Hallo zusammen,

heute wird das Länderspieljahr abgeschlossen.    Und was für eins!      Das grottenschlechteste seit was-weiß-ich wann.          Passend dazu, das es in Gelsenkirchen stattfindet.            In der Arena, in der der S04 in der Liga auch nichts auf die Kette bekommt.             Vorteil der Schalker, sie sind „nur“ Vizemeister der sich aktuell der Kritik ausgesetzt sieht, und ist nicht abgestiegen.            Den Zusatz „noch“ verkneife ich mir, weil zu hart, und er nur den „Anderen“ in die Karten spielen würde.        Was ist also heute Abend zu erwarten?       Der unbedingte Wille zu gewinnen weil es der aus der Versenkung auferstandene und wiedererstarkte Nachbar ist?        Weil da noch eine Rechnung aus dem Hinspiel zu begleichen ist?         Weil durch einen Sieg man doch noch zu den zehn gesetzten Teams bei der Gruppenauslosung für die Quali zur EURO 2020 gehören kann?          Ob das Anreize genug sind, wo doch das nächste Wochenende mit dem Ligabetrieb praktisch schon vor der Tür steht?           Wie meinte der ehemalige Nationalspieler und jetzige ZDF Experte Thomas Berthold heute im MoMa sinngemäß: nach der Hinspielpleite würde ich heute mit einem Messer in der Tasche auflaufen.          Richtige Einstellung!     Würde ich auch!         Aber zählt so etwas heute noch bei den Unternehmern in Stollenschuhen?          Sollte es den zum „Super-Jahr“ des erbärmlich entthronten Weltmeisters passenden Abschluss, sprich erneute klare Pleite gegen die Niederlande kommen, dann sperrt bitte die Gelsenkirchener Arena für Spiele des DFB.

Tschüßbis die Tage und Glück Auf!

R.A.

P.S.: demnächst an dieser Stelle wieder etwas über richtigen Fußball


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: