Blogs


Hallo zusammen,

letzter Spieltag der Fussball Bundesliga. Ende der Königsblauen Leidenszeit. Ich hoffe wir werden heute beim Topspiel um das vergoldete Platin-Ei nicht noch einmal gequält.

Beide Teams haben ihre Saisonziele klar verpasst. Die Gäste aus Stuttgart wollten sich während der Saison im gesicherten, oberen Tabellendrittel aufhalten und mit einem Auge nach Europa schielen. Relegation gegen den Dritten der 2. Liga ist die Realität. Und wehe es sollte gegen die „Eisernen“ aus Köpenick gehen.

Der amtierende Vizemeister abgestürzt und ausgerechnet beim Revierrivalen noch rechtzeitig die Kurve bekommen. Jetzt muss ausgemistet werden ohne Gnade! Strafversetzungen in die U23 reichen da nicht aus. Weg damit, notfalls mit Schaden, sonst tanzen ein paar Möchte-gern-Stars den ja noch bundesligaunerfahrenen neuen Chefcoach gleich wieder auf der Nase herum.

Ich hoffe David Wagner hat das bei den Vertragsverhandlungen klargestellt, ansonsten ahne ich fürchterliches. Nocheinmal so ein Grottenstart der sich wie ein roter Faden durch die Saison zieht, hält keiner mehr aus. Irgendwann platzt dann auch den treuesten der Treuen der Kragen, und da möchte ich nicht dabei sein.

Und auf den anderen Plätzen? Die Meisterschaft wird seit langer Zeit mal wieder am letzten Spieltag entschieden. Der gesunde, normale Fussballverstand, ist man überhaupt normal wenn man Fussballfan ist?, sagt klar das die Schale im Süden bleibt. Ein Gros der anderen Fussballfans wünscht sich eine Wachablösung. Zumindest wäre die Meisterfeier rund um den Borsig-, Friedensplatz eine die den Namen auch verdient. Das erfüllen einer lästigen Pflichtaufgabe auf dem Balkon am Marienplatz will eh keiner sehen. Berichte darüber im BR Fernsehen reichen da vollkommen aus. Jede Königsproklamation bei einem Schützenfest ist da stimmungsvoller.

Um die europäischen Startplätze dürfte es auch richtig heiß her gehen. Da ist ja noch einiges möglich in Sachen Champions-, und Europa League.

Auf dem Würfel in der Arena wird also einiges zu sehen und zu hören sein. Wenn dann nach dem Werbetrailer die Vereinslogos des FCB und der SEG gezeigt werden, und nicht sofort ein Ergebnis eingeblendet wird, ja dann…..

Tschüß bis die Tage und Glück Auf!

R.A.

Hallo zusammen,

der S04 auf der Suche nach Personal. Sportdirektorenmanagervorstandabteilungsleiterkaderplanung oder soetwas in der Richtung. Dabei sind mir die Unterschiede zwischen den einzelnen Posten immer noch nicht klar, aber das ist auch nicht wichtig. Wichtig ist, das es endlich mal wieder funktioniert, und das nicht nur über eine kurze Periode. Langfristig, mit Plan, und natürlich auch erfolgreich wenn möglich.

So viel Wünsche auf einmal. Klingt fast schon wie die Werbung für eine Kindersüssigkeit. Aber es ist garantiert nicht so lustig.

Da soll jemand einen wichtigen Posten übernehmen, bei dessen Versuch ihn auszuführen er beim VfB Stuttgart gescheitert ist. Und jetzt soll er beim meganervösen FC Schalke 04 zeigen das er es besser kann? Zweifel dürften angebracht sein.

Beim Personal auf und neben dem Platz ist in den vergangenen Jahren wieder einmal einiges schief gelaufen. Viel Geld verbrannt. Man darf garnicht darüber nachdenken. Da schwillt einem schon am frühen Morgen der Kamm!

Die jetzigen Verantwortlichen sind um ihren Job nicht zu beneiden. Die „Neuen“ schon garnicht. Viele finanzielle Möglichkeiten werden die Vorstandsmanager ja wohl nicht haben. Eigentlich nichts neues auf dem Berger Feld.

Dann sind aber auch noch die Fans da. Noch sind sie da. Auf Dauer wird ein Derbysieg zum Klassenerhalt zu wenig sein um die treue königsblaue Anhängerschaft zufrieden zu stellen.

Ich meine jetzt keine am Ende viel zu hoch gehandelte Vizemeisterschaft der vergangenen Saison. Spielerisch muss sich verdammt nochmal etwas tun! Keine Schön-Wetter-Fussballer die nur dann etwas auf dem Platz tun wenn ihnen der Sinn danach ist.

Was braucht man in erster Linie um im Fussball erfolgreich zu sein? Genau, Tore, selbst geschossene. 37 bis jetzt in 32 Spielen, damit kannst du nicht Angst und Schrecken bei der Konkurrenz verbreiten.

Ebenfalls eine große Aufgabe wird für die neuen Posten sein, die Torwartfrage zu klären. Wer bleibt, wer soll verpflichtet werden. Zu den Namen die da im Netzt kursieren werde ich mich noch nicht äußern, ist mir alles zu abenteuerlich.

Was ich am meisten fürchte ist, das wieder einige hoffnungsvolle Talente es nicht in den Profikader schaffen, und dann ablösefrei wechseln werden. Und nicht nur die.

Eine verdammt heiße und scharfe Klinge die die Verantwortlichen der Königsblauen in der nächsten Zeit reiten müssen. Hoffentlich schneiden sie sich nicht.

Tschüß bis die Tage und Glück Auf!

R.A.

Hallo zusammen,

ein Sonntagsschuss am Samstag Nachmittag brachte die Entscheidung und den Titel! Justin Baum gelang dieser Treffer gestern und machte ihn zum neuen König der Avantgarde des Schützenverein 1823 Pelkum e.V. Er tritt damit die Nachfolge von Ina Engelmann an, der im vergangenen Jahr dieses Glück hold war.

In und an der Bürgerhalle Pelkum war gestern Hochbetrieb. Zunächst erfreute sich der kleine Schützennachwuchs bei ihrem Kinderschützenfest an den zahlreichen Spielständen und zwei Vorstellungen einer Zauberin. Danach suchten die Kids ihre Majestäten. Den entscheidenden Treffer setzte im Finale Merrit Püttner , die sich ihren Bruder Moritz zum Prinzgemahl erkor.

Vorsitzender Dirk Ruthmann ehrte dann im Rahmen des vollen, kurzweiligen Programms die Gruppensieger, den Vereinsmeister und den Gewinner des Alfred-Hüneke-Gedächtnispokals. Den sicherte sich mit der maximalen Ringausbeute 50 von 50 möglichen, der 16jährige Max Brendel aus der Schießgruppe. Vereinsmeister wurde der Chef der Pelkumer Schützen, der den Pokal von Oberst Peter Wick entgegennehmen konnte.

Natürlich wurde auch während der gesamten Veranstaltung immer wieder ein Blick auf das Handy geworfen, um über das aktuelle Geschehen in der Fußball Bundesliga informiert zu sein.

Nach dem Abpfiff waren die Anhänger der Schwarzgelben zufrieden, denn die Entscheidung über die Titelvergabe wurde auf den letzten Spieltag vertagt. Die gaaaaaaaaaaaaaaaaanz wenigen Bazifans waren natürlich enttäuscht, sich aber sicher, das am kommenden Samstag die Schale wieder an die Isar geht.

Der S04 wieder ungeschlagen! Fast schon unheimlich diese Serie, und es wäre wohl noch mehr möglich gewesen, wenn Caliguiri den Elfer für die Königsblauen versenkt hätte. Trotzdem ein Punkt, mit dem vor dem Anpfiff ja niemand rechnen konnte, zumal die Leverkusener ja am vergangenen Spieltag die Frankfurter mit einem halben Dutzend nachhause schickten.

Jetzt gilt es für Königsblau am letzten Spieltag gegen den VfB Stuttgart im Topspiel um die goldene Ananas den treuen Fans nochmal einen Sieg zu schenken. Retten wird es diese Grottensaison natürlich nicht, aber es ist ein besseres Gefühl, mit einem Sieg in die Sommerpause zu gehen.

Schönen Sonntag und tschüß bis die Tage und Glück Auf!

R.A.

Hallo zusammen,

ein ehemaliger Aktiver wieder zurück auf Schalke, und das als Chefcoach. Drei Jahre soll David Wagner, auch Mitglied der legendären „Eurofighter“, versuchen, Königsblau wieder in ruhigeres Fahrwasser und in höhere Tabellenregionen führen.

Soweit, so gut. Stellt sich die Frage, mit welchem Co- Trainer, Torwarttrainer, Teammanager, auf der Insel war er das ja in einer Person, zumindest heißt es da so.

Und Spielermaterial? Egal, Vertrag bis 2022, hat übrigens Tedesco auch noch, und jetzt mach mal.

Immer wird von einer letzten Karte, die der Verein ziehen kann, oder der letzte Pfeil im Köcher gesprochen, auf Schalke schon zu oft. Da dürfte eigentlich schon garnichts mehr im Magazin sein.

Alle „Heilsbringer“ scheiterten am Ende nach einem kurzen Zwischenhoch kläglich. Konstanz über Jahre, dazu noch erfolgreich, das vermisst man auf dem Berger Feld, und jetzt soll ausgerechnet ein Bundesligatrainerneuling das königsblaue Ruder herumreißen.

Was bleibt auch übrig? Dieter Hecking wäre eine Möglichkeit gewesen, aber nocheinmal geht der FC Schalke 04 Risiko. Hinter den Kulissen ist offiziell noch nichts geklärt. Bentaleb und Mendyl weiter suspendiert. Ansonsten noch viel, viele offene Fragen.

Vielleicht kann David Wagner sie ja bald beantworten. Für ihn und dem S04 ist es zu wünschen.

Tschüß bis die Tage und Glück Auf!

R.A.

Hallo zusammen,

Das war gestern an der Anfield Road in Liverpool Europapokal in seiner reinsten Urform! Dramatik, Tempo, ein fast nicht aufzuholender Rückstand aus dem Hinspiel, und dann super Tore, wobei das Vierte seinen Platz in den Fussballgeschichtsbüchern sicher hat.

Soetwas von abgezockt, da musste man zuhause vor dem TV auch noch zweimal hinschauen. Unser Jubelschrei hallte wohl durch das gesamte Haus. Die Nachbarn mögen es verzeihen, kommt ja selten vor, das man so ein Spiel geboten bekommt.

Das berühmte, viel beschworene frühe Tor, das man für so eine Aufholjagd braucht, fiel ja auch nach sieben Minuten. Origi für Salah in der Spitze und Wijnaldum als Joker schicken den FC Messielona nachhause!!!!!!!! Wahnsinn!!!

Dabei hatten die Katalanen im ersten Durchgang klar die Möglichkeit die Partie zu ihren Gunsten zu entscheiden, aber wenn man, anstatt selbst das Tor zu machen, auf Messie warten muss, damit der dann samt Ball ins Tor laufen kann, der muss damit rechnen, das auch noch gegnerische Abwehrspieler im Weg stehen könnten, und die nicht freiwillig die Bahn frei machen.

Für uns als neutralen Beobachter, der natürlich dem FC Liverpool die Daumen drückte, wirkte diese Szene wie eine Lachnummer. Gut für die Klopp-Truppe, denn das wäre wohl der K.o. gewesen.

Heute werden wir mal die Blicke nach Amsterdam richten. Es winkt ein Finale, das an die 1970er Jahre erinnert, als beide Teams in Top Form waren. FC Liverpool gegen Ajax Amsterdam in Madrid, das hätte was.

Anschauungsunterricht für den S04 war das Spiel gestern Abend nicht, denn zu soetwas wird Königsblau auf längere Zeit nicht in der Lage sein, wenn überhaupt mal, aber kämpfen und das letzte aus sich herausholen, das ist auch mit einem limitierten Kader immer möglich. Man muss es nur wollen.

Tschüß bis die Tage und Glück Auf!

R.A.

Hallo zusammen,

in der Halbzeit des gestrigen Abstiegskampfknallers zwischen dem FC Schalke 04 und dem FC Augsburg zeigte mir meine Zukünftige ihr Smartphone. Da stand zu lesen: „Höhepunkte der ersten Halbzeit? Die Choreo!“

Das konnte man dann auch für die gesamte Partie als Schlussanalyse nehmen. Die Choreo zu Ehren von Rudi Assauer, der in den vergangenen Tagen 75 Jahre alt geworden wäre, war beeindruckend mit Gänshautfeeling.

Das nachfolgende Spiel hatte trotz Temperaturen unter der Zehn-Grad-Marke Sommerfussballcharakter.

Positiv bleibt noch anzumerken, das in der Nähe des Eingangs zu unserem Block ein Verkaufsstand mit Kuchen und Süsskartoffel-Pommes stand. Der Kuchen zu moderaten Preisen schmeckte. Kaffee wurde allerdings nicht angeboten. Sollte dieser Stand beim Saisonfinale gegen Stuttgart auch wieder da sein, dann werden die Süsskartoffeln probiert.

Es gab also schon durchaus einige High Lights gestern bei der Mittagschicht in Gelsenkirchen, nur direkt auf dem Platz nicht.

Positiv sollte noch angemerkt werden, das Schiri Manuel Gräfe mit seinem Team dieses Mal eine Leistung bot, bei der es nichts zu meckern gab.

Tschüß bis die Tage und Glück Auf!

R.A.

Hallo zusammen,

habe ich gestern Abend irgendwo gelesen, das der Klassenerhalt zu s.o., geschafft ist. Kommt ungefähr hin, aber trotzdem muss das Spiel gegen Augsburg gespielt, und im besten Fall gewonnen werden.

Traurig genug, um soetwas am 32. Spieltag über den amtierenden Vizemeister schreiben zu müssen.

Unsere Nachbarn von der B1 werden wohl unsere Nachfolge antreten, denn das Unentschieden an der Weser dürfte wohl etwas mehr als eine Vorentscheidung gewesen sein.

Positiv bei der heutigen Anstosszeit um 13.30 Uhr ist, das die weitgereisten Fans noch einigermaßen zeitig wieder nachhause kommen, und diejenigen, die spontan eine Klassenerhalt-Party feiern wollen, morgen früh wieder einigermaßen auf dem Damm sind. Mehr aber auch nicht.

Noch wichtiger ist, das der TuS 1910 Wiescherhöfen im Heimspiel gegen Brackel drei Punkte einfährt.

Schönen Sonntag und tschüß bis die Tage und Glück Auf !

R.A.

Hallo zusammen,

nützt ja nichts, wie sagte mal ein Fussballtrainer: „Lebbe geht waidee“, oder so ähnlich.

Spieltag nach dem Derbysieg, Pfötchendrücken hat wohl geholfen, der jetzt, so schön und wichtig er auch war, wieder ganz hinten im Gehirnskasten angesiedelt werden sollte, denn das kommende Spiel ist noch einmal eine Stufe wichtiger. Mit einem Sieg gegen den FC Augsburg dürfte dann selbst bei einem gleichzeitigen Erfolg der Stuttgarter bei der wankelmütigen Berliner Hertha das Thema Klassenerhalt durch sein. Im positiven Sinne aus königsblauer Sicht.

Natürlich ist noch alles möglich. Schreibe ich aber nicht. Wenn ich schon anfange zu rechnen und spekulieren, ist das meistens in die Hose gegangen. Lassen wir es.

Wochenlang hat man sich auch auf die anderen Abstiegskandidaten verlassen müssen, das die ihre Spiele auch nicht gewinnen. Das muss jetzt am Sonntag ein Ende haben. Nicht vergessen: wäre der Derbysieg nicht gelungen, der S04 hätte nur noch drei Punkte Vorsprung vor den Stuttgartern, und die kommen am letzten Spieltag in die Arena.

Wenn es denn ganz gut laufen sollte für den FC Schalke 04, dann kann man am Sonntag nicht nur die Augsburger, sondern auch noch die Freiburger hinter sich lassen.

Ja, der FC Freiburg. Mit 32 Zählern noch nicht am rettenden Ufer. Samstag ist das Klassererhaltüberraschungsteam aus Düsseldorf zu Gast an der Dreisam.

Ich merke schon, es geht doch wieder mit dem Rechnen los. Die letzten drei Spieltage verleiten bei der aktuellen Tabellensituation und den noch ausstehenden Paarungen aber auch dazu.

Ich höre jetzt aber damit auf, rechne nur noch mit einem Erfolg am Sonntag bei der Mittagschicht gegen die Fuggerstädter, und dann soll es auch gut sein.

Tschüß bis die Tage und Glück Auf!

R.A.

Hallo zusammen,

ja, es ist wieder Derbyzeit. Samstag an der B1.

Ich befinde mich momentan im Urlaub, und der begann traurig. Ich will und werde hier niemanden langweilen, weil es ja auch eine persönliche Angelegenheit ist, aber vielleicht kann man mich dann auch etwas verstehen, warum ich in der „Derbywoche“ nichts geschrieben habe.

Kurz nach der Ankunft in unserem Feriendomizil mussten wir mit meinem kleinen Wegbegleiter, den ich vierzehneinhalb Jahre haben dürfte, zum Tierarzt. Es war unsere letzte gemeinsame Fahrt.

Tschüss, kleine Fellnase, vielleicht drückst ja morgen von irgendwo deine kleinen Pfötchen für den S04. Ich werde dich nie vergessen.

Tschüß bis die Tage und Glück Auf!

R.A.

Hallo zusammen,

es kocht, brodelt und blubbert mal wieder in der Gerüchteküche. Passend zum Saisonfinale wo es um die Entscheidungen geht.

Alex Nübel verlängert seinen Vertrag noch nicht, ogottogottogott! Er geht wohlmöchglich zu den Bazis. Nein!!! Und das wäre auch mal wieder ablösefrei. Noch schlimmer!!!

Prügelei auf dem Trainingsplatz! Superschwergewicht über 90 Kg . Angesetzte Rundenzahl und eindeutiges Ergebnis noch nicht bekannt. Dauert halt etwas, war ja kein VAR dabei.

Dieter Hecking als neuer Coach für Königsblau im Gespräch. Boah!!! Bin mal gespannt wie viele „Experten“, „Fans“, „Follower“ und was weiß ich noch alles, dann wieder draufhauen. Der nicht, hau ab, wat willse mit dem denn, usw, usw, usw.

Samstag ist allerdings erstmal wieder Realität angesagt, und die heißt, auch wenn es vielleicht immer noch nicht alle wahrhaben wollen: ABSTIEGSKAMPF !!!

Mit der TSG 1899 Hoffenheim erscheint für die Nachtvorstellung in der Arena, Anstoß 20.30Uhr, nicht gerade ein Punktelieferand. Aber irgendwie müssen Punkte her. Auf das „Unglück“ der Anderen kann man sich nicht ständig verlassen. Klingt auch schon abgedroschen, ist aber mal wieder aktueller denn je. Fragt sich nur, wie sollen Punkte eingefahren werden wenn man sich die Leistungen besonders gegen direkte Konkurrenten im Abstiegskampf noch einmal vor Auge führt.

Ich habe einmal gesagt das mal Schalke nicht planen kann, und dazu stehe ich auch weiterhin, aber wenn Samstag ein so genannter Bonuspunkt, weil nicht erwartet, gegen die Nagelsmänmer ergattert werden könnte, Augsburg besiegt wird, und dann doch am letzten Spieltag gegen Stuttgart der S04 erfolgreich ist, dann reicht es für den Klassenerhalt.

Das DERBY lassen wir mal aussen vor.

Ach ja, nicht vergessen, weiter die Suppe rühren, damit der Topf nicht überkocht, denn dann würde nichts Frisches hineinpassen, und das soll es doch, oder? Wäre ja schade wenn so mach einer nichts mehr zu kacken hätte!!!

Tschüß bis die Tage und Glück Auf!

R.A.

Nächste Seite »