Alle Beiträge dieses Autors

Mobbing im Allgemeinen ist etwas, was erst mal nicht jeder kann, denn es ist reine Psychologische Kriegsführung. Menschen die Mobben sind meist verständnislos für Fehler und Schwächen, und sind oft kaltherzig. Wenn jemand sich den Arm bricht, ob nun von anderen verursacht oder versehentlich, so gipst man ihn ein und er verheilt. Bei Seelischen Wunden, wie nach wirklich krassen mobben, sieht das anders aus. Die Seele wird verletzt und muss heilen. Das geht oft nicht so einfach wie mit einem Knochenbruch. Der Begriff „Jemand ist verrückt“ passt da sehr gut. Die Seele ist ver-rückt. Sie ist nicht mehr an der Stelle und in dem Zustand wie sie einmal war. Es wird immer wieder Menschen geben die andere nicht so akzeptieren können und wollen wie sie sind. Dagegen muss man angehen. Wird jemand geschlagen geht man auch dazwischen und hilft demjenigen der zusammengeschlagen wird. Warum geht man dann nicht beim auch Mobben dazwischen?

 

Sebastian Körling

Bezirkskurat DPSG Soest-Hamm

Was ist eigentlich Halloween?! Hat sich jemand von euch darüber schon mal Gedanken gemacht? Ich ehrlich gesagt auch nicht direkt, da ich Halloween noch nie wirklich gemocht habe. Allerdings habe ich gestern mal gründlich im Internet gesucht. Halloween ist ein ursprünglich Irischer Brauch, welcher um 1830 mit den Auswanderern nach Amerika kam. Ist jemanden schon mal aufgefallen dass Halloween einen Tag vor Allerheiligen ist? All Hollows Even zu Deutsch: Allerheiligenabend. Daraus wurde dann irgendwann Halloween. Worauf ich hinaus möchte ist, dass dieses Fest nicht umsonst mit Geistern und Mystik zu tun hat und dann auch noch einen Tag vor Allerheiligen ist. An Allerheiligen gedenkt die Katholische Kirche, wie es der Name schon sagt, allen heiligen aber auch allen Verstorbenen. Dieser Tag ist in NRW ein Feiertag, daher haben wir auch alle frei und genau das gibt uns die Möglichkeit mal nachzudenken, vor allem aber an die zu denken, die nicht mehr bei uns sind. Vielleicht auch einfach mal auf den Friedhof gehen, eine Kerze anstecken und über die freudigen Momente mit diesem Menschen nachdenken.

 

Sebastian Körling

Bezirkskurat DPSG Bezirk Soest-Hamm

Ich habe Sport immer gehasst…warum? Weil er nicht gerecht war! Schüler die von Grund auf sportlich waren bekamen eine gute Note. Auf die eher unsportlichen wurde selten geschaut. Der Stolz der Lehrer waren die guten Schüler. Ich denke man muss einfach mehr auf den Menschen achten. Wer sich bemüht und sich anstrengt kann meiner Meinung nach genauso gut eine gute Note bekommen wie ein sehr sportlicher Schüler! Die Schulen tun immer so als seien sie sozial und würden jeden einzelnen fördern. Das dies in der Regel passiert streite ich nicht ab, jedoch muss grade im Sportunterricht meiner Meinung nach auf die Person geschaut werden und auf das, was er aus sich macht.

Sebastian Körling

DPSG Bezirkskurat Soest-Hamm

Freundschaftsanfragen in Communities – Willst du mein Netzreund sein?

 

Die Internetseite baut sich auf, ich logge mich ein, und schon sehe ich, dass ich eine neue Freundschaftsanfrage habe…. Aber wenn ich mal so darüber nachdenke, was Freunde eigentlich bedeuten, frage ich mich, ob der Begriff „Freundschaft“  nicht ein wenig an Bedeutung verliert. Wenn ich bei meinen Community-Seiten mal so drüber schaue erschrecke ich mich immer wieder. Allein bei „Studivz“ sind es 508 „Freunde“. Manche zähle ich definitiv dazu, viele aber sind einfache Bekannte. Freundschaft ist etwas besonderes, was nicht von jetzt auf gleich da ist. Im Netz wird beschrieben, dass eine Freundschaft Sympathie und Vertrauen zwischen zwei Menschen bedeutet. Meiner Meinung nach muss so etwas wachsen und kann nicht durch eine einfache Anfrage per Mausklick „geschlossen“ werden.

 

Sebastian Körling

DPSG Bezirkskurat Soest-Hamm