Hallo zusammen,

Mirko Slomka hatte am Ende keine Chance mehr. Das er in der kommenden Saison nicht mehr Chefcoach des FC Schalke 04 sein wird, stand wohl schon seit langer Zeit fest.
Mit ihrem desaströsen Auftritt gestern in Bremen spielte die Mannschaft, den auf den geeigneten Zeitpunkt für einen „Abschuss“ wartenden Verantwortlichen gewollt oder ungewollt mehr als passend in die Karten.
Wer weiß wie es ausgegangen währe, hätte Altintop die sichere Führung nicht verbaselt, oder Kuranyi kurz nach der Pause den Ausgleich erzielt.
Es musste wohl alles so sein, nur konsequent wäre es gewesen, wenn Manager Andreas Müller nach seiner zum Teil höchst zweifelhaften Einkaufspolitik, und als Initiator für die Verpflichtung Slomkas als Chefcoach, ebenfalls seinen Hut genommen hätte.
Er darf weitermachen,schade.
Den beiden Publikumslieblingen aus glanzvollen Eurofighter Zeiten Mike Büskens und Youri Mulder, bleibt nur zu wünschen, das die Mannschaft die beiden bis zum Saisonende akzeptiert und respektiert, und das das Tore schießen für den FC Schalke 04 nicht wie ein Begriff aus einer fernen Galaxy erscheint.
Sie würde sich selbst ins Fleisch schneiden wenn sie die Qualifikation für die Champions-League, die sie durchaus noch schaffen kann, verpasst, um dann wie abgezockte schäbige Söldner das Schiff zu verlassen, und auf einem anderen Kahn anheuern, denn dann hätte sie eine große Chance vertan, Kredit bei den Fans wieder zurückzugewinnen, und den „Schaden“ gemeinsam aus eigener Kraft zu reparieren.
Dienstag kann man schon damit anfangen.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: