Entries tagged with “wasser”.


Jetzt bin ich hier in Key West und es ist einfach unglaublich!!! Weißer Sandstrand und kristallklares Wasser <3 Es ist super warm hier und ich habe das Gefühl, als wäre Hochsommer 😉
Am Montag sind wir fast 6 Stunden von Port Charlotte hier zu den Florida Keys gefahren und als wir hier im Hotel angekommen sind, sind wir als allererstes in den Pool gesprungen 🙂 Abends sind wir dann in die Stadt gefahren und haben uns ein bisschen die Gegend und die Geschäfte angeguckt 😉 Wir sind dann aber auch früh ins Bett gegangen, denn wir hatten eine ziemlich anstrengende Fahrt hinter und einen vollgepackten Tag vor uns 😛

Am Dienstag sind wir dann gegen 8 Uhr aufgestanden und nachdem wir leckere Waffeln und frischen Orangensaft zum Frühstück hatten, sind wir am Wasser entlang zum Strand gelaufen. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie paradiesisch es hier aussieht!!! Der Sand ist total weiß und weich und überall – und wirklich überall – gibt es Palmen <3 Das Wasser ist auch kristallklar und es war um 11 Uhr morgens schon so heiß, dass das kalte Wasser eine gute Abkühlung für meine Füße war. 😛

Wir sind dann ein bisschen am Strand geblieben und danach haben wir uns wieder auf den Weg zurück zum Hotel gemacht und sind von dort zum "Southernmost Point in the USA" gefahren 🙂 Von dort sind es nur noch 90 Milen bis Cuba!!! Total viele Leute haben dort gewartet, um ein Foto zu machen, wir natürlich auch 😉

Abends sind wir dann nochmal in die Stadt gefahren und dann zum Pier gegangen, um uns den Sonnenuntergang anzugucken. Leider war es ein bisschen zu bewölkt 🙁  Wir sind dann aber weiter den Steg entlang gegangen, denn dort gab es ganz viele kleine Stände und Artisten und dort war eine super Stimmung 🙂

Natürlich sind wir auch nochmal zur Duvet Street gegangen und haben dann Pizza gegessen 🙂 Die war echt total lecker und typisch italienisch, also mit dünnem Boden anstatt mit dickem wie die Amerikanische 😛

Heute geht es auch leider schon wieder nach Hause und ich wünschte wirklich, dass ich noch länger hier bleiben könnte!!!
Fotos gibt’s aber leider erst, wenn ich zurück in LA bin, denn ich habe meinen Laptop nicht mitgenommnen ^_^

Alles, alles Liebe und sommerliche Grüße aus Florida 🙂
eure Laura

Jaa, ihr habt richtig gelesen, es sind wirklich schon über zwei Monate, die ich hier bin. Kaum zu glauben, wie verdammt schnell die Zeit hier vergeht! Weiß nicht, ob ich mich jetzt da drüber freuen soll, oder eher nicht… Nicht, dass ich meine Lieben in Deutschland nicht mehr vermisse, um Gottes Willen, aber irgendwie kann ich mir mein deutsches Leben gar nicht mehr so richtig vorstellen…es ist einfach so weit weg gerückt alles…
Anyway. Schluss mit der Melancholie jetzt.  Ich habe noch 8 Monate und die werde ich einfach in vollen Zügen genießen! 🙂

Ich glaube, dass letzte, was ich letzte, ehm, vorletzte (ups) Woche geschrieben habe, hat mit dem Homecoming Football Game aufgehört.
Also, am Samstag war dann ja, wie schon angekündigt, der Homecoming Dance und ich bin dann ganz spontan doch noch dahin gegangen. Zwar ohne Date, dafür aber mit meinen Mädels hier und das war bestimmt genauso gut 😉 Ein vernünftiges Kleid hab ich dann bei meiner überstürzten Entscheidung, doch noch zu gehen, natürlich nicht mehr bekommen, aber mit ein bisschen Improvisation (was ein Wort) ging auch das.
Vor dem Dance war ich bei Gaby und wir haben uns zusammen fertig gemacht, dann kamen noch Kristy und Andrea und wir sind erstmal Essen gewesen. Bei Taco Bell. Hat bestimmt sehr amüsant ausgesehen, vier aufgestylte Highschool Mädchen in einem Fastfood Restaurant mit Plastiktischdecken, links eine Familie mit drei kleinen Kinder, die mit Essen um sich geworfen haben, rechts ein Pärchen in Jogginghose und Hoodies und in der Mitte WIR! 😀
Nach dem Essen (oh boy, I loove Tacos!) ging es dann doch mal zum Dance. Aber anscheinend ist es wohl eh „uncool“ da vor 9 Uhr aufzutauchen. Hat mich ein bisschen an Abifeten zuhause erinnert 😉
Vor der Tür war schon ne mega lange Schlange und wir haben uns also schon mal seelisch auf jahrelanges Warten eingestellt, aaaber wir hatten Glück. Ein guter Freund von Gaby stand fast ganz vorne und der hat uns dann dazwischen gelassen 🙂
Drinnen mussten alle Mädchen mit ner großen Tasche dann erstmal nach rechts ausweichen: Taschenkontrolle. Damit auch ja keiner Alkohol oder Waffen mit rein schmuggelt. Aber wer trinken wollte, hatte das eh schon vorher getan…
Jaa, der Dance an sich war dann sehr witzig. Der DJ war ziemlich gut und unsere Sporthalle war mega schön dekoriert. Und wir Mädels waren eigentlich die ganze Zeit nur am tanzen 😉
Das Highlight des Abends war dann, als die Homecoming Princess und der Homecoming Prince bekannt gegeben wurden. In der Woche davor konnten alle Schüler für sein/seine Favoriten/Favoritin abstimmen. Von den Princesses kannte ich nur eine, und die ist auch bei mir im Schwimmteam, also hab ich natürlich für die gestimmt. Aber sie hatte leider zu wenig Stimmen.
Gewonnen hat stattdessen die, von der am Anfang alle meinten, die wird’s nie im Leben. Und keiner wollte für sie gestimmt haben. Sehr mysteriös ;D
Prince und Princess mussten dann natürlich zusammen tanzen 🙂 Ich kam mir auf der Stelle vor wie in einem von diesen High School Filmen. Aber es sollte noch besser kommen. Nach dem Walzer nur für die beiden kam dann noch einer: „Can I have this dance“, alle Highschool Musical Gucker werden es kennen. Ich weiß auch nicht, was unsere Schule mit Highschool Musical hat…^^
Bei dem Walzer durften dann auf jeden Fall alle tanzen und aww, ich wurde sogar aufgefordert!  
Jaa, das hat dem eh schon perfekten Abend dann noch das Krönchen aufgesetzt. Hach. Ich kam mir so richtige amerikanisch vor 😉

Am Montag kam dann hier der große Regen. Weltuntergang. Und ich meine das sehr, sehr ernst! 😉  
Nachts hat’s schon wer weiß wie gewittert und geregnet, als ich dann morgens aufgestanden bin, war aber nur noch so ein bisschen Nieselregen. Hab ich mir gedacht, gut, zieh ich anstatt Flip Flops mal Sneakers an 😉 Im Bus habe ich mich dann aber schon gewundert, dass da seehr viele mit Gummistiefeln saßen und hab mich schon gefragt ob ich was verpasst hätte und die Homecoming Week noch weiter geht. So Gummistiefel Day oder so. Man weiß ja nie…
Tja, als ich dann an der Schule ankam, haben sich die Gummistiefel aber schon von alleine erklärt:
Unsere halbe Schule stand unter Wasser. Und ich stand noch leicht geschockt vor dem halbem See, der einmal ein Platz gewesen war und dachte mir nur „Oh my gosh“, als es wieder anfing zu regnen. Aber richtig zu regnen! Da war dann alles vorbei. Den Rest des Tages hieß es dann von einem Klassenraum zum anderen zu patschen (unsere Schule hat ja nur die einzelnen Klassenräume und kein richtiges Gebäude, sodass man immer raus muss, um den Raum zu wechseln) und froh zu sein, wenn man nicht auf einmal bis zu den Knöcheln im Wasser stand. Was durchaus passieren konnte.
Sogar Schwimmtraining ist an dem Tag ausgefallen. Wahrscheinlich, weil man nicht mehr richtig erkennen konnte, wo das Becken war und wo eigentlich nicht…
Hier ist alles sowas von nicht für Regen ausgelegt, das ist unglaublich. Straßen standen zuhauf unter Wasser, Häuser sind reihenweise vollgelaufen usw usf… dabei wäre das für Deutschland wahrscheinlich ein ganz normaler Herbsttag gewesen 😉
Sonst war die ganze Schulwoche relativ normal…außer am Donnerstag, da gab’s nen Probe Earthquake Alarm. Also so wie es bei uns Feueralarm gibt, gibt es hier dazu noch Erdbeben Alarm, sozusagen. Kalifornien halt 😉
Ich wusste erstmal gar nicht, was los war, als auf einmal ne Sirene losging und sich alle unter ihren Tische verkrochen haben. Hatte natürlich vorher bei den Daily Announcements auch nichts von dem Probealarm mitbekommen und saß etwas verdattert auf meinem Platz, bis mich Mrs. Dawson dann aufgefordert hat, mich doch bitte auch unter den Tisch zu setzen. Naja, ich glaube, ich habe jetzt bleibende Schäden im Rücken oder so. Diese Tische sind so…klein. Halt diese typischen, amerikanischen Einzeltische. Da KANN man sich als jemand, der älter als 10 ist, nicht mehr drunter setzen! Und dann kam alle zwei Minuten ne Durchsage und jedes Mal waren alle schon erleichtert halb unter den Tischen hervor, aber dann kam doch „Please remain in your position.“ Genervtes Aufstöhnen und wieder unter die Tische ;D Dafür habe ich dann ein paar „nette“ Erdbebengeschichten gehört… scheint hier wohl irgendwie dazuzugehören oder so. „Einmal kam ich gerade aus der Schule, als alles anfing zu wackeln“ – „Wir saßen mal einmal gerade bei Mittagessen“ – „Ich wollte meinen kleinen Bruder ins Bett bringen“ – „Ich krieg das irgendwie nie mit, wenn’s nachts ist, merkt das immer erst, wenn am nächsten Morgen alles auf meinem Nachttisch umgekippt ist“… Und dann die Frage „Don’t you have earthquakes in Germany?“ Nee, eigentlich eher nicht. Kurze Pause.
Dann: „That’s weird. I always thought because it is between so many countries there would be many earthquakes…“
Ahja… da hat wohl jemand in Erdkunde nicht so gut aufgepasst. Ich saß unter meinem Tisch und konnte es gar nicht glauben 😀
Am Wochenende war dann mein bisher absolutes Highlight hier: Shoppen bei Macy’s! Stellt euch Karstadt vor, nur hundertmal größer, schöner und (teilweise) billiger. Das „billiger“ kann aber auch am guten Dollarkurs liegen. Oder daran, dass die Sachen halt von hier kommen. Ich mein, wo gibt’s sonst ne Levis für $30? 🙂
Auf jeden Fall war es einfach nur toll! Warum gibt es Macy’s in Deutschland nicht? Grr.
Ganz unten waren die ganzen Schmink- und Pflegeprodukte und jede Marke hatte praktisch ihren eigenen „Stand“. Und dann konnte man da von Marke zu Marke wandern und hat überall Pröbchen bekommen 🙂 Meine Gastmum und ich haben uns dann noch bei Esteé Lauder schminken lassen. Das konnte man auch überall machen. Für umsonst sogar. Nachdem wir dann schön gestylt wurden, ging es richtig shoppen. Ich glaub, das muss ich jetzt nicht in allen Einzelheiten erzählen^^ Das Ende vom Lied waren bei mir fünf vollgepackte Tüten, zwei Paar neue Schuhe, zwei Jeans, vier Oberteile, ein Schlafanzug (jaa, Mama, ein Schlafanzug ;D) uund mein Superschnäppchen: Geldbeutel von Guess für $12. Und vorher hat der $70 gekostet! Hach.
Barbara hatte ungefähr genauso viele Tüten und wir sind dann ungefähr 3 mal von der Garage ins Haus gelaufen. Jim stand da nur und hat fassungslos zugeguckt, wie wir immer wieder mit Tüten ankamen ;D
Abends gab’s dann noch lecker Pizza, nen guten Film und über zwei Stunden Textmessaging mit Gaby und Mike. Und morgens gab’s lecker Brötchen mit Nutella und dazu Hot Chocolate.
So stellt man sich einen perfekten Tag vor 🙂 

Dieses Wochenende ist Halloween! Freue mich irgendwie drauf, auch wenn ich noch nicht genau weiß, was ich mache. Aber Gaby und ich überlegen, Sonntag „Trick or Treat“ zu gehen 😉
Jaa, das war es dann auch mal wieder von mir. Ich versuche, am Wochenende wieder zu schreiben, damit 1. nicht immer so lange Pausen sind und das 2. wenn ich dann mal schreibe nicht immer so ausartet 😉

Hugs nach Germany! 🙂

Langsam aber sicher schleicht sich bei mir wieder mal das Fernweh ein. Ich träume regelmäßig von weißen Stränden, türkisem Wasser, Palmen, Sonne und Meer ähh.. mehr. Und auch mein Freund redet nur noch von Urlaub. Am schlimmsten war der vergangene Sonntag. Zwecks Geburtstagsfeier waren wir bei meiner Schwester in Darmstadt und dort hatte das riesengroße Einkaufszentrum Loop 5 gerade verkaufsoffenen Sonntag. „Wer ist schon so bekloppt und geht an einem Sonntag shoppen?" – Na wir. Gefühlte 20000000 Menschen tummelten sich in dem Center, das auf Flughafen gestylt ist. Man fühlt sich so, als würde jeden Moment das Flugzeug starten, das dich in die Ferne bringt. Aber statt Koffern hatten wir nur Plastiktüten gefüllt mit neuen Anziehsachen dabei. Und statt in den Flieger, ging es für uns nur wieder zurück nach Werl – wie deprimierend 🙁