen wurde, mit einem, aus Sicht unserer Schießgruppe, erfreulichen Resultaten. Die Damenmannschaft belegte einen ausgezeichneten zweiten Platz hinter den souverainen Siegerinnen aus Lohauserholz, die das Pokalschießen schon zum fünften mal in Folge für sich entscheiden konnten, und damit den Pokal endgültig in ihren Besitz brachten; den dritten Platz belegten die Damen aus Berge. Bei den Schlingenschützinnen schaffte aus unseren Reihen Renate Ruthmann mit dem dritten Platz, den Sprung auf das Treppchen. Bei den Herren gelang es mir dann zum ersten mal seit Bestehen des Bürgerhallen-Pokals den Sieg davon zutragen, und damit die Nachfolge von Vorjahressieger und ersten Schießgruppenleiter Peter Neldner, der auf dem vierten Platz landete, anzutreten. Es war bis zum Schluss eine enge „Kiste“, schließlich reichten meine geschossenen 143 Ringe zum Sieg, Platz zwei belegte Rainer Hatton (SG Norden) mit 142 Ringen, dritter wurde Axel Girod (Westenfeldmark) mit 140 Ringen, diese Anzahl hatte auch Peter, allerdings eine Zehn weniger. Mannschaftssieger bei den Herren wurden die Sportschützen aus der Mark, gefolgt von Lohauserholz und Sandbochum. Aus der Mark kommt auch der Sieger der Freihandschützen bei den Herren, zudem noch mit dem Topergebnis der Turniertage; Daniel Pennings schaffte mit erstklassigen 148 von 150 möglichen Ringen den Sieg. Auch bei den Damen Freihand gab es ein Superergebnis; mit 145 Ringen sicherte sich Lisa Schlepphege (Westenfeldmark) Platz eins. Mit besonders viel Freude war an den drei langen Tagen zu sehen, wie unser gesamtes Organisationsteam seine Aufgaben bewältigte, und die Schützen, die mit ihren gezeigten Leistungen dazu beigetragen haben, das der Bürgerhallen-Pokal 2009 wieder ein Erfolg war. Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle noch einmal an die Rundenwettkampfleiterin des Stadtverbandes, Iris Mielemeier-Schmidt, die an allen drei Tagen die Auswertung der geschossenen Scheiben vorgenommen hatte.

Im ersten Überschwang des Sieges, hatte ich die Idee, den Pokal heute mit nach Gelsenkirchen zu nehmen, mich in die Katakomben der Arena, bis vor die Kabine der Blau Weißen zu schmuggeln(funktioniert natürlich nicht), um dann lautstark zu singen: „So sehen Sieger aus“. Natürlich kommt man im Augenblick des Sieges auf diese „Sprüche“, aber es wären noch einige Anhänger des S04 mitgekommen. Ob das was wird mit dem Sieg heute? Sieht man sich mal die Sturmreihen der beiden Kontrahenten an, könnte man spontan auf ein 0-0 tippen, da beide Keeper aber ab und an für eine „Gurke“ gut sind, wäre ein 1-1 schon realistischer. Vielleicht platzt ja auch endlich mal der Knoten, und es gibt ein 4-3 oder ein…
Wir sind auf jeden Fall nachher dabei, und werden Zeuge sein, von dem was sich da auf dem Rasen abspielt. Bis dahin putze ich noch meinen Pokal.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: