Hallo zusammen,

Benni Höwedes und Jeff Farfan wurden vor dem Champions-LeagueSpiel des S04 gegen Lok Moskau von Clemens Tönnies und den Fans herzlich verabschiedet.           Auf dem Platz anschließend war dann für beide mit ihrem Team nichts zu holen.       Mit einem Sieg hätte Moskau noch die Chance gehabt in der Europa League zu überwintern.       Dafür war der Auftritt in der Arena aber zu dünn.       Der S04 spielte, oder besser versuchte es, allerdings auch nicht viel besser.           Im zweiten Durchgang war es dann hauchdünn besser, aber noch laaaaaaaange nicht gut.      Das Tor in der Nachspielzeit war verdient, weil man Königsblau das Bemühen nicht absprechen konnte etwas auf den Rasen zu bringen.         Das Achtelfinale war vorher schon sicher für den S04, wird aber auch, dessen war man sich in unserem Block sicher, auch Endstation sein.        Wie sagte noch der langjährige Fan aus Essen-Altenessen:   „nochmal gut kassieren, einen attraktiven Gegner sehen, und dann war es dann“.         Dem ist nichts hinzuzufügen.

Tschüß bis die Tage und Glück Auf!

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: