Hier wieder in Münster nach einem tollen aktiven Wochenende mit meinen Freunden und der Familie plagt mich ein wenig die altbekannte, drückende Stimmung eines typischen Sonntagabends. Klar, das Wochenende war wie immer zu kurz, man hatte ja noch so viel vor und wollte noch viel mehr schlafen… Außerdem ist es jetzt schon wieder so spät, dass man eigentlich ins Bett müsste, weil morgen in aller Herrgottsfrühe der Wecker klingelt und ich raus muss. Und dann noch der ganze Stoff, den ich wiederholen und aufarbeiten müsste und die vielen Termine, die diese Woche anstehen…Schaff ich alles? Wie soll ich das alles lesen, was ich sollte? Wie soll ich das alles lernen? Mein Kopf ist voll und ich hoffe, dass er mich trotzdem halbwegs ruhig schlafen lässt.

Sonntagabende sind blöd – weil da der Abstand zum nächsten Wochenende so groß ist. Weil alles wieder von vorne los geht und man sich erneut aufraffen muss, weitermachen, immer mehr lernen, immer mehr kommt dazu.

Ich weiß aber auch, dass ich das morgen am Montag, im Hellen und nach einer heißen Tasse Kaffee wieder anders sehen werde, denn ich mag mein Studium ja – aber erst wieder, wenn dieser stimmungskillende Sonntagabend vorbei  ist…


Über die Autorin/den Autor:  Mariella Steinweg füllt im Lokalteil des Anzeigers die Kolumne "Auf ein Wort". Das Schreiben macht der Studentin für Germanistik und Geschichte in Münster großen Spaß. Mehr über sie im Blog. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: