Hallo zusammen,

nützt ja nichts, wie sagte mal ein Fussballtrainer: „Lebbe geht waidee“, oder so ähnlich.

Spieltag nach dem Derbysieg, Pfötchendrücken hat wohl geholfen, der jetzt, so schön und wichtig er auch war, wieder ganz hinten im Gehirnskasten angesiedelt werden sollte, denn das kommende Spiel ist noch einmal eine Stufe wichtiger. Mit einem Sieg gegen den FC Augsburg dürfte dann selbst bei einem gleichzeitigen Erfolg der Stuttgarter bei der wankelmütigen Berliner Hertha das Thema Klassenerhalt durch sein. Im positiven Sinne aus königsblauer Sicht.

Natürlich ist noch alles möglich. Schreibe ich aber nicht. Wenn ich schon anfange zu rechnen und spekulieren, ist das meistens in die Hose gegangen. Lassen wir es.

Wochenlang hat man sich auch auf die anderen Abstiegskandidaten verlassen müssen, das die ihre Spiele auch nicht gewinnen. Das muss jetzt am Sonntag ein Ende haben. Nicht vergessen: wäre der Derbysieg nicht gelungen, der S04 hätte nur noch drei Punkte Vorsprung vor den Stuttgartern, und die kommen am letzten Spieltag in die Arena.

Wenn es denn ganz gut laufen sollte für den FC Schalke 04, dann kann man am Sonntag nicht nur die Augsburger, sondern auch noch die Freiburger hinter sich lassen.

Ja, der FC Freiburg. Mit 32 Zählern noch nicht am rettenden Ufer. Samstag ist das Klassererhaltüberraschungsteam aus Düsseldorf zu Gast an der Dreisam.

Ich merke schon, es geht doch wieder mit dem Rechnen los. Die letzten drei Spieltage verleiten bei der aktuellen Tabellensituation und den noch ausstehenden Paarungen aber auch dazu.

Ich höre jetzt aber damit auf, rechne nur noch mit einem Erfolg am Sonntag bei der Mittagschicht gegen die Fuggerstädter, und dann soll es auch gut sein.

Tschüß bis die Tage und Glück Auf!

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: