Hallo zusammen,

jetzt werden wohl auch die letzten Fans aus Porto zurück sein, und hoffentlich wieder fit genug um heute mit dem S04 an die nächste Aufgabe zu gehen, die da heißt, die Alm stürmen, denn wenn es in der nächste Saison wieder Reisen in das europäische Fußballausland auf höchster Ebene geben soll, verbleiben nur zwei Möglichkeiten:
entweder die Slomka-Truppe gewinnt am 21.Mai(auf den Tag genau elf Jahre nach dem UEFA-Cup Triumph in Mailand) in Moskau die Königsklasse, oder qualifiziert sich mit dem zweiten Platz in Deutschlands höchster Liga am Ende der laufenden Saison direkt für ein erneutes Abenteuer Champions-League.
Von diesen beiden Optionen ist der FC Schalke 04 momentan allerdings soweit entfernt, wie die Schweden mit ihrer roten Blockhütte vom Mond.
Um das Ziel, mindestens Platz drei, nicht völlig aus den Augen zu verlieren, muss schlicht und einfach, sorry Herr Witteborg, ein Dreier von den Königsblauen eingefahren werden.
Die Problematik bei diesen Unterfangen ist allerdings, das das Reglement immer noch zwingend vorschreibt, mindestens einen Treffer mehr zu erzielen als der Gegner, um als Sieger den Platz zu verlassen, bei normalen Bundesligaspielen wohlgemerkt.
Nur mit dem Tore schießen in der regulären Spielzeit aus dem Spiel heraus, klappt das auf Seiten des Tabellen sechsten in der jüngsten Vergangenheit nicht so richtig.
0-1 Bayern, 0-1 Leverkusen, 0-1 Porto, spricht nicht unbedingt für die Durchschlagskraft der Abteilung Angriff bei den Königsblauen.
Vielleicht aber war das Erreichen des Viertelfinale in der Champions-League ja ein innerer Befreiungsschlag für das Blau-weiße Ensemble, um heute in Ostwestfalen für mächtig Wirbel zusorgen, und sollte es mal einen Elfer für den DSC Arminia geben, freut euch nicht zu früh in eurer Schüco-Arena.

Schönen Fußball-Samstag allen

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: