Lesertagebuch


Hallo zusammen,

der S04 hat mal ein wenig Pause, nicht das da jetzt nichts getan wird, aber im Fokus stehen am kommenden Freitag und Dienstag die beiden Länderspiele in der Türkei und in Düsseldorf gegen Belgien.
Die Löw-Truppe hat sich ja bereits für die Endrunde im nächsten Jahr qualifiziert, aber gerade für die beiden kommenden Gegner geht es noch um Platz zwei.  
Groß mit experementieren ist da aber nicht.
Das Spiel in der Türkei birgt ja schon Zündstoff genug, und stellen Sie sich mal vor, die DFB-Elf gewinnt dort, und schickt dann vier Tage später eine sogenannte B-Elf auf den Rasen, die Belgier gewinnen, und sind dann für die beiden Play-offs qualifiziert, und die Türkei geht leer aus.
Oha, ich mag garnicht daran denken, was dann los ist. 
Da gibt es nur eine Lösung, aus der die DFB-Auswahl sauber herauskommt: einfach gegen beide gewinnen. Fertig ist die Laube.              
Heute morgen im Garten habe ich noch ein kurzes Gespräch mit dem Nachbarn meines Schalker Leidensgenossen geführt.
Der vergangene Bundesligaspieltag wurde beleuchtet, und zum Schluss sagte er einen bemerkenswerten Satz: In der Bundesliga bin ich eigentlich so für keinen Verein, kleine Pause, doch für einen, für die Bayern wenn sie verlieren. 
Zur Zeit hat er ja nichts zu bejubeln. Jede Serie geht jedoch einmal zu Ende.

Tschüß, bis die Tage

R.A.

Hallo zusammen,

genauso muß man den „Hunter“ einsetzen, damit er seine Qualitäten zeigen kann. Er ist und bleibt nun mal ein Strafraumspieler, und das hat er gestern wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt.
Er braucht verwertbare Flanken, bzw. Zuspiele, dann wird es gefährlich für den Gegner.
Beim ersten Treffer war Klaas-Jan Huntelaar ja fast schon in Rückwärtsbewegung, als er zum Führungstreffer einnickte, und der Siegtreffer darf ruhig in die Kategorie „Weltklasse“ eingestuft werden.   
Ein wichtiger Sieg für die Stevens-Truppe, die sie auf Champions Leaguequaliplatz vier hievt, aber wieder einige Schwachstellen im Befensivbereich offenbarte.
Allen voran, leider Schlussmann Ralf Fährmann. 
Da waren einige dicke „Klöpse“ dabei, die unter Umständen, seine Farben auch ohne jeglichen Punktgewinn die Heimreise hätten antreten lassen.   
War es nun die Verunsicherung, die vielleicht den Gerüchten um Rene Adler geschuldet sind, oder bürdet die Last der Nummer eins zu sein nach M.N., doch zu stark auf seinen Schultern?    
Solange ein Spiel gewonnen wird, werden sich die Kritiken, zumindest aus der Öffentlichkeit, noch zurückhalten.
Intern könnte es da schon etwas anders aussehen.  
Da sind Trainer und Mannschaft gefragt, um dem jungen Keeper den Rücken zu stärken. 
Oder hat sich der ein oder andere Akteur schon anstecken lassen?  
Die Leistung von Benny Höwedes gestern lässt da Raum für Spekulationen. 
So nach dem Motto: ich darf blos keinen Fehler machen, sonst wenn dann der Ball auf unser Tor kommt… 
Wollen wir die Sache mal nicht dramatisieren, aber ein sicheres Abwehrbollwerk sieht anders aus, und das ist ja eigentlich Stevens‘ Steckenpferd, und dessen bin ich mir sicher, in diesem Bereich wird es die ein oder andere Zusatzeinheit noch geben.
Zeit genug ist ja da, erst Samstag den 15. Oktober um 18.30h geht es in der Arena weiter, Gast ist dann der 1.FCKaiserslautern.

Tschüß, bis die Tage

R.A.

P.S.: Ich glaube, ich werde auch noch weiter zahlen

Zwischen Sammeltassen, Kuscheltieren, Zeitungskisten und Wandschmuck habe ich auf dem heutigen Flohmarkt in Werl das Buch über Hühnerzucht, das ich für eine Freundin kaufen wollte,  leider nicht gefunden. Stattdessen aber einen Ratgeber über das „Kräutern“ auf dem Balkon. Darüber wird sie sich vermutlich auch freuen…

Morgen werde ich meine letzten Kisten packen, mein Umzug nach Berlin steht kurz bevor. Auf in die Großstadt…

Hallo zusammen,

da wird ein junger, talentierter Torwart zum S04 zurückgeholt, und kurz nach dem Saisonstart wird schon wieder über einen anderen Keeper geredet. 
Wie fühlt sich da wohl Ralf Fährmann?
Vertrauen in seine Leistung sieht doch anders aus.
Oder wurde irgendwo vielleicht zu laut nachgedacht!?
Man kann sich ja so seine Gedanken machen, und auch für den Fall, das es widererwarten nicht so funktioniert mit der derzeitigen Nummer 1 im Schalker Tor, wie man sich das vorgestellt hat, aber dann sollte man nicht gleich soweit vorpreschen, das es seit mindestens zwei Tagen für die ein oder andere Schlagzeile, und Gesprächsthema sorgt.   
Das Rene Adler, bzw. sein Berater bislang „noch kein Wort“ mit den Gelsenkirchenern gesprochen haben, ist wohl mehr als verständlich, wenn der Leverkusener Schlussmann wirklich eine Option für den amtierenden Pokalsieger sein soll, denn dann gäbe es ja mehr Unruhe als allen Beteiligten lieb wäre.         
Unötige Nebengräusche, oder gar Baustellen, kann der S04 ebensowenig gebrauchen, wie einen verunsicherten Torwart.  
Ein Sieg Sonntag in Hamburg, und dann am besten noch zu Null, wäre die Richtige Antwort, und auch der Trainer hätte seine Freude, stünde seine ach so geliebte „0“ doch noch einmal wieder.

Sonniges Wochenende allen, und tschüß, bis die Tage

R.A.

…ersten drei Punkte in der Europa League eingefahren. 
Mit seinem ersten Doppelpack auf der europäischen Fußballbühne sorgte Christian Fuchs für den ersten Dreier seiner Königsblauen in der Europa League.
Das war aber auch schon das wesentliche zum Spiel.  
Die Null stand zwar nicht, aber „Rückkehrer“ Huub Stevens war nicht unzufrieden.  
Trotz früher Führung (8.min.), lief das Schalker Spiel nicht rund.
Zu viele Fehlpässe, da tat sich im ersten Abschnitt besonders Matip hervor, sorgten dafür, das die Gäste am Spiel teilnehmen konnten, und sogar zum zwischenzeitlichen Ausgleich kamen.  
Im zweiten Durchgang dann das schöne Freistoßtor von Fuchs zur erneuten Führung, und der eingewechselte Jurado zeigte dann mal, wofür man ihn eigentlich geholt hat, und sorgte mit seinem Treffer für die Entscheidung.
Es war nicht die große Fußballkunst, die uns da gestern geboten wurde, aber es ist Gruppenphase, und da zählt letztendlich der Sieg um weiterzukommen.  
In diesem Sinne, Auftrag erfüllt, und jetzt auf Zypern gegen Lanarca nachlegen, dann sieht es doch schon ganz ordentlich aus.                
Sonntag 17.30h
geht es in der Liga beim angeschlagenen HSV weiter.  
Die haben nach ihrem ersten Sieg wieder Alsterwasser geleckt, und wollen sich weiter nach oben arbeiten.
Ich hätte da einen Schlager aus den fünfzigern, den man nach Niederlagen des Wuppertaler SV im Zoo-Stadion zu Erstligazeiten aufgelegt hat, entgegenzusetzen: „Der Fahrstuhl nach oben ist besetzt, Sie müssen warten“.      
Die drei Punkte ständen den Blauweißen schon gut zu Gesicht.

Tschüß, bis die Tage

R.A.

P.S.: Wie schon seit Urzeiten, da kann erzählt und geschrieben werden, was die Tinte hergibt. 
Wer beim Anpfiff auf dem Platz steht, ist aktuell. 
Man hörte auch schon mal von sportlich-, medizinischen Wunderheilungen!?

Nachdem ich bei meinem letzten Berlinbesuch zum Glück bei der Wohnungssuche erfolgreich war, muss ich jetzt schon wieder umziehen. Inzwischen bin ich eigentlich geübt: Von Werl nach Münster, von Münster nach Nijmegen, von Nijmegen nach Münster und von Münster zurück nach Werl… und nun also endlich nach Berlin. Einige Kisten sind bereits fertig, aber noch überwiegt das Chaos in meinem Zimmer. Das Packen und der Abschied fallen einem natürlich nicht gerade leicht, wenn man gerade vor wenigen Wochen Tante geworden ist…

Hallo zusammen,

so hat sich der neue Coach des S04 seinen Arbeitsbeginn wohl nicht vorgestellt.  
Raul, Fährmann, Utchida, Fuchs, drohen für die morgige Euro Leaguepartie gegen Maccabi Telaviv wohl auszufallen.
Dann müssen eben die anderen in die Bresche springen, und den Dreier einfahren, so einfach ist das.
Nicht rumjammern, machen. 
Da wird Stevens sofort auf die Probe gestellt, und er darf sofort in die Trickkiste packen.  
Ein Sieg wäre für das erreichen der Zwischenrunde auch von Nöten. 
Bei den Experten werden die Israelis zwar als der vermeintlich schwächste Gegner in dieser Gruppe eingestuft, dem sollte man aber nicht soviel Beachtung schenken. Da haben wir schon andere Sachen erlebt.     
Heute noch eine angnehme, kurze Fußballunterbrechung. 
Am frühen Abend, vor Anpfiff der CL Tei 2, sind wir bei den Stadtmeisterschaften im Kleinkaliberschießen auf der Anlage des Schützenvereins in der Westenfeldmark im Einsatz.

Tschüß, bis die Tage

R.A.

Hallo zusammen,

das hat ja nicht lange gedauert, und es muss wohl nicht viel zu klären gewesen sein, Huub Stevens ist seit 10.00 Uhr (erste Trainingseinheit) neuer Coach des FC Schalke 04. 
Der knorrige Holländer, dem ein 1-0 lieber ist als ein 4-3, übernimmt eine Schalker Truppe, die mit sehr vielen jungen Talenten bestückt ist, und Stevens ist eher ein Trainer, der auf die erfahrenen setzt, oder zumindest gesetzt hat. 
Eins steht jetzt schon fest, die Angreifer werden mehr nach hinten arbeiten müssen, wenn Stevens immer noch auf sein Torsicherungssystem besteht.  
Man darf gespannt sein, was Stevens aus dem vorhandenen Kader macht. Vielleicht erleben wir ja die ein oder andere Überraschung in der Startaufstellung.
Für diese wackeln momentan Torwart Fährmann(Magen-Darm), Fuchs(Erkältung), und Raul brach die morgendliche Trainingseinheit mit Problemen im Knöchel ab.
Taktikfuchs Stevens wird für den Notfall garantiert einen Trumpf aus dem Ärmel ziehen, obwohl er erst ein paar Stunden da ist.
Bis 2013 soll er nun die sportlichen Geschicke auf dem Berger Feld leiten.
Man kann ihm nur viel Glück wünschen, und akzeptieren, das es jetzt Huub Stevens 2011 ist, in einem neuen Jahrtausend.

Tschüß, bis die Tage

R.A.

P.S.: Tja, von allem etwas, das ist Schalke!

Hallo zusammen,

auf Schalke wird fieberhaft nach einem neuen Cheftrainer gesucht, und so wie es scheint, doch energischer wie man anfangs zu sein schien, oder zumindest verkündet wurde. 
Wenn man auf dem Schalker Feld mittlerweile angeblich sogar bereit ist, einen hauptamtlichen Übungsleiter aus einem laufenden Vertrag herrauszukaufen, dann brennt es den Verantwortlichen, bzw. Horst Heldt wohl unter den Nägeln.
Jemanden irgendwo herauszulösen ist doch, soweit ich mich erinnern kann, auch mit Geld verbunden. 
Geld, das der fast schon chronisch klamme S04 eigentlich ja nicht hat.  
Spielertransfers sind mit Auflagen verbunden. 
Erst einen von der Gehaltsliste streichen, dann kannst du dich um einen Neuen bemühen.
Ist das bei Trainern anders? 
Ist da die Ablösesumme nicht so hoch?
Selbst wenn es „nur“, sagen wir mal fünfhunderttausend Euro als Entschädingung, Gebühr, nennen Sie es wie Sie es wollen, sind, das ist eine halbe Million, die der S04 doch eigentlich nicht hat, oder besser, übrig hat. 
Auch die Aussage Tönnies‘ vor kurzen machte mich stutzig, als er verkündete, das der FC Schalke 04 auch mal eine Saison ohne internationalen Fußball auskommen könne, ohne in Schwierigkeiten zu geraten.  
Ich werde mich am Donnerstag am Rande des Europa Leaguespiels mal umhören, ob es nicht doch vielleicht irgendwo in stillgelegten Zechenanlagen, einen heimlichen Geldspeicher a la Dagobert Duck gibt.
„Schwarzgeld“ sozusagen, würde ja passen, so tief im Stollen gebunkert.
Jetzt aber mal wieder über Tage.
Wenn ich das so verfolge, ist Huub Stevens wohl nicht mehr einer der Top-Kandidaten.
Ganz aus dem Rennen, oder besser gesagt, erst garnicht am Start, ist einer der früheren Lieblingskandidaten gewisser Gruppierungen, Christoph Daum.  
Besser ist es. 
Der hat wohl Geschmack an Sacher Torte und Heurigen gefunden.
Was ist denn, wenn die königsblaue Truppe die nächsten Spiele erfolgreich bestreiten sollte?  
Wie wäre es dann mit Seppo Eichkorn bis zum Saisonende?
Das wäre auch finanziell die beste Lösung, dann kostet auch Mike Büskens keine Unsummen mehr, dann ist sein Vertrag bei den Franken ausgelaufen. Ich meine ja nur mal so.

Tschüß, bis die Tage

R.A.

P.S.:  
Ja, es ist nicht so berauschend, aber solange es erfolgreich ist.
Wir Schalke Fans sind doch einiges gewohnt.

Hallo zusammen,

früher Rückstand, der Gast hatte die besseren Chancen, und dennoch gewonnen.  
Die Schalker Truppe hat es also wahr gemacht, und sich für ihren Ex-Coach reingehängt, wenn auch mit anfänglichen Schwierigkeiten.
Zwar kassierte die Devensivabteilung wieder zwei Gegentore, aber wenn vorne vier geschossen werden, könnte das von mir aus so weitergehen.  
Mit einem Torverhältnis von 86 – 74 ist bis dato wohl noch niemand in einen der europäischen Wettbewerbe eingezogen.
Aber das nur am Rande.
Aktuell wird ja noch ein hauptverantwortlicher Übungsleiter gesucht.
Wie zu befürchten, ist anscheinend auch Huub Stevens wieder im Rennen. 
Nichts gegen den Holländer, aber sollte er das Schalker Trainingsgelände als Chefcoach betreten, werden bestimmt gleich Erinnerungen an 1997 (Uefa-Cup Sieg) wach, und die Erwartungen schnellen in unrealisierbare Höhen; denn man sollte nicht vergessen, die Saison mit dem Triumph in Mailand wurde in der Liga mit Platz 12 beendet.
Man sieht sich im Leben immer zweimal, und was nicht noch alles für Sprüche jetzt an dem einen oder anderen Stammtisch geklopft werden.  
Ich beobachte das Ganze aus der gebotenen Distanz mit einem etwas unwohlen Gefühl in der Magengegend.         
Die beiden ehemaligen Assistenten Rangnicks, Seppo Eichkorn und Markus Gisdol, haben zumindest dieses nicht nur sportlich schwere Spiel 1 nach R.R. gemeistert.
Luft groß durchzuamtmen bleibt den beiden aber nicht.
Donnerstag Heimspiel in der Euro League, Sonntag M-Spiel in Hamburg.
Dann zwei Wochen Länderspielpause zum verschnaufen da. 
Für alle Beteiligten.  
Ob danach der S04 eine „Neuen“ präsentiert?
Angeblich ist auch noch Thorsten Fink, aktuell in der Schweiz tätig, im Gespräch.  
Na ja, es wird schon jemand gefunden werden.
Sollte sich nach der Veröffentlichung dieses Artikels schon etwas getan haben, melde ich mich noch einmal.
😉

Tschüß, bis die Tage

R.A.

P.S.: Ganz Schalke ist ja nicht erschöpft, die Kasse vielleicht, aber sonst…

« Vorherige SeiteNächste Seite »