Hallo zusammen,

der Wetterbericht für Gelsenkirchen ab 18.00h liest sich gut.     Die „Utensilien“ liegen bereit.    Die Karten sind eingesteckt, das Auto betankt, also kann es losgehen zum ersten Heimspiel der neuen Saison.        Es wird einiges Neues zu sehen sein.        Das Trikot und die Spieler die darin stecken.       Die haben nichts anderes zu tun, als die positive Serie gegen Hertha fortzuführen.          Ich habe jetzt nicht nachgeschaut, aber ich glaube von den letzten 10 Heimspielen wurden 9 gegen die Hauptstädter gewonnen.            Ja, komm, is gut.        Bleib mir weg von wegen jede Serie und so.     Will ich nix von hören, der Sch…vom vergangen Samstag in Wolfsburg reicht mir eigendlich schon für die ganze Saison.          Apropos, die Sperre gegen Nastasic ist ja reduziert worden.     „Er hätte ja doch wohl auch den Ball gespielt“, sinngemäß.         Ja dann hätte auch eine Gelbe Karte genügt.      Ich möchte mich dazu nicht weiter äußern, da sonst erstens mir der Kaffee gleich nicht mehr schmeckt, zweitens mein Blutdruck nicht jetzt schon auf Kampfeinstellung hochfahren soll, und drittens mein Hund sonst garnicht weiß was los ist.      Von meiner Holden mal ganz zu schweigen.         Aber zurück zum Aktuellen.      Neuzugang Rudy wird heute wohl auflaufen.    Damit wird sich die Mine von Bentaleb wohl noch mehr verfinstern.        Es scheint ja mit dem Wechsel nach Frankreich nicht geklappt zu haben.         Eigentlich schade, wäre für beide Seiten besser gewesen.         Ich erhoffe mir von dem hochgelobten Ex-Bazi einiges.     Insgesamt wird der Druck auf alle Beteiligten nach der Auftaktpleite etwas angestiegen sein.         Da würde der erste Dreier schon eine beruhigende Wirkung sein.

Schönen Sonntag und tschüß bis die Tage und Glück Auf!

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: