Entries tagged with “florida”.


Heute dreht sich hier alles um meinen Urlaub auf Hilton Head, Souh Carolina. Das ist nämlich die kleine schöne Insel auf die es mich und meine Gastfamile für den berühmten Spring Break (auf dt. Osteferien) verschlagen hat. Für alle die wissen wo Florida ist, Soutch Carolina grenzt direkt nördlich daran!

Die Reise dort war zwar ziemlich lange,weil wir mit dem Auto gefahren sind, aber zum Glück nicht langweilig oder ungemütlich. Insgesamt auf dem gesamten Trip sind wir über 2000 Meilen gefahren, hin und zurück. Das sind knapp 3200 Kilometer! Also schon ne ganz schön große Fahrt. Einmal nach Süden fahren dauerte um die 16 Stunden. Auf der Hinfahrt sogar länger, weil auf unserer Reiseroute durch die Appalachen gab es einen Erdrutsch. Wir mussten also eine ganz klitzekleine Umfahrt nehmen….hat zumindest der Tankstellenwart gesagt. Dies kliiiiiiitzekline Umfahr hat ja auch nuuuur (!) 3 Stunden gedauert! Naja, wir konnten erst am Sonntag einchecken, also haben wir am Samstag Stopp in Charleston gemacht. Das ist wo der erste Schuss im Amerikanischen Bürgerkrieg geschossen wurde. Hier haben wir eine Plantage besichtigt auf der früher Afrikanische Sklaven zur Arbeit gezwungen wurden.

Am nächsten Tag, als wir dann in Hilton Head angekommen sind haben ich und mein Gastbruder mit Fahrrädern die Insel ein bisschen unsicher gemacht! 😉 Wir sind zu Sandstränden gefahren und einfach nur durch das schöne Inselflair. Im Verlauf der nächsten Woche sind wir dann oft an den Strand gegangen, im Pool geplanscht und natürlich im Atlantik, der wie ich fand schon ziemlich warm war im Vergleich zu unserer Ostsee. 😀 Wir waren auch ein bisschen sportlich und haben eine nette Kajaktour gemacht und uns mit den Flüssen auf der Insel vertraut gemacht. Das Wetter war immer hübsch und um die 20°C – 30°C warm. Zu Essen gab es immer etwas leckeres. Das beste was ich empfehlen kann ist „Chef David’s Roastfish & Cornbread“! Falls jemand mal auf die Insel kommt ist das ein Insider-Tipp. Sehr lokal und gutes Essen kann man erwarten. Einfach rundherum herrlich! So ist dann leider unsere Woche dann wie im Flug vergangen…

Nach einer langen Rückfahrt muss ich jetzt schon leider wieder die Schulbank drücken. Die Amerikanischen Osterferien sind nur eine Woche lang. Die Arbeitsmoral ist aber die gleiche wie in deutschen Schulen nach den Ferien, erstmal überhaupt keine Lust. 😀 Kann man aber auch keinem Übel nehmen nach so einer schönen Zeit wie ich hatte.

Bis bald!

Euer Philipp

Am 22.9 ging vom düsseldorfer Flughafen mein zehnstündiger Flug nach Amerika. Genauer gesagt Florida, der Staat der zurecht Sunshine-State gennant wird. Da ich im Flieger neben einem Rentner saß der schon so oft hierher gereißt ist, dass er sich direkt bei Pansonierung eine Wohnung hier an der Sonne kaufte, hatte ich jemandem der mir schon einen kleinen Vorgeschmack geben konnte. Der flug spielte sich nur über dem Wasser ab, doch als wir dann doch irgendwann Land zusehen bekamen, hab ich zum ersten mal die gemalte Südküste von Florida gesehen. Als die zehn Stunden sitzen dann endlich vorbei waren, hatte ich das unglaubliche Glückslos gezogen, dass mein Sitzplatz der fast aller letzte im flieger war, der um die 300 Passagiere zum Flughafen Fort Myers brachte. Also hatte ich noch einmal 2 Stunden stehend und eingeengt Zeit, mich Mental auf Florida einzustimmen. Doch als ich dann endlich durch den Zoll durchgekommmen bin und meinen Koffer wieder mein eigen nennen durfte, hat mich mein Gastvater begrüßt und mich für weitere zwei Stunden nach Tampa in mein Zuhause für die nächsten 10 monate gefahren. Auf der Fahrt hab ich feststellen können, dass Florida ein schönes Felckchen Erde ist. Doch das Autofahren in Amerika lässt jeden ins Land der Träume schicken der eine längere Reise hinter sich hat! Als wir dann endlich das Haus erreicht haben wurde ich mit schön viel Essen begrüßt. Meine Gastfamilie sind Freunde unserer Familie und deutsch. Sie hatten das feine Angebot für zwei Jahre hier in Florida zu leben, da mein Gastvater die möglichkeit hat als Soldat in Tampa auf der Base zu arbeiten.

Die nächste Woche war eine Eingewöhungswoche in der ich keine schule hatte und mich den 6 Stunden Zeitverschiebung anpassen konnte. In dieser Woche hab ich die Stadt kennengelernt und die nähere Umgebung. Das Wochenende der ersten Woche war schon vor meiner Ankunft geplant. Am Freitag hat eine ebenfalls deutsche Familie deren Vater hier in Tampa stationiert ist zum Barbeceau geladen. Da hier fast jeder Haushalt einen Pool besitzt ist es selbstverständlich in Florida-Casual, dass heißt in badehose und Schlappen, zu kommen. Am Samstag wurde dann der clearwater beach abgeklappert. An deisem Samstag wurde am legendären Pier 60 nach Sonnenuntergang ein Feuerwerk veranstaltet, welches wir nach einem ganzen Tag Strand als Tagesabschluss angeguckt haben. ‚Wir‘, dass sind meine Gasteltern und die beiden Söhne im Alter von 14 und 18, und meine Wenigkeit. Mit den beiden Jungs gehe ich jetzt seit einer Woche auf die gleiche kleine Privatschule. 

Auf dieser Schule ist Uniform angesagt! Jungen Hemd in die Hose und all diesen Quatsch. Aber man gewöhnt sich komisch schnell dran. Da mein älterer Gastbruder seinen Autoführerschein hat, gehts schön geschmeidig und typisch amerikanisch mit einem pick-up zur Schule. Der erste Schultag hat mir relativ die Laune verdorben, da ich auf das amerikanische Genuschel wenig klarkam! Doch die nächsten Tage haben gezeigt, dass die Amis durchgehend freundlich sind und man schnell Anschluss finden kann. Das Sportangebot der Schule ist relativ breit: Volleyball für Mädchen, Basketball für Jungs, Baseball und Golf. Das ‚relativ‘ äußert sich in dem, dass es kein Soccer genannt Fußball gibt und Volleyball auch nur für Mädchen ist. Doch dafür gehen wir Jungs zu fast jedem Volleyballspiel der Mädchen, und morgen ist das große Jahresereignisduell gegen die Cambridge-Highschool. Dieses Spiel kann man werten wie Borussia Dortmund gegen FC Schalke oder RW Westönnen gegen Preußen TV Werl. Nächste woche Samstag nehme ich und mein 18-Jähriger Gastbruder zusammen an einem Beach-Volleyball Turnier von der Schule teil, wo wir den Amis mal German-Power beibringen werden!

 Davon werde ich dann bei meinem nächsten Eintrag berichten. Winken

Jetzt bin ich hier in Key West und es ist einfach unglaublich!!! Weißer Sandstrand und kristallklares Wasser <3 Es ist super warm hier und ich habe das Gefühl, als wäre Hochsommer 😉
Am Montag sind wir fast 6 Stunden von Port Charlotte hier zu den Florida Keys gefahren und als wir hier im Hotel angekommen sind, sind wir als allererstes in den Pool gesprungen 🙂 Abends sind wir dann in die Stadt gefahren und haben uns ein bisschen die Gegend und die Geschäfte angeguckt 😉 Wir sind dann aber auch früh ins Bett gegangen, denn wir hatten eine ziemlich anstrengende Fahrt hinter und einen vollgepackten Tag vor uns 😛

Am Dienstag sind wir dann gegen 8 Uhr aufgestanden und nachdem wir leckere Waffeln und frischen Orangensaft zum Frühstück hatten, sind wir am Wasser entlang zum Strand gelaufen. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie paradiesisch es hier aussieht!!! Der Sand ist total weiß und weich und überall – und wirklich überall – gibt es Palmen <3 Das Wasser ist auch kristallklar und es war um 11 Uhr morgens schon so heiß, dass das kalte Wasser eine gute Abkühlung für meine Füße war. 😛

Wir sind dann ein bisschen am Strand geblieben und danach haben wir uns wieder auf den Weg zurück zum Hotel gemacht und sind von dort zum "Southernmost Point in the USA" gefahren 🙂 Von dort sind es nur noch 90 Milen bis Cuba!!! Total viele Leute haben dort gewartet, um ein Foto zu machen, wir natürlich auch 😉

Abends sind wir dann nochmal in die Stadt gefahren und dann zum Pier gegangen, um uns den Sonnenuntergang anzugucken. Leider war es ein bisschen zu bewölkt 🙁  Wir sind dann aber weiter den Steg entlang gegangen, denn dort gab es ganz viele kleine Stände und Artisten und dort war eine super Stimmung 🙂

Natürlich sind wir auch nochmal zur Duvet Street gegangen und haben dann Pizza gegessen 🙂 Die war echt total lecker und typisch italienisch, also mit dünnem Boden anstatt mit dickem wie die Amerikanische 😛

Heute geht es auch leider schon wieder nach Hause und ich wünschte wirklich, dass ich noch länger hier bleiben könnte!!!
Fotos gibt’s aber leider erst, wenn ich zurück in LA bin, denn ich habe meinen Laptop nicht mitgenommnen ^_^

Alles, alles Liebe und sommerliche Grüße aus Florida 🙂
eure Laura

Wow, jetzt bin ich endlich hier in Flordia angekommen… was fuer eine Reise!!!
Am 25. sind wir um kurz nach 21 Uhr zum Flughafen gefahren und mussten dort fast 3 Stunden warten, weil unser Flug Verspaetung hatte! Anstatt um 23.15 Uhr sind wir erst um 0:45 Uhr losgeflogen. Der Flug nach Atlanta, Georgia, hat circa 4 Stunden gedauert und wir kamen mit fast einer halben Stunde Verspaetung an und haben daher unseren Anschlussflug verpasst! Pech nur, dass alle anderen Fluege wegen des "Schneechaos" gestrichen wurden und unser Ticket auf den 27. umgebucht wurde!!! Das "Schneechaos" bestand aus einer duennen Schicht Schnee und ein paar kleinen Floeckchen, aber da es in Georgia ja normalerweise ueberhaupt keinen Schnee gibt, war keiner darauf vorbereitet und 600 Fluege wurden gestrichen!!!
Wir hatten aber noch Glueck im Unglueck, denn da wir ja unseren Flug nicht aus wetterbedingten Gruenden verpasst haben, sondern weil unser Flug in LA Verspaetung hatte, hat die Fluggesellschaft Essen und ein Hotel zur Verfuegung gestellt!!! Also haben wir uns auf die Suche nach dem Ausgang gemacht (ihr koennt euch gar nicht vorstellen, wie riesig der Hartsfield-Jackson Atlanta Airport ist!!!) und als wir dann endlich draussen ankamen, hat uns schon ein eisiger Wind begruesst!!!
Der Zug fuhr natuerlich auch nicht und wir mussten – zum Glueck im Warmen – auf einen Shuttle-Bus warten. Als wir dann endlich im Hotel angekommen sind, haben wir uns zuerst alle mal hingelegt, denn wir haben ja nicht mal 2 Stunden Schlaf bekommen und danach bin ich runter in die Lobby gegangen, denn dort gab es kostenloses WiFi 🙂 Nachdem ich ein bisschen mit Mama und Papa, Isabel, Carina und Tabea geskypt hatte, haben wir uns auf den Weg zum Restaurant gemacht, um Dinner zu essen!
Am naechsten Morgen sind wir dann um kurz nach 8 Uhr aufgestanden, da unser Flug um kurz nach 11 Uhr ging. Nachdem wir ohne Probleme durch den Sicherheitscheck gekommen sind, mussten wir gar nicht lange an unserem Gate warten und durften dann endlich ins Flugzeug steigen 😉 Der Flug von Atlanta nach Fort Myers hat nur eine Stunde und 10 Minuten gedauert und nach einer langen Reise sind wir dann endlich in Florida angekommen!
Unser Gepaeck hat zum Glueck schon auf uns gewartet und Carols Schwester Nancie hat uns am Delta Ausgang abgeholt! Die Fahrt von Fort Myers nach Port Charlotte hat circa 45 Minuten gedauert und als wir hier ankamen, haben uns Nancies zwei Hunde sofort begruesst 🙂 Wir haber erstmal unsere Koffer ausgepackt und nachdem wir Spaghetti zum Abendbrot gegessen haben, haben wir noch ein bisschen Fernsehen zusammen geguckt und dann habe ich mich auch schon schlafen gelegt, so muede war ich 😛
Jetzt bin ich erstmal froh, hier angekommen zu sein und ich freue mich schon darauf, Florida zu erkunden 😉
Liebe Gruesse,
eure Laura