Hallo zusammen,

ab in’s Mittelfeld der Tabelle! Mehr ist momentan wohl auch nicht drin. Das machte der Auftritt des S04 beim heißen Aufstiegskandidaten und Tabellenführer FC St. Pauli am vergangenen Samstag mehr als deutlich. Es kam das, was viele befürchtet hatten: ist Terodde nicht dabei, und fällt mit Bülter auch noch die zweite Sturmspitze aus, ist es mit dem Angriff der Königsblauen nicht weit her. Dazu noch schwere Unaufmerksamkeiten in der Abwehr, dann kannst du keinen Blumentopf gewinnen.

Es sind zwar nur zwei Punkte bis zum Relegationsaufstiegsplatz, und drei bis zum direkten Aufstieg, aber gegen die vermeintlichen Kandidaten für den Aufstieg gab es bislang nur Pleiten, oder ein unglückliches Remis in Bremen. Wer wirklich mit dem direkten Wiederaufstieg rechnet, muss seine Erwartungen erstmal etwas zurückfahren. Nach wie vor glaube ich schon, das das finanzielle „Überleben“ des Vereins mit der künftigen Klassenzugehörigkeit eng verknüpft ist.

Richtungsweisend sind dafür wohl die beiden kommenden Partien. Am Freitag geht es in der Arena gegen die wieder erstarkten „Clubberer“ aus Nürnberg, die mit ihrer beeindruckenden Serie mittlerweile den S04 in der Tabelle überholt haben, und dann zum Rückrundenauftakt wieder nach Hamburg zum HSV. Aufgrund des besseren Torverhältnisses auch noch vor den Königsblauen platziert. Eine Rechnung haben die Schalker da noch offen, ging doch die Eröffnungspartie gegen die Rothosen daheim verloren.

Wenn es ruhige und fröhliche Weihnachten rund um das Berger Feld geben soll, muss aus den beiden Partien schon etwas zählbares herauskommen, etwas richtig gut zählbares.

Einen schönen Nikolaustag, tschüß bis die Tage, und Glück auf!

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: