Stressabbau durch Klangmassage? 

Ein wenig skeptisch war ich schon, als ich mich heute Nachmittag auf den Weg zu einer Klangmassage in Ruhr-Apotheke begab. Die Woche war wegen vieler Termine recht anstrengend ausgefallen, und da mich bisher noch keine Entspannungstechnik wirklich überzeugt hatte (z.B. autogenes Training – aber das liegt wohl eher an mir als an der Technik),

empfand ich diesen Termin anfangs eher als zusätzliche Belastung mit wenig Überzeugungspotential.

In der Ruhr-Apotheke empfing mich freundlich Elena Rossi, die sich in der Klangmassage nach Peter Hess hat ausbilden lassen (siehe Foto).  Der kleine Behandlungsraum strahlte eine gemütliche Atmosphäre aus – leicht abgedunkelt, eine Lichterkette brannte und drei messing-glänzende Schalen erwarteten mich.

Ich wurde sanft gebettet, mit einer Decke umhüllt, und anschließend wurde eine „Schweigepflicht“ von 30 Minuten vereinbart. Das empfand ich als sehr angenehm, denn z.B. bei physio-therapeutischen Massagen meine ich immer, den Masseur/ die Masseurin freundlichkeitshalber unterhalten zu müssen. So konnte ich mich problemlos auf mein Körpergefühl konzentrieren.

Die eigentliche Klangmassage beginnt damit, dass die Klangschale mit einem Klöppel angeschlagen und somit zum vibrieren gebracht wird. Die schwingende Schüssel wird anschließend über den gesamten Körper geführt und dann in Magen- und Brusthöhe abgesetzt.

(Mein Tipp: Vor einer Klangmassage nicht zu viel essen, denn die Schalen sind recht schwer).

Diese Schalen werden in regelmäßigen Abständen angeschlagen, und die somit ausgelösten Schwingungen klingen im gesamten Körper nach. Ich habe mich in Gedanken auf eine kleine Traumwolke begeben und entwickelte – etwas übertrieben formuliert – das Gefühl, schwerelos durch das All zu gleiten. Die Matratze unter mir spürte ich phasenweise nicht mehr.

Die Zeit verrann viel schneller als gedacht – und der hohe Klang, der vorher als Signal für das Ende der Behandlung angekündigt war, beendete meine kleine Traumreise etwas unvermittelt.

Schade! Ob nun wirklich vorhandene Blockaden  abgebaut oder Selbstheilungskräfte gestärkt worden sind – wie es die Klangmassage verspricht-, kann ich nach einer Behandlung nicht sagen. Es war eine angenehme Erfahrung, die ich jedem einmal empfehlen möchte.

Ein entspanntes Wochenende wünscht: Heidi Bertels