ich fuhr als beifahrerin durchs bergische land ich fuhr durch mk. ich bin in lüdenscheid geboren und frage mich wo der lokalpatriotismus ist? des weiteren frage ich mich, seit wann lüdenscheid für friedhofsgärtnerei steht. wir haben eine recht bekannte spielzeugautofirma, eine bekannte firma, die in aller welt für licht zuständig ist, selbst orden werden in lüdenscheid gefertigt, auch normalien und die autozulieferindustri spielen hier eine große rolle.

jetzt fährt man mal die a 45 und lüdenscheid süd ab. was kann man da sehen, wenn mann richtung stadt fährt? richtig, einen überdimensionalen maulwurfhügel, liebevoll beflanzt. ähnlich einer friedhofpazelle.

na ja, kann ja mal passieren. fahren wir eben lüdenscheid nord ab. siehe da! noch ein maulwurfhügel, auch liebevoll mit irgendwelochen schnellwachsenden blümchen bepflanzt.´noch son dingen findet man am vogelberg. selbstredent auch so interessant und gewöhnungsbedürftig dekoriert.

jetzt bekommt das kleine örtchen herscheid einen kreisel und man kann jetzt schon erahnen das der kreisel schöner wird als alle lüdenscheiderkreisel ( maulwurfhügel) zusammen. bergneustadt : ein spindel, eine ruine in der mitte. meinerzhagen haben ihre schützen im kreis von einer zur anderen seite maschieren lassen. marienheide, gelaserte schilder im kreisel.

jetzt fährt man mal zu einem möbelhaus in freudenberg und da steht ein übergroßer stuhl mitten drin!

ich finde es schade das die lüdenscheider kreisel so tristesse und uneinladent gestaltet sind.

seuftz