Entries tagged with “wetter”.


Wow, jetzt sind es nur noch 6 Tage bis Weihnachten! Ich kann es immer noch nicht glauben 🙂

Hier in Amerika ist Weihnachten schon anders als in Deutschland, vor allem hier in Kalifornien 😛

Hier sind es noch immer angenehme 20° und anstatt ins Sauerland zu fahren und die Skier anzuschnallen, gehe ich hier an den Strand 😉 Ich muss allerdings zugeben, so richtig kommt man hier nicht in Weihnachtsstimmung, man muss keine Heizung andrehen und mit ein bisschen Glück kann man sogar noch im T-Shirt zur Schule gehen 🙂
Dieses Weihnachten ist echt ganz anders als sonst!!!

In Deutschland feiern wir Weihnachten ja am 24. Dezember, aber hier in Amerika bekommt man die Geschenke erst am Morgen des 25. Dezember! „Christmas Eve“ ist Heiligabend und „Christmas“ ist bei uns schon der 1. Weihnachtstag. Am Weihnachtsmorgen steht man früh auf und findet seine Weihnachtsgeschenke unter dem Tannenbaum.

Außerdem kann man hier in jedem Kaufhaus oder auf jedem Weihnachtsmarkt „Santa“ besuchen gehen und ein Foto mit ihm machen lassen! Und Kinder sagen ihm natürlich, was sie sich zu Weihnachten wünschen.

Am Freitag war auch mein letzter Schultag und jetzt habe ich endlich Ferien 🙂 Der letzte Schultag war unglaublich… alle hatten Weihnachts-Pullis an und Jeder hatte riesige Tüten mit Geschenken! Die Lehrer haben Candy Cane verteilt (nach Pfefferminz schmeckende Zuckerstangen) und wir haben ganz viele Plätzchen und Brownies gegessen 😉 Wir haben die ganze Zeit Weihnachtsmusik gehört und es war einfach eine richtig weihnachtliche Stimmung!

Ich kann es schon gar nicht mehr erwarten, bis endlich der 25. ist, denn dann ist nicht nur Christmas, sondern abends fliege ich auch nach Florida und verbringe „New Years Eve“ in Miami 🙂

 

Liebe Grüße,

Laura

Hallo ihr Lieben 🙂

Ich hab mich ja schon länger nicht mehr gemeldet und habe gedacht, dass es langsam mal wieder Zeit wird 🙂
Letzten Donnerstag war nämlich Thanksgiving, ein total amerikanischer Feiertag! Die ganze Familie kommt zusammen und man hat ein großes Essen mit Truthahn und Süßkartoffeln, Kürbiskuchen und Apple Pie 🙂
Für die Amerikaner ist Thanksgiving einer der wichtigsten Feiertage und alle helfen mit zu kochen und zu dekorieren.

Nach Thanksgiving fängt man an, für die Weihnachtszeit zu dekorieren. Hier in Amerika wird Weihnachten nicht abends am 24. Dezember gefeiert, sondern am Morgen des 25. Dezember! Alle stehen auf und Santa Clause war da und hat die Geschenke unter den Tannenbaum gelegt 😉

Unsere Ferien fangen hier auch schon am 17. Dezember an und ich habe genug Zeit, das gute Wetter zu genießen 😉 Hier sind es zur Zeit nämlich immer noch fast 20° und man hat nicht wirklich das Gefühl, dass bald Weihnachten ist.  Vor allem, wenn ich die Bilder aus Deutschland sehe, wo alles weihnachtlich weiß ist 🙂

Alles Liebe,

eure Laura

Diese Tage gehoeren sicher zu denen,an denen mir Soest am meisten fehlt . Die Allerheiligenkirmes. Die gefuehlten 72.000 Eintraege in diversen Social Networks und das ein oder andere Telefonat bestaetigen, dass wohl die meisten daheimgebliebenen, trotz des wie man hoert schlechten Wetters, ihren Spass gehabt haben.Und ich? Naja, ich hab halt statt gebrannte Mandeln geschwollene bekommen: Mandelentzuendung.Antiobiotika. Also waere Kirmes eh schlecht gewesen.

Altstadt

 

Wenigstens der Wettergott meint es gut mit uns hier unten am Balkan. Nachdem wir schonmal kurzeitig Minusgrade hatten stieg das Thermometer letze Woche dann doch nocheinmal auf ueber 25 Grad,kombiniert mit einem herrlichen Sonnenschein und goldgelbem Laub auf baeumen und wegen. Zigeunersommer Nennen die Bulgaren diese Jahreszeit. Leider hat die Arbeit mir verboten,raus ins Gruene Goldgelbe zu fahren,aber den ein oder anderen Altstadtspaziergang gabs trotzdem. Und ich war wohl nicht der einzige mit dieser Idee,die Cafes und Restaurantterassen waren voll wie in Soest die Bier- und Wuerstchenbuden.Also fast.

Die Tage hatten wir hier auch den 825. Jahrestag des Aufstandes von ‚Asen und Petar‘  der zur Folge hatte das Veliko Tarnovo Hauptstadt von Bulgarien wurde (und Asen und Petar wurden Zaren). Und wie man sich das Vorstellen kann,wenn man die stolzen Bulgaren kennt,gingen die Feierlichkeiten weit ueber einen Gedenkgottesdienst Hinaus,die ein oder andere Militaerparade gabFestung

 

es wohl    und ein gewaltiges grosses Licht- und Tonspektakel  mit  Feuerwerk am alten Zarensitz . (Im Gegensatz zu dem kleinen Lichtspektakel was es dort 2mal pro Woche gibt)

All denen,die sich jetzt am Kopf kratzen und gruebeln,warum ich Veliko Tarnovo als Hauptstadt erwaehne: Das war Einmal,heute ist die hauptstadt natuerlich,wie wir alle mal gelernt haben:Sofia

So das wars nach viel zu langer Pause mal wieder von mir, hab euch noch ein paar Bildchen beigehangen,und nun verabschiede ich mich mit den gleichen vorsaetzen wie jedes Jahr:  

Naechstes Jahr schaff ichs zur Kirmes!!

Guten Tag liebe Leserinnen und Leser,

nach 3 verregneten Tagen in Cuxhaven hat uns die Heimat wieder. Immerhin haben wir Regen nun in allen nur erdenklichen Variationen kennengelernt, hat auch was! Gott sei Dank ist Cuxhaven nur eine gute halbe Autostunde von Bremerhaven entfernt. Der Besuch im "Zoo am Meer" und im "Deutschen Schifffahrtsmuseum" waren wirklich total interessant – vor allem für die leicht frustrierten Jungs! Auch für meine Frau und mich war es eine ganz neue Erfahrung einen "Outdoor"-Zoo bei 8 Grad Außentemparatur und Windstärke 6-7 zu besuchen inkl. der Diskussion mit den beiden "Zwergen", dass es absolut nicht das Wetter für den tollen Abenteuer-Spielplatz inmitten des Zoos ist.  Glücklicherweise kann man sich im "Deutschen Schifffahrtsmuseum" drinnen und draußen tummeln. Wir haben dann den Innenbereich vorgezogen und alle zusammen 3 1/2 total kurzweilige Stunden dort verlebt. Insgesamt waren wir noch zweimal am Meer, davon war dann einmal das Wasser komlett "weg" – wieder Diskussionen mit den "Jungs". Lagsam kommen meiner Frau und mir leise Zweifel daran auf, ob wir das investierte Geld für den Kurzurlaub nicht anders hätten ausgeben sollen – Diskussion grundsätzlich müßig! Die Rückfahrt heute morgen stand dann ganz im Zeichen von "der Sonne entgegen". Am Autobahnkreuz Dortmund/Unna allerdings mussten wir dem Nachwuchs dann schnell erkären, dass das "Blaue" der Himmel OHNE Wolken ist, und die "gelbe runde Scheibe" dort die Sonne. Fazit: der nächste "All inclusive"- Urlaub auf Malle für den Sommer 2011 wird schnellstes gebucht. Bleiben Sie gesund!

Ihr Thomas Lenze

 

P.S.  Alle die der Meinung sind, dass es kein "schlechtes Wetter", sondern nur "schlechte Kleidung" gibt, machen bitte mal Urlaub im Herbst mit einem 3- und einem 6-Jährigen!

In wenigen Stunden geht der Flieger. Aufregung ist da, klar. Bis nach Afrika sind wir bislang noch nicht gekommen. Mal sehen, was uns dort erwartet.

Winter auf jeden Fall, das haben wir in Erfahrung gebracht. Schnee wird es zwar nicht geben, richtig warm wird es aber auch nicht. Für morgen verspricht die Wettervorschau aber immerhin 19 Grad in Kapstadt, unserem ersten Ziel. Na, das lässt sich doch aushalten. Etwas Positives hat die Jahreszeit, neben einer  bedeutend  geringeren Malaria-Ansteckungsgefahr doch noch. Die Flora ist kahler als im Sommer. Da sollte es uns doch gelingen, in den Nationalparks ein paar Tiere vor die Flinte, äh… Linse zu bekommen.

Apropos Flinte: Sicherheitsfragen haben uns im Vorfeld natürlich auch beschäftigt. Genauso wie der Linksverkehr, die fremde Kultur, kulinarische Fragen, gefühlte drei Dutzend Impfungen und noch Vieles mehr. Wie man sieht: Wir sind vorbereitet. Dann mal los…